Für mehr Spaß beim Feiern: Wie plane ich eine Mottoparty?

Mottoparty

Für manchen Jecken könnte das ganze Jahr Karneval stattfinden. Doch nicht nur die Fans der fünften Jahreszeit haben ihren Spaß am Verkleiden. Mottopartys stehen stark im Trend, versprechen sie doch eine willkommene Abwechslung beim Feiern. Das Thema der Party bietet reichlich Spielraum für tolle Kostüme und Dekorationen.

Ein Motto finden: diese Faktoren sind wichtig

Mottos gibt es in Hülle und Fülle. Nur welches ist das Richtige? Zunächst einmal gilt es die Rahmenbedingungen zu checken. Zum einen: Welche Jahreszeit ist es? Zum anderen: Aus welchem Personenkreis stammen die Gäste? Handelt es sich um Kollegen oder um Fremde? Erscheinen Kinder zu der Feier oder nur Familie? Bei genauer Betrachtung schränken diese Überlegungen die schier unendliche Auswahl an Mottos ein. Die Jahreszeit bleibt insofern interessant, dass sie Tipps zur Location und einem eventuellen Anlass gibt. Im Sommer könne die Partys draußen im Garten oder dem Hinterhof stattfinden, im Winter braucht es einen warmen Ort zum Feiern. Entsprechend fallen auch die Kostüme für eine Mottoparty aus. Stehen saisonale Termine an, bieten sie eine gute Gelegenheit für ein Party-Thema. So zum Beispiel St. Patricks Day oder Halloween. Im Großen und Ganzen schreit eine Mottoparty förmlich nach Mut und einer Portion Verrücktheit. Oftmals wiederholen sich die Themen der Party, wie etwa Black & White, Beach oder Piraten. Doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Originelle Ideen kommen immer gut an.

Hier einige Beispiele:

  • Steam Punk
  • Burlesque
  • Studio 54
  • Crazy
  • Fear and Loathing in Las Vegas
  • Pulp Fiction
  • Miami Vice
  • Hipster

Kostüme, Dekoration, Buffet und Musik müssen harmonieren

Allein mit einem coolen Kostüm kommt eine Mottoparty nicht in Schwung. Das ganze Ambiente muss stimmen. Das heißt, sowohl die Verkleidung, das Essen als auch die Musik und die Deko sollten dem Slogan der Party gerecht werden. Beim Thema Oktoberfest passen etwa weiß-blaue Tischdecken, Brezeln auf dem Buffet und reichlich Bier in der Maß am besten. Und so verhält es sich mit jedem Motto. Ein wenig Recherche im Vorfeld und schon wird die Mottoparty ein Meisterwerk. Bewährt haben sich für das leibliche Wohl der Gäste Buffets, da sie ausreichend Fingerfood und Salate bereit halten. Ebenfalls beliebt und für jede Party individuell anpassbar sind Cocktails. Cuba Libre für Karibikpartys, eine Bloody Mary für ein Steam Punk Motto, einen Shamrock zum St. Patricks Day und selbstverständlich einen Martini für die James Bond Party. Wer dann noch auf seiner Disco-Motto Party die Bee Gees mit Saturday Night Fever spielt, bringt die Stimmung zum Brodeln.

Fazit: Mottopartys bringen Abwechslung beim Feiern. Bei der Wahl des Themas müssen die Jahreszeit und die Location sowie der Personenkreis der Gäste Beachtung finden. Dresscode, Deko und die Versorgung der Gäste mit einem mottobezogenen Buffet gehören einfach dazu. Nicht vergessen: auch die Musik muss zum Party-Thema passen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert