Private Krankenversicherung in der Familie: Tarifwechsel kann sich lohnen

Mit steigendem Alter nimmt auch die Versicherungsprämie in der privaten Krankenversicherung zu. Dies ist ein Grund, der viele vom Wechsel zu einer PKV abschreckt. Dem lässt sich durch eine Tarifoptimierung aber entgegenwirken.

 

Kosten halbiert

Wer privat krankenversichert ist, kann im Laufe der Zeit bei entsprechendem Gesundheitszustand einige Boni sammeln. Dennoch wird die Versicherungsprämie im Laufe der Zeit immer höher, da statistisch gesehen die Wahrscheinlichkeit steigt, dass teure Behandlungen vonnöten werden. Mithilfe einer Tarifoptimierung lässt sich aber einiges an Geld jeden Monat sparen, bis zu 63% sind etwa bei der DKV drin. Hierfür wird ein passenderer Tarif ausgewählt und etwas an bestimmten Stellschrauben gedreht (beispielsweise Selbstbeteiligung). Am Ende einer erfolgreichen Optimierung sollte man aber nicht weniger Leistungen bekommen, dafür aber weniger zahlen.

 

Versicherungen wenig kooperativ

Als Versicherter wird es zuweilen aber schwierig, den Tarif selbst zu optimieren. Zwar hat man von Gesetzeswegen das Recht, in einen günstigeren Tarif mit gleichen Leistungen zu wechseln, aber viele Versicherungen sind auf dem Ohr taub, wenn der Versicherte das wünscht. Das gilt besonders dann, wenn man seine erworbenen Boni übernehmen möchte, also den Gesundheitszustand und die Altersrückstellung – ohne sie ist ein Tarifwechsel zum Sparen von monatlichen Beiträgen ohnehin sinnlos. Abhilfe versprechen sogenannte Tarifoptimierer, die ihre Erfahrungen und Kontakte spielen lassen können.

 

Kostenloses Gutachten

Derartige Tarifoptimierer bieten oftmals kostenlose Gutachten an. Aufgrund der Ist-Situation können sie Tarifmerkmale geschickt so kombinieren, dass am Ende ein günstigerer Tarif dabei herauskommt. Einem Wechsel der  Krankenversicherung in der Familie steht dann nichts mehr im Wege, denn wenn der neue Tarifvorschlag beim Versicherten Anklang findet, übernehmen die Optimierer auch den Tarifwechsel inkl. dem kompletten Schriftverkehr mit dem Anbieter.

 

Kompletter Wechsel möglich

Ebenfalls möglich, aber selten empfehlenswert, ist ein kompletter Wechsel der Krankenversicherung. Ist der Versicherte jünger als 55 Jahre, ist ein Wechsel in die gesetzliche Krankenversicherung möglich. Auch ein Wechsel in eine andere private Krankenversicherung ist theoretisch möglich, aber nur dann sinnvoll, wenn man weniger als fünf Jahre in der aktuellen versichert ist.

Kommentarfunktion ist deaktiviert