Geburtskarte gestalten: Darauf müssen Sie achten

Die Geburt eines Kindes ist ein wundervoller Anlass, um etwas zu schenken. Freunde und Familie drücken damit ihre Begeisterung aus und möchten dem neuen Leben etwas auf den Weg geben. Doch für die Eltern bleibt häufig die Frage, wie bedanken sie sich angemessen für all die Zuwendung? Eine individuelle und persönliche Geburtskarte ist auch im digitalen Zeitalter eine schöne Möglichkeit, um Danke zu sagen.

Geburtskarte basteln oder online gestalten?

Eine selbst gebastelte Geburtskarte ist ein ganz persönliches Geschenk. Wer allerdings eine große Anzahl an Karten benötigt, wird schnell an seine Grenzen kommen. Denn in den ersten Monaten benötigt der Nachwuchs alle Aufmerksamkeit, sodass nur wenig Zeit übrig bleibt, um sich dem Basteln von Dankeskarten zu widmen.

Wer viele Karten benötigt oder schlicht keine Zeit für kreative Arbeiten hat, kann die Geburtskarten online gestalten. Einschränkungen gibt es keine, denn das Design, die Farben und Fotos, das Format und selbst das Papier lassen sich nach persönlichem Belieben wählen. Das Angebot ist so umfangreich, dass jeder die richtige Geburtskarte findet. Dabei bleiben keine Wünsche offen und die frischgebackenen Eltern können all ihre Aufmerksamkeit ihrem Nachwuchs zukommen lassen.

Die richtigen Bilder für die Karte

Nach einer Geburt möchten alle einen Blick auf das neue Leben werfen. Daher werden Geburtskarten meist mit einem oder mehreren schönen Fotos des Nachwuchses gestaltet. Viele Eltern greifen dafür auf die Fähigkeiten eines Fotografen hinzu. Dieser macht nicht nur Bilder für die Geburtskarte, sondern auch Erinnerungsstücke, die das Zuhause verschönern. Allerdings ist es nicht zwingend notwendig, professionelle Bilder anfertigen zu lassen. Mit einem modernen Smartphone und etwas Geduld kann jeder selbst schöne Fotos machen. Wie das gelingt, wird hier erklärt.

Der passende Text auf der Geburtskarte

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, dennoch sollte auch der passende Text die Geburtskarte zieren. Klassisch enthält diese einige Informationen über den Nachwuchs. Dazu gehören der Name, der Zeitpunkt der Geburt, die Größe und das Gewicht.

Die Geburtskarte hat außerdem noch einen weiteren Nutzen: Sie fungiert als Dankeskarte. Denn neben den Fakten zur Geburt finden auch Danksagungen für Babygeschenke und Glückwünsche Platz. Dies hat den Vorteil, dass die frischgebackenen Eltern nicht jedem Gratulanten persönlich anrufen müssen.

Doch beim Verfassen des Textes gilt: Weniger ist mehr. Ein paar kurze Sätze und liebgemeinte Worte werden mehr Anklang finden, als ein ganzer Roman auf der Rückseite. Wer möchte, kann seine Geburtskarte noch mit einem passenden Spruch versehen. Tolle Zitate und Sprüche sind beispielsweise auf dieser Webseite zu finden.

Kommentarfunktion ist deaktiviert