Erinnerungen, die bleiben: So gelingen Ihnen die schönsten Familienfotos

Ob Geburtstag, Weihnachten oder Urlaub – besondere Ereignisse leben in der Erinnerung häufig erneut auf und bescheren nicht nur Glücksgefühle, sondern auch sentimentale Momente. Das gilt nicht nur für freudige Ereignisse, auch traurige Geschehnisse gehören zum Leben dazu und bleiben in unserem Gedächtnis. Wer die Erinnerung an besondere Momente lebendig erhalten möchte, nutzt meistens die Möglichkeit, diese auf Bildern festzuhalten: Die visuelle Umsetzung von erlebten Stunden ist gerade innerhalb einer Familie eine tolle Möglichkeit, bleibende Erinnerungen zu schaffen.

Doch nicht immer gelingen die Bilder so, wie man sich das wünscht. Obwohl gerade kleinere Kinder recht dankbare Fotomodelle sind, fehlt es bei vielen Fotografien häufig am letzten Schliff. Das kann der falsche Blickwinkel sein oder aber das mangelhafte Licht – wer sich ein wenig mit den Grundprinzipien der professionellen Fotografie und mit der Kunst der Portraitfotografie auseinandersetzt, kann hier schon sichtbare Verbesserungen erzielen.

Damit die nächsten Familienfotos zum absoluten Hingucker werden, geben wir Ihnen die besten Tipps für gelungene Bilder der ganzen Familie.

Geeignetes Motiv

Gestellte Fotos sind langweilig und können selten den Betrachter mitreißen. Daher sollten Sie sich schon vorher Gedanken über schöne und witzige Motive machen, die nicht unbedingt alltäglich sind. Hierfür reicht es eigentlich schon aus, wenn Sie mit offenen Augen durch die Welt gehen oder einfach mal in Bilddatenbanken stöbern – vielleicht kommen Sie hierbei auch auf neue Ideen, die sich für die eigenen Bilder eignen.

Fokus variieren

Manchmal kann sich die Verschiebung des Fokus auf wundersame Art und Weise auf die Bildkomposition und Bildatmosphäre auswirken. Denken Sie daran, dass insbesondere bei Familienfotos nicht ALLE Personen im Fokus stehen können – entscheiden Sie sich daher vorher, wer der Bildmittelpunkt sein sollte. Insbesondere bei kleineren Kindern treten die Erwachsenen oft ganz automatisch in den Hintergrund – hier bietet sich also die Betonung der Hauptpersonen noch mehr an, als es ohnehin schon der Fall ist.

Farbig oder schwarz-weiß?

Beide Farbpaletten haben Vor- und Nachteile. Während bei Schwarz-Weiß-Fotografie der Schwerpunkt oft auf der Zusammenstellung und dem Bildaufbau liegt, wird bei farbigen Bildern die Fröhlichkeit oft schon durch die verschiedenen Farben transportiert. Besonders schön wirken zum Beispiel Herbstbilder, bei denen das Laub in leuchtenden Farben durch die Luft fliegt oder Urlaubsbilder, bei denen das Blau des Meeres kontrastreich zum Rest wirkt. Auch kräftige Farbtupfer können ein Bild komplett verwandeln – so kann der rote Sonnenschirm am Strand ein tolles Gegengewicht zum sanften Blau von Himmel und Meer sein.

Bewegungsbilder

Gerade Familien und Kinder sind immer in Bewegung. Halten Sie diese auf dem Bild fest – keine Sorge, das darf ruhig auch mal leicht verwackelt sein. Die fehlende Perfektion ist umso reizvoller, als dass sie die Bewegung und den Moment auf besondere Art und Weise festhält – probieren Sie es einfach mal aus, Sie werden sicher begeistert sein von den Ergebnissen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert