So wird die Familie richtig versichert

Ein Unfall ist schnell passiert – ein falscher Schritt oder einen kurzen Moment der Unachtsamkeit und schon hat man sich verletzt. Schnell kommen für die Behandlung der Verletzung viele Kostenpunkte für den Patienten zusammen.

Im Gegensatz zu einer Versicherung für Einzelpersonen, sind bei einer Familienversicherung alle Familienmitglieder gleichzeitig mit versichert, ohne das sie einen zusätzlichen Beitrag bezahlen müssten. Hierzu müssen jedoch bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein – unter anderem spielen das Alter und das Einkommen der Familienmitglieder eine Rolle. Bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die beispielsweise bereits über ein eigenes Einkommen verfügen, muss im Einzelfall geprüft werden, bis wann sie in der Familienversicherung bleiben dürfen und ab wann sie sich selbst versichern müssen.

Je nach Jahresgehalt des Hauptversicherungsnehmers wird die Beitragsbemessungsgrenze angesetzt. Je nach individueller Konstellation können auch die weiteren Familienmitglieder in der Versicherungsmitgliedschaft des Versicherungsnehmers mit aufgenommen werden. Die Angehörigen sind dann ohne zusätzliche Mehrkosten mit in der Versicherung des Hauptversicherungsnehmers versichert.

Die unterschiedlichen Versicherungen unterscheiden sich unter anderem in den Leistungen, die sie  ihren Versicherungsnehmern anbieten. Jeder Versicherungsnehmer kann individuell entscheiden, welche Versicherung für ihn und für die Familie die richtige ist. In Deutschland herrscht Versicherungspflicht für alle Arbeitnehmer und auch die meisten anderen Personengruppen. Es ist sehr wichtig, dass alle Menschen  über eine Krankenversicherung verfügen. Die Versicherung übernimmt unter anderem die Behandlungskosten, die im Rahmen einer Erkrankung oder eines Unfalls anlaufen können. Ohne eine solche Versicherung kann die Behandlung einer Erkrankung oder eines Unfalls schnell ein großes Loch in die Haushaltskasse reißen. Daneben können auch unvorhergesehene Folgebehandlungen den Geldbeutel von Familien und Einzelpersonen belasten. Bei Patienten, die beispielsweise unter einer Allergie oder einer chronischen Erkrankung leiden, könnten so einige Behandlungskosten gespart werden, wenn die Versicherung diese Kosten übernimmt und der Versicherte die Kosten nicht selbst tragen muss.

Kommentarfunktion ist deaktiviert