5 Shopping-Tipps, mit denen ihr eine Menge Geld sparen könnt

Geld sparen kann euch helfen, euch einen Traumkauf zu leisten, eure Rentenkasse aufzustocken und euch finanzielle Sicherheit zu geben. Doch wenn es darum geht, Geld zu sparen, finden es viele Menschen schwierig oder einschränkend. Sparen ist für viele Leute ein Problem. Aber das wirft die Frage auf: Wie kann man Geld sparen, wenn man noch für wichtige Lebenshaltungskosten aufkommen muss?

Erstellt euch zunächst ein Budget für euer Ziel und bleibt dabei. Manchmal sind es die kleinen Beträge, die den Unterschied machen: kauft keinen Kaffee mehr, bestellt weniger beim Lieferservice und verzichtet auf Dinge wie Nagellack oder einen teuren Friseur.

Neben der Reduzierung von luxuriösen Ausgaben und des Budgets gibt es ein paar schnelle Tipps, Anwendungen und Tools, mit denen ihr euren Geldhaufen tatsächlich wachsen lassen könnt. Die folgenden Tricks und Programme helfen euch dabei:

Macht so oft wie möglich von Cashback Gebrauch

Viele Shops bieten Cashback-Programme an. Die bekanntesten sind hier die Payback-Punkte oder auch die Deutschlandcard. Media Markt zum Beispiel zieht den Cashback-Betrag mit dem Couponcode direkt vom Bestellartikel ab, oder ihr erhaltet nach erfolgreicher Bestellung des Produkts eine Email mit einem Couponcode für die nächste Bestellung. Hier ist die USA noch einen Schritt weiter, da es hier eine Browser-Erweiterung names Ebates gibt, welche euch automatisch über Cashbacks informiert, die die aktuelle Seite gegebenenfalls anbietet.  Ihr müsst einfach sicherstellen, dass ihr nicht einzig aus dem Grund einen Kauf tätigt, um das Geld zurück zu bekommen. Cashback lohnt sich nur für Anschaffungen, die ihr sowieso geplant hattet. Wenn ihr etwas kauft, das 40 Prozent reduziert ist aber das ihr gar nicht vorhattet, zu kaufen, dann spart ihr nicht 40 Prozent: in Wirklichkeit gebt ihr 60 Prozent mehr aus.

Sucht online nach Rabattcodes

Viele Leute sind sich nicht bewusst, wie viel Geld sie online sparen können; es gibt alle Arten von Vergünstigungen. Es gibt Rabattcodes, Coupons und Gutscheine von Einzelhändlern als auch von Produkten auf Websites wie Sparpedia oder Groupon. Dort findet ihr Amazon, Zooplus, Jelmoli und Staples Rabatt Angebote und dutzende weiterer Shops. Wenn euch das zu aufwändig ist, könnt ihr sogar eine Browsererweiterung namens Honey installieren, die selbstständig nach aktiven Gutscheincodes sucht und sie bei eurem Einkauf automatisch anwendet. Das Tool ist vor allem in den USA bekannt, aber funktioniert auch auf einigen europäischen Seiten.

Löst Preisanpassungen online und im Geschäft ein

Deprimiert, weil ihr herausgefunden habt, dass alle Weihnachtsgeschenke, die ihr zum vollen Preis gekauft habt, für hohe Rabatte am 26. Dezember verfügbar sind? Wenn ihr um eine Preisanpassung bittet, müsst ihr nur den neuen ermäßigten Preis des Artikels und nicht den ursprünglichen Preis bezahlen. Dies kann zu enormen Einsparungen führen, insbesondere bei großen Sales.

Anpassungen haben in der Regel einen festen Zeitrahmen (z.B. 14 Tage) und können mit eurer Quittung persönlich in den Geschäften eingelöst werden. Online-Anpassungen sind noch einfacher – ihr müsst lediglich eine Email an den Kundendienst schicken. Nicht gut darin, die Verkäufe zu überwachen? Es gibt Tools wie Preis oder Idealo, die für dich Preisanfragen stellen und die die Preisentwicklung eines Produktes aufzeichnen. Bonus-Tipp, wenn ihr mit einer Kreditkarte bezahlt: Wenn ihr auf ein Geschäft stoßt, das euch keine Anpassung gewährt, solltet ihr bei eurem Kreditkartenunternehmen nachfragen, um zu sehen, ob es zusätzliche Vorteile bietet. Einige Kreditkarten, wie Chase Sapphire, bieten einen Preisschutz und können euch für eine Preisdifferenz von bis zu 500$ und 90 Tagen entschädigen.

Registriert euch für Sale-Benachrichtungen und Gutschein-Emails

Die ganzen Pop-Ups auf euren Lieblingsseiten können lästig sein, wenn ihr die Seite zum Shoppen durchscrollt, aber denkt daran: Sie geben euch die Möglichkeit, euch für Benachrichtigungen und Updates anzumelden, was zu erheblichen Einsparungen führen kann. Teilt eure E-Mail-Adresse oder eure Telefonnummer mit, um Newsletter und Benachrichtungen zu erhalten, die euch einen frühen Zugriff auf Sales, bestimmte Sonderaktionen oder saisonale Gutscheine ermöglichen.

Profitiert von Neukunden-Promos, Geburtstagsrabatt und Meldungen für Sonderangebote. Ihr könnt euch beispielsweise für den Jelmoli Newsletter anmelden und erhaltet dann neben einem 20 CHF Gutschein auch Jelmoli Gutscheincodes und andere Rabattaktionen direkt per Mail zugeschickt! Andere Shops bieten auch Rabatte, wenn ihr mit spezifischen Zahlungsarten zahlt oder wenn ihr ihre App zum Einkaufen nutzt. Es ist ratsam, sich einen separaten Emailaccount für diese Abos einzurichten, um nicht in einem Meer von Spam zu schwimmen. Meldet euch auch regelmäßig von all den Verteilern ab, die euch keinen echten Mehrwert bringen.

Investiert in hochwertige Artikel

Der Kauf hochwertiger und langlebiger Artikel ist eine der effizientesten Möglichkeiten, um eure Ausgaben langfristig zu senken. Produkte, die ihr über einen längeren Zeitraum nutzen könnt, zahlen sich oft aus. Manche Einkäufe mögen im Voraus mehr kosten, aber auf lange Sicht ist es einfach eine gute Investition. Beispielsweise eine erstklassige Kaffeemaschine oder hochwertige Möbel. Sie verschleißen nicht so schnell und ihr erspart euch so einen baldigen Nachkauf. Die Werbung will euch weismachen, dass ihr stets dem neuesten Trend folgen müsst und eure Wohnung am besten alle 6 Monate komplett neu einrichtet, aber lasst euch da nicht beeinflussen. Eine Massivholzkommode ist wesentlich zuverlässiger und mehr wert als fünf Press-Span-Produkte. Und sie kann von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Kommentarfunktion ist deaktiviert