Eine Ferienwohnung mit Baby in Spanien – was ist zu beachten?

Geht es um die Urlaubsplanung, stellt sich vor allem für junge Eltern, die ihre Ferien mit dem Kleinkind verbringen möchte, die Frage, welche Art von Unterkunft sie wählen. Die komfortabelste Lösung ist natürlich ein Hotel, wo aber gerade in beliebten Urlaubsregionen nicht unbedingt kinderfreundliche Verhältnisse herrschen.

Viele Gäste entscheiden sich deshalb lieber für ein Ferienhaus, weil sie hier schalten und walten können, wie sie nur möchte und auch eventuelles Babygeschrei niemanden stört. Auch wenn Gäste selbst kochen und den Haushalt schmeißen möchten, schätzen sie die Unabhängigkeit: Sie können essen, wann sie wollen. Sie müssen keine Rücksicht auf andere Gäste nehmen und können auch einmal bis spät in die Nacht bei Musik auf der Terrasse sitzen, ohne dass sich jemand gestört fühlt. Zumal in vielen Ferienhäusern mittlerweile eine Ausstattung vorhanden ist, die auch den speziellen Ansprüchen von Kleinkindern gerecht wird.

Worauf kommt es bei einem babyfreundlichen Ferienhaus an?

Was die Anreise angeht, sollten sich Eltern nach den Gewohnheiten des Kindes richten. Denn so manches Baby schläft während der Autofahrt wie in Abrahams Schoß, andere hingegen werden bei langen Fahrten quengelig. Als Alternative bietet sich ein Flug an. Denn es gibt einige Fluggesellschaften, bei welchen Babys sogar kostenlos reisen.

Und auch die Ausstattung des Ferienhauses sollte babygerecht sein. Dazu gehört neben einem Kinderbett und einer Spielecke natürlich auch der Hochsitz. So kann das Baby wie von zu Hause gewohnt an den gemeinsamen Mahlzeiten teilnehmen. Das ist wichtig, um das Kleinkind nicht aus seiner gewohnten Routine zu reißen, was die Urlaubsfreude erheblich mindern könnte.

Das Angebot ist schier grenzenlos

Insbesondere in beliebten Urlaubsländern wie Spanien finden die Gäste ein schier grenzenloses Angebot an Ferienhäusern. Von der Ferienwohnung über das klassische Ferienhaus bis hin zur Finca, gibt es für sonnenhungrige, junge Familien auf Portalen wie interchalet.de das passende Angebot für jeden Geschmack und jeden Bedarf. Allerdings sollten die Urlauber einige Punkte beachten, wenn sie ein Ferienhaus in Spanien anmieten.

Die besten Reiseziele für den Urlaub mit Baby

Das Reiseziel in Spanien hängt in erster Linie von den Vorlieben der Eltern ab. Wenn sie mit ihrem Kind die mediterrane Natur genießen wollen, sollten sie sich für die Kanarischen Inseln entscheiden. Aber auch die Städte des Landes haben einiges zu bieten. Schließlich können die kleinen Gäste hier jede Menge Neues entdecken.

Worauf Mieter achten sollten

Das Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz empfiehlt, persönlichen Kontakt mit dem Vermieter aufzunehmen. Denn auch, wenn die Buchung im Netz in Windeseile erledigt ist, können nach wie vor Unklarheiten bestehen, die sich im persönlichen Gespräch am einfachsten aus dem Weg räumen lassen. Dabei können sie auch gleich abklären, ob sich die gewünschte Unterkunft wirklich für einen Urlaub mit Baby eignet. Beispielsweise sollten sich in der Außenanlage verschiedene Spielmöglichkeiten befinden, sodass die kleinen Gäste problemlos gemeinsam mit ihren Eltern die Welt entdecken können.

Ansonsten gelten im Grunde die selben Aspekte wie für die feste Miete einer Wohnung. Grundsätzlich sollte ein Mietvertrag bereitstehen, in welchem die Höhe der Miete ebenso festgehalten ist wie die Ausstattung, der Zeitraum, die Höhe der Kaution und die Nebenkosten. Bei letzteren sollten Mieter darauf achten, ob diese pauschal abgerechnet werden oder nach dem tatsächlichen Verbrauch.

Kommentarfunktion ist deaktiviert