Mit Kindern einen spannenden Zelturlaub erleben

Wohl jede Familie freut sich auf die gemeinsamen Ferien. Ein ganz besonderes Highlight können Eltern mit ihren Kindern erleben, wenn sie zusammen zelten. Diese Art den Urlaub zu verbringen unterscheidet sich grundlegend von einem Aufenthalt im Hotel, einer Pension oder einer Ferienwohnung. Beim Zelten erlebt man Natur pur – und das 24 Stunden am Tag.

Gute Ausrüstung – das A und O beim Campen

Manchmal kommt es anders als man denkt. Statt Sonnenschein und warmen Temperaturen zeigt sich der Himmel regenverhangen und die Nächte empfindlich kühl. Nichts ist schlimmer, als wenn dann das Zelt undicht ist oder sich der Schlafsack als viel zu dünn erweist. Eine gute Grundausstattung ist bei dieser Art des Familienurlaubes das Wichtigste. Hierzu gehören ein ausreichend großes Zelt, der Jahreszeit und dem eigenen Wärmebedürfnis entsprechende Schlafsäcke, bequeme Schlafmatten, ein Campingkocher inklusive Gaskartuschen sowie Küchenbedarf (Töpfe, Teller, Tassen, Besteck…) Als praktisch haben sich Campingtisch und Campingstühle erwiesen, obgleich für den Wochenendtrip auch eine große Picknickdecke ausreichend ist.

Kinder aktiv einbinden

„Ich möchte das Zelt aufbauen!“ – tönt es aus dem Mund des Nachwuchses. Obwohl Papa am liebsten allein mit Heringen und Zeltleinen kämpfen würde, so ist doch gerade der Aufbau der Urlaubsbehausung für Kinder ein spannendes Erlebnis. Liebe Eltern, üben Sie sich in Geduld und lassen Sie Ihre Kids mithelfen. Natürlich dauert es so etwas länger, bis man sich auf dem Zeltplatz häuslich eingerichtet hat. Dafür erspart man sich allerdings langgezogene Gesichter und nörgelnde Kommentare… Auch im Laufe des Urlaubes kann (und sollte) der Nachwuchs aktiv mit eingebunden werden. Beim Zelten gibt es nicht den Luxus einer Geschirrspülmaschine – also ab zur Aufwaschstelle mit großer Schüssel und Wischtuch! Abends Stockbrot am Lagerfeuer? Natürlich! Doch dafür muss erst gemeinsam Holz aus dem Wald geholt werden.

Zelten wo es uns gefällt

In und um Berlin warten viele attraktive Campingplätze auf kleine und große Urlauber. So bietet beispielsweise der Krossinsee in Köpenick für die Kids einen tollen Abenteuerspielplatz sowie eine Naturbadestelle. Wer mag, leiht sich ein Boot und schippert gemütlich übers Wasser. Familien mit Hunden werden sich auf dem Campingplatz Kladow oder dem Campingplatz Hakenfelde wohlfühlen. Hier sind die Vierbeiner genauso willkommen wie alle anderen Gäste. Beide Plätze liegen direkt an der Havel und laden zu einem erholsamen Natururlaub unweit der City ein. Daneben gibt es viele weitere Möglichkeiten, mit der Familie entspannt zu zelten. Der Deutsche Camping Club (DCC) kann bei der Suche nach einem geeigneten Platz behilflich sein. Interessierte können hier kostenfrei den Online Campingführer nutzen und zu jedem Campingplatz informative Bewertungen lesen. Tipp: beliebte Campingplätze sind besonders in der Hochsaison schnell ausgebucht. Eine rechtzeitige Reservierung kann daher sinnvoll sein.

Fazit: Der Familienurlaub im Zelt sollte gut geplant werden. Eine gute Grundausstattung sowie die Wahl eines geeigneten Campingplatzes sind wichtige Voraussetzungen, um mitten in der Natur eine schöne Zeit zusammen zu erleben.

Kommentarfunktion ist deaktiviert