Autokindersitze – mehr Sicherheit für Ihre Kinder!

Nicht umsonst schreibt der Gesetzgeber in Deutschland zwingend die Autokindersitzpflicht für die Mitnahme von Kindern bis zu einer Größe von 1,50m vor. Ganz egal ob als Babyschale für das Neugeborene oder den vorwärtsgerichteten Autokindersitz für den 3.-Klässler …

Es gibt sie in Leder, aus Kunststoff, in allen Farben und vielen Formen, mit oder ohne Armlehnen, mit unterschiedlichen Befestigungsarten und zu sehr unterschiedlichen Preisen. Dennoch haben sie alle eines gemeinsam – alle verwendeten Autokindersitze müssen laut Gesetzgeber mit einem aktuell gültigen Prüf-Etikett versehen sein und natürlich auch auf Größe und Gewicht des Kindes zugelassen.

Hier unterscheidet man unter Autokindersitzen für die verschiedenen Gewichtsklassen:

– Gewichtsgruppe 0/0+ (bis 10kg bzw. 13kg bei 0+)
– Gewichtsgruppe I (für Kinder von 9 – 18kg)
– Gewichtsgruppe II und III (bei Gruppe II von 15 – 25kg und Gruppe III von 22 – 36kg)

Es gibt noch 2 weitere Gruppen für Autokindersitze – die Gruppenübergreifenden oder mitwachsenden Sitze:

– Gewichtsgruppe 0-I (für Kinder bis 18kg)
– Gewichtsgruppe I-III (für Kinder von 9 – 36kg)

Da ein Autokindersitz im Anschaffungspreis nicht gerade billig ist und Eltern mit Gruppenübergreifenden Modellen sich einen Sitz für oftmals sehr lange Zeit anschaffen, wird das Portemonnaie natürlich sehr geschont.

Die oben angegebenen und von den Herstellern so festgelegten Gewichtsklassen der Autokindersitze überschneiden sich absichtlich – dies geschieht rein aus dem Grund, damit das Kind immer den bestmöglichen Schutz hat.

Doch wann brauch ich welchen Autokindersitz?

Gruppen übergreifend kann man sagen, dass, sobald der Kopf des Kindes nicht mehr eindeutig unterhalb des oberen Randes des Autokindersitzes liegt (Verletzungsgefahr für Kopf und Genick), oder das Kind das für den Autokindersitz zulässige Maximalgewicht überschreitet, ein nächstgrößerer Sitz notwendig ist.
Fazit – ein Autokindersitz sorgt für die maximale Sicherheit, die Sie Ihrem Kind im Auto geben können. Auch wenn Sie immer vorschriftmäßig im Straßenverkehr unterwegs sind, in die Köpfe der anderen Verkehrsteilnehmer sehen Sie nicht. Deshalb schützen Sie Ihre Kinder im Autokindersitz!

Kommentarfunktion ist deaktiviert