Worauf achte ich beim Babyzimmer

Baby, Zimmer

Es ist eine große Verantwortung, der sich die meisten Leute früher oder später stellen wollen. Das eigene Kind groß zu ziehen ist eines der schönsten Erlebnisse, welches aber gleichzeitig mit vielen Schwierigkeiten und Anstrengungen verbunden ist. Kreativität und Ideen dürfen hier nicht fehlen, denn Unerwartetes wird auf einen zukommen, in schönen und schlechten Momenten.

Wer dabei ist ein Kind zu bekommen, muss sich darum kümmern ein Zimmer einzurichten. Dabei spielt die größte Rolle natürlich ob ein Junge oder ein Mädchen erwartet wird. Wer sich nicht sicher ist was in ein Kinderzimmer gehört, kann hier ein paar Tipps aufgreifen.

Das Mädchenzimmer. Gerade hier muss bedacht werden, dass ein Kind schneller groß wird als man ahnt. Richtet euch ruhig nach einem Baby ein, aber denkt daran, wie eure Tochter in 5 Jahren sein könnte. Als Baby nutzt man das Zimmer nicht oft und vor allem nicht alleine, außer zum schlafen. Ein Bett, Kuscheltiere und Spielzeuge sind eigentlich das Einzige, was ein Mädchenzimmer in Babyzeiten braucht. Aus diesem Grund kann man vorausschauend das Zimmer einrichten, wie es einer heranwachsenden Dame gefallen würde. Dazu gehört definitiv ein etwas größerer Kleiderschrank, welcher in den ersten 4 bis 5 Jahren eh keine Rolle spielt. Hier kann auch gut ein Spiegel angebracht werden, denn Schminken, Verkleiden und Weiteres wird schon sehr bald zum Leben der Tochter dazugehören. Die Farbe der Wand ist meistens die schwierigste Entscheidung. Soll es ein kitschiges Pink sein, wie es einer Prinzessin entspricht, oder doch lieber ein sanftes Grün. Man kann nicht wissen was das Kind in ein paar Jahren dazu sagen wird und meistens muss eh nochmal neu gestrichen werden. Zu Anfangszeiten des Kindes muss genug Platz auf dem Boden sein, um vernünftig spielen und lernen zu können, aber das dürfte kein Problem werden.

Beim Zimmer für einen Jungen kann man nicht viel falsch machen. Hier sollte in erster Linie darauf geachtet werden, dass genug Platz zum spielen und toben vorhanden ist. Wie auch schon beim Mädchen braucht das Baby im Jungenzimmer nur ein Bett, Kuscheltiere und Spielzeug. Der Unterschied liegt nur bei der Wahl der Spielzeuge. Man kann schon ahnen, dass man hier keine großen Veränderungen vornehmen muss, wie es im Mädchenzimmer der Fall ist. Ein Junge bleibt seiner Schiene relativ lange treu, weshalb man auch gerne sagt, dass Mädchen schneller erwachsen werden. Das stimmt aber nicht, ein Mädchen weiß es nur früh zu schätzen, dass Veränderungen im Leben, Aussehen und Denken etwas Gutes sein kann.

Kommentarfunktion ist deaktiviert