Ex zurückbekommen – typische Fehler vermeiden

Scheidung

Die Liebe Ihres Lebens hat Ihnen Adieu gesagt. Eine Tatsache, die verständlicherweise erst einmal verdaut werden muss. Man denkt zurück an die schönen Zeiten, an die Phase des Kennenlernens und an all die Dinge, die man miteinander erlebt hat. Und da ist natürlich auch der große Wunsch: den Ex-Partner zurückzugewinnen.

Gute Ausgangsbasis Voraussetzung

Mitten im emotionalen Chaos handeln nicht wenige Verlassene völlig planlos. Und genau diese Kurzschlussreaktionen sind es, welche häufig den Weg zum Ex versperren. Um den Partner zurückzugewinnen ist auf jeden Fall eine gute Ausgangsbasis notwendig. Oftmals sind es Kleinigkeiten, welche darüber entscheiden, ob der ehemalige Partner zu Ihnen zurückkehrt oder nicht. Daher ist es besonders wichtig, die typischen Fehler nach einer Trennung zu vermeiden. Die richtigen Verhaltensweisen dagegen erhöhen die Chancen, dass sich der oder die Ex wieder für Sie entscheidet und Sie eine gemeinsame Zukunft haben.

Dem Ex hinterherrennen

Dass Sie den Wunsch verspüren, mit Ihren Ex in Kontakt zu bleiben, ist völlig normal. Doch dieser hat sich für die Trennung entschieden und das Letzte, was er jetzt möchte, sind permanente Anrufe, Nachrichten auf seinem Handy oder gar Besuche. Solche Aktionen werden meist als störend empfunden und Ihre Chancen, den Partner zurückzugewinnen, nähern sich immer mehr dem Nullpunkt. Besser: sorgen Sie für eine Kontaktsperre oder klären Sie wirklich nur das Nötigste. Machen Sie sich rar, denn Erfahrungen zeigen, dass ein solches Verhalten Sie wieder interessanter werden lässt.

Mitleid erregen

„Mir geht es soooo schlecht seit Du nicht mehr da bist! Mein Leben ist einfach sinnlos ohne Dich. Was soll ich nur tun? Ich brauche dich doch!“ Viele Verlassene reagieren so oder ähnlich und erregen bei ihrem Ex-Partner damit nur Mitleid. Wenn überhaupt. Verständlich das Sie nach der Trennung ein emotionales Tal durchschreiten und traurig sind. Das dürfen Sie auch. Aber Ihr Ex ist die falsche Adresse für derartige Bekundungen. Ihr Ziel ist es, das sich dieser wieder in Sie verliebt und das erreichen Sie nicht, in dem Sie die Mitleidsnummer durchziehen. Weinen Sie sich daher lieber bei einem guten Freund oder der besten Freundin aus. Wenn Sie allerdings das Gefühl haben, partout nicht zurechtzukommen, so kann eine professionelle Beratung ein möglicher Weg sein, wieder Land zu sehen.

Schuldzuweisungen und Diskussionen

„Nur wegen Deiner Trinkerei ist es so weit gekommen!“ „Kannst Du nicht endlich mal aufhören ständig zu nörgeln?“ „Du bist schuld das ich jetzt mit den Kindern allein dasitze!“ Endlose Diskussionen und Schuldzuweisungen sind häufig an der Tagesordnung, wenn ein Partner seine Taschen packt und geht. Doch die Zeit nach der Trennung ist garantiert nicht die Gelegenheit, um Beziehungsprobleme zu klären. Zudem bestärken Sie den Partner mit solchen Aktionen noch in seiner Entscheidung, getrennte Wege zu gehen. Besser: bleiben Sie souverän und akzeptieren Sie die Entscheidung der Trennung. Indem Sie mit der Zeit eine innere Stärke aufbauen, steigen die Chancen, das sich der Ex wieder für Sie interessiert und sich an die schönen Zeiten mit Ihnen erinnert.

Fazit: Eine Trennung ist immer ein dramatischer Einschnitt im Leben. Vermeiden Sie die typischen Fehler, welche sowieso nicht dazu führen, dass der Ex zu Ihnen zurückkommt. Bleiben Sie stattdessen ruhig und gelassen und entwickeln Sie einen gut durchdachten Plan, der mit etwas Geduld und Glück vielleicht dazu führt, das Sie als Paar doch noch eine gemeinsame Zukunft haben.

Kommentarfunktion ist deaktiviert