Sorgenfrei in den Familienurlaub starten

Endlich: Tapetenwechsel! An Sonne, Strand und Erholung denken Eltern, sobald der Urlaub endlich naht. Werden sie dann aber in den wohlverdienten Ferien von Zahnschmerzen, einer Ohrenentzündung oder der Allergie der Kinder überrascht, ist der Urlaubsspaß schnell getrübt. Gut, wer eine private Auslandskrankenversicherung für seine Familie besitzt. Sie ist für alle Auslandsreisen absolut notwendig und sinnvoll.

Kinder sicher in einer Familienpolice schützen

Kinder können über eine Familienpolice für Auslandsreisen krankenversichert werden. Während manche Gesellschaften nur Kinder bis 17 Jahren in die Policen aufnehmen, bieten andere den Schutz bis zur Vollendung der Ausbildung, solang die Kinder im Haushalt der Eltern wohnen. Jahresversicherungen sind nicht teuer und bieten oft für das gesamte Urlaubsjahr Sicherheit für Eltern und Kinder. Ein genaues Vergleichen der Tarife und deren Leistungen lohnt sich unbedingt, denn wenn auch die Kosten für eine Auslandskrankenversicherung oft nicht stark variieren: die Leistungen sind mitunter sehr verschieden! Einen unabhängigen und direkten Vergleich bieten Internetportale wie covomo.de. So kann für jede Familie individuell die passende Auslandskrankenversicherung gefunden werden. Auf ihrer Homepage gibt die Policen Direkt Versicherungsvermittlung GmbH an: „Auch Testergebnisse der Stiftung Warentest fließen mit in die Covomo-Bewertung ein. Diese werden zudem ständig aktualisiert.“

Nur minimaler Schutz durch gesetzliche Krankenversicherungen

Wer auf den Schutz der gesetzlichen Krankenversicherungen vertraut, begibt sich mit großem Risiko auf die Reise. Und gerade Kinder neigen Im Urlaub dazu, anfällig für Krankheiten zu sein. Durch die veränderte Umgebung, den Stress und ein geschwächtes Immunsystem werden die jungen Feriengäste oft von Unannehmlichkeiten heimgesucht. Da die gesetzliche Krankenversicherung jedoch nur in Ländern Europas ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen hat, ist der Zuständigkeitsbereich der Versicherung zum einen stark begrenzt und zum anderen werden nur die vor Ort gesetzlich anerkannten Kassenleistungen erstattet. Diese Versorgung entspricht jedoch nur selten dem deutschen Standard. Lediglich eine private Auslandskrankenversicherung deckt diese Lücke ab und gewährt auch Patienten im Ausland optimale medizinische Versorgung. Behandlungskosten, die sonst in die Tausende gehen könnten, übernimmt die Versicherung.

Der Rücktransport muss abgesichert sein

Eines der größten Risiken, die bei einer Auslandsreise mit Kindern abgesichert sein sollte, ist der Rücktransport nach Hause. Dieser kostet je nach Urlaubsland schon einmal mehrere zehntausend Euro, die ohne eine Auslandskrankenversicherung komplett allein getragen werden müssten. Wichtig ist, eine Versicherung zu finden, die nicht nur einen medizinisch notwendigen Rücktransport gewährleistet, sondern auch einen medizinisch sinnvollen. Sonst müssen Patienten mitunter ohne Anweisung des behandelnden Arztes trotz Transportfähigkeit weiterhin im Ausland verbleiben.

Kommentarfunktion ist deaktiviert