Tipps und Ideen für eine gelungene Hochzeitszeitung

Hochzeit

Mit einer Hochzeitszeitung können Freunde und Familie dem Brautpaar zu ihrem großen Tag eine ganz besondere Freude machen. Denn diese ist nicht nur persönlich, exklusiv und unterhaltend: Braut, Bräutigam und alle Gäste halten am Ende des Tages ein außergewöhnliches Erinnerungsstück an eine bedeutsame Feier in den Händen. Damit auch Ihr Magazin ein voller Erfolg wird, verraten wir Ihnen hier unsere Tipps und Ideen für eine gelungene Hochzeitszeitung!

Ein Konzept erstellen

Meist fließen für die Hochzeitszeitung viele verschiedene Ideen zusammen und jeder möchte seine eigene kreative Vorstellung verwirklichen. Bevor allerdings mit der Zusammenstellung begonnen wird, empfiehlt es sich, ein umfassendes Konzept zu erstellen. Dazu gehört es, den Inhalt grob festzulegen und den Stil der Zeitung auszuarbeiten. In diesem Hochzeitszeitungsratgeber sind jede Menge Inspirationen für die Gestaltung und den Inhalt des Blattes zu finden.

Aufgaben verteilen

Jedes gute Magazin benötigt einen Chefredakteur, der die Koordination der Artikel übernimmt. An diesem sollte es auch für das Hochzeitsmagazin nicht fehlen. Der Chefredakteur ist der Empfänger der Texte, Fotos und Ideen. Seine Aufgabe ist es auch, Deadlines für die Abgabe der Inhalte zu setzen.

Zudem sollte bereits im Voraus festgelegt sein, wie die einzelnen Personen ihren Beitrag gestalten möchten. Manche bevorzugen es, einen langen Text zu verfassen, andere entwerfen lieber ein persönliches Kreuzworträtsel mit Fragen über das Brautpaar. Damit keine Inhalte doppelt erscheinen oder wichtige Themen fehlen, sollte ein Redaktionsplan mit den verschiedenen Ideen entworfen werden.

Einen Zeitplan aufstellen

Damit die Hochzeitszeitung auch rechtzeitig fertig wird, darf ein Zeitplan nicht fehlen. Wer das Magazin nicht selbst bindet, sondern in eine Druckerei gibt, muss sich zudem informieren, wie lange die Fertigstellung dauern wird und den Zeitplan entsprechend organisieren. Grundlegend gilt jedoch:

  • Mindestens vier Monate vor dem Hochzeitstag sollten alle Aufgaben verteilt und die Gestaltung der einzelnen Seiten festgelegt sein.
  • Zwei Monate vor dem Hochzeitstag sollten alle Artikel, Bilder und Rätsel vorliegen. Diese müssen nun geordnet und notfalls überarbeitet werden.
  • Einen Monat vor dem Hochzeitstag muss die Zeitung für den Druck vorbereitet sein. Wer das Magazin selbst bindet, sollte rechtzeitig damit beginnen, damit am Ende keine Zeitnot aufkommt.

Den Inhalt planen

Die Hochzeitszeitung sollte unterhaltsam und persönlich sein, allerdings keine privaten Geheimnisse preisgeben oder peinliche Erlebnisse des Brautpaares aufdecken. Sehr beliebt sind Artikel über Ausflüge, Reisen oder Ereignisse, welche die Mitwirkenden mit der Braut oder dem Bräutigam erlebt haben. Bei der Gestaltung der Seiten sind den Hobbyredakteuren, Fotografen und Grafikern keine Grenzen gesetzt – sie können ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Ideen für den Inhalt der Hochzeitszeitung:

  • Steckbriefe über das Brautpaar
  • Ein Familienstammbaum beider Familien zusammengeführt
  • Fotolovestorys
  • Lustige Tipps und Ratschläge für eine gute Ehe
  • Witze über Hochzeiten und das Eheleben
  • Romantische Sprüche
  • Fotos von Orten, zu denen das Paar eine Verbindung hat, beispielsweise der Ort des Kennenlernens oder der ersten Verabredung
  • Eine Zeitachse mit besonderen Erlebnissen des Brautpaares
  • Witzige Bilder und Karikaturen
  • Persönliche Glückwünsche und Ratschläge von der Familie und den Freunden
  • Die Daten der zukünftigen Ehejubiläen
  • Ein Reiseführer über das Ziel der Hochzeitsreise
  • Lustige Zitate des Brautpaares
  • Gedichte, Songtexte und Kurzgeschichten über die Liebe und die Ehe
  • Horoskope mit den Sternzeichen der beiden
  • Ein Interview mit der Braut oder dem Bräutigam über den jeweils anderen
  • Kreuzworträtsel mit Fragen über das Brautpaar
  • Fehlersuchbilder mit Fotos des Paares
  • Ein Quiz mit persönlichen Fragen über die Heiratenden
  • Verschiedene Fotocollagen, wie Kinder- und Familienfotos

Kommentarfunktion ist deaktiviert