Der erste Kindergartentag: So bereiten Sie Ihr Kind und sich selbst darauf vor

Es ist eine spannende und aufregende Zeit. Viele Erwachsene können sich noch heute gut an ihre Kindergartenzeit erinnern. In Deutschland besuchen mehr als 90 % aller Kinder eine Kindertagesstätte. Um den Kleinen den Einstieg in den Alltag der Kita so einfach wie möglich zu gestalten, können Eltern im Vorfeld ihren Kindern wertvolle Hilfestellung geben.

Die Wahl der Kita: Eine Vertrauenssache

Auch wenn Eltern in Ballungsräumen lange nach einem Kita-Platz für ihr Kind suchen müssen, sollten dennoch die favorisierten Einrichtungen vorher besichtigt werden. Die Seite eltern-box.de empfiehlt, Gespräche mit den Erziehern zu führen. So lässt sich herausfinden, ob die Chemie zwischen Elternhaus und Betreuern stimmt. Fragen Sie gezielt nach dem Konzept der Kita. Welche Fördermöglichkeiten bietet die Einrichtung für Ihr Kind? Gepflegte Anlagen und hochwertiges Spielzeug sprechen für die Kindertagesstätte. Klären Sie, ob auch Wickelkinder aufgenommen werden. Nicht zuletzt sollten die Betreuungszeiten und der Standort der Kita Ihren individuellen Bedürfnissen entsprechen.

Das Kind positiv bestärken und vorbereiten

Nehmen Kinder den Besuch des Kindergartens als Privileg wahr, fällt ihnen der Einstieg leichter. Sie als Eltern können maßgeblich dazu beitragen, dass die Kleinen positiv auf das große und aufregende Ereignis schauen. Erläutern Sie dem Kind, was es in der Kita erwartet. Erklären Sie ihm, dass es neue Freunde finden wird. Es ist immer gut, die Neugier des Kindes zu wecken. Loben Sie es für seine Selbstständigkeit und zeigen Sie ihrem Sprössling, dass Sie den Erziehern vertrauen. Gemeinsam mit dem baldigen Kindergartenkind wählen Sie eine tolle Kindergartentasche, eine Brotbüchse und ein Lieblingskuscheltier aus, welches von Anfang an dabei ist.

Loslassen lernen!

Mitunter fällt den Kindern der Einstieg in den Kita-Alltag schwer, wenn sie das Gefühl haben, ihre Eltern seien unsicher. Freuen Sie sich darüber, dass nun für Ihr Kleines eine ganz neue Welt offen steht. Von den in der Kita erlernten Fähigkeiten profitiert Ihr Kind ein Leben lang. Es lernt gänzlich neue Kompetenzen, wie sich in der Gruppe zurechtzufinden und sich durchzusetzen. Es schult dabei nicht nur sein Sozialverhalten, sondern trainiert auch seine motorischen und sprachlichen Fähigkeiten.

Eingewöhnungszeiten sinnvoll nutzen

In aller Regel bieten Kindergärten sogenannte Eingewöhnungsphasen. Dabei besuchen zunächst die Eltern gemeinsam mit den Kleinen den Kindergarten und ziehen sich dann nach und nach immer mehr zurück. Mitunter betreut auch ein älteres Kind gezielt den Neuankömmling in der Gruppe und dient als neue Bezugsperson neben den Erziehern. Meistens dauert es etwa zwei Wochen, bis das Kind die Kita als neuen Lebensbestandteil akzeptiert hat. Helfen Sie Ihrem Wonneproppen dabei, die Kita als sicheren Ort wahrzunehmen. Holen Sie Ihr Kind pünktlich ab und bekunden Sie durch Fragen nach seinem Tag in der Kita Interesse.

Fazit: Die Kita bietet vielseitige Vorteile für die heranwachsenden Kinder. Dort lernen sie wesentliche Kompetenzen, von denen sie nachhaltig profitieren. Eltern erleichtern Ihrem Nachwuchs den Einstieg, indem sie ihn positiv bestärken und ihm Vertrauen vermitteln. Besonders hilfreich sind die Eingewöhnungszeiten in den Kindertagesstätten, die den Kleinen einen sanften Einstieg ins Abenteuer „Kindergarten“ gewährleisten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert