Die Kinderquads sind auf dem Vormarsch und erfreuen auch viele Eltern

Kinder wollen beschäftigt werden und auch sein. Desto größer die Vielfalt an Möglichkeiten, die ihnen in der Regel zur Verfügung stehen, umso aktiver sind sie letztlich. Eltern wissen, dass wenn ihre Kinder sich ausgiebig mit diversen Spielsachen und Spielgeräten auseinandersetzen, dass nicht nur Körper, Geist und Sinne der Kids dabei gefordert und genährt werden. Auch die Schulung der Motorik und das Bewusstsein des Körpers in seiner Funktion wird erlernt und gestärkt. Dabei erfolgt dies in einem spielerischen Zusammenhang zwischen der Beweglichkeit aller Gliedmaßen aber auch der geistigen Fähigkeit diese gezielt und pointiert einsetzen zu können.

Beim Erlernen des Fahrradfahrens allein erkennt man die ersten Schritte der Disbalance, bis zur Perfektion des Fahrens von Mal zu Mal gesteigert. Aber auch Spielgeräte wie das Kettcar oder das Dreirad haben gezeigt, wie wichtig diese Fortbewegungsmethoden für die Entwicklung der Kinder sind. Und das Kinderquad wie auch das klassische Kettcar in seiner ursprünglichen Form gewann in den vergangenen Jahren an wieder größter Bedeutung und wachsender Beleibtheit. Ob bei Spaziergängen mit den Kindern oder auch sogar bei Wanderungen über Berg und Tal. Das Kettcar ist eine deutliche Erleichterung für Eltern wie Kinder zugleich, sich an der frischen Luft gemeinsam fortbewegen zu können.

Kettcar ist nicht gleich Kettcar

Das klassische Kettcar, so wie wir es aus alten Zeiten noch kannten, gewinnt wieder einen wahren Boom an Beleibtheit. Selbst erwachsene Menschen nutzen diese einfachen wie effektiven Sport- und Fungeräte, um sich mit viel Spaß fortzubewegen. Da werden dann schnell einmal Kindheitsträume und Erinnerungen wach. Doch auch für die Kinder von heute liegen Kettcars und Quads für Kids wieder voll im Trend. Und das herkömmliche Gokart von damals wird zum modernen hightech Fahrzeug für Kinder und Erwachsene.

Doch beim Kauf eines solchen Fahrzeugs sollte man im Vorfeld genaustens bedenken, wofür es eigentlich im Wesentlichen dienen soll und welche Strecken und Untergründe hiermit befahrbar sein sollen. Denn Kettcar oder Gokart ist nicht gleich Gokart. Je nach Ausführung können die Kettcars auch auf unebenen Straßen und Wegen genutzt werden, oder eben nur auf ebenen Böden und Wegen. Besonders Berg Kettcar und Gokarts eignen sich für richtig gute und auch abenteuerliche Wanderungen auf unwegsamen Gefilden und Begebenheiten. Für die Eltern, die sich gerne auf Wanderschaft begeben und dies leidenschaftlich regelmäßig tun, sind die Kinder dabei bestens aufgehoben und versorgt, wenn sie mit an Bord auf dem Bergkettcar unterwegs sein können. Das macht nicht nur Spaß, sondern ist auch ungemein gesund für die körperliche Beschaffenheit und Fitness der Kids. Soll es sich bei den auswärtigen Unternehmungen an der frischen Luft nur um reine Spaziergänge auf meist sehr ebenen Wegen handeln, dann ist das herkömmliche Gokart oder Kinderquad ideal geschaffen. Es ist leicht, lässt sich spielend leicht fahren und bedienen. Beim Berg-Kettkar sind Bereifung wie Handhabung robuster und auch insgesamt etwas schwerfälliger. Schließlich muss das Kettcar dann auf unwegsamen Pfaden dennoch funktionieren und nicht schon nach den ersten Einsätzen schwächeln.

Stabilität ist Trumpf

Beliebte Berg-Kettcars und Pedal-Gokarts lassen sich sehr gut auf unterschiedlichem Terrain nutzen. Bei diesen speziellen Fahrzeugen ist Stabilität Trumpf. Derartige Varianten sind perfekte Begleiter für eine ausgiebige Wanderung oder auch den Camping-Urlaub. Die Faszination fürs Fahren von unterschiedlichen Vehikeln dieser und anderer Art ist besonders bei Jungs stark schon im Kindesalter vorhanden. Sie fahren und bedienen gerne Dreiräder, Fahrräder, Gokarts und Co. Diese Begeisterung zieht sich letztlich auch im späteren Leben nahtlos wie ein Roter Faden durch. Denn dann wird das Motorradfahren und auch das Autofahren zur Leichtigkeit. Die Motorik fürs Fahren, Lenken und Steuern dieser Gerätschaften ist schon früh in die Wiege gelegt worden und zeigt sich durchweg immer deutlich hierbei ab. Der frühe Kontakt und die Nutzung der Spielgeräte dieser Art ermöglicht ihnen sich damit regelmäßig auseinandersetzen zu können. Und dies auf ganz spielerische Art und Weise.

Erwachsene werden zum Kind

Bei den heutigen, hochmodernen Quads und Gokarts strahlen die Augen vieler Erwachsener schon beim bloßen Anblick. Denn sie verheißen jede Menge Spaß und Abenteuer auf einem Schlag. Das Gokart ist und war eigentlich schon immer das Gefährt der Jungs auf allen Wegen und selbst in der heutigen Zeit erfreuen sich diese Fahrzeuge immer wieder in allen Ausführungen wachsender Beleibtheit. Gokarts sind stabil, können Dank Körperkraft betrieben werden und wer richtig in die Pedale der unterschiedlichen Modelle tritt, kann ordentlich Meter machen und das in relativ geringer Zeitspanne. Sich im Sitzen fortzubewegen ist auch für Kinder wesentlich ansprechender, als auf dem Fahrradsattel sitzend. Hier ist schon im Kindesalter das Gefühl des Fahrens eines Fahrzeugs auf vier Rädern, dem des späteren Autos gegeben. Hinzu kommt, dass auch die Stabilität und Standfestigkeit wesentlich höher ist, wie beim Fahrradfahren.. Ein Kippen und Fallen ist wesentlich geringer.

Kommentarfunktion ist deaktiviert