Nähen aus Leidenschaft: Anfängertipps

Nähen kann eine hervorragende Möglichkeit sein, selbst eigene Kleider zu entwerfen und dabei noch Geld sparen. Selbst nähen zu wollen kann unterschiedliche Gründe haben. Es kann beispielsweise vorkommen, dass man von einer Shoppingtour immer wieder mit leeren Taschen zurückkommt, weil einem nichts gefallen hat. Der andere Grund kann daran liegen, dass eine andere Person mal wieder mit demselben Kleid rumläuft, das man sich vor einiger Zeit gegönnt hat. Sparen ist auch eine gute Motivation, mit dem Nähen anzufangen. Davon kann man doppelt profitieren: Man schont seinen eigenen Geldbeutel und hat ständig neue, einzigartige Kleider, die kein anderer trägt. Auf diese Weise erstellt man preiswerte Kleidungsstücke aus hochwertigen Materialien, wie beispielsweise Seide, die man sich sonst nicht leisten würde. Nähen ist zwar nicht kompliziert, man sollte jedoch einige Grundregeln beachten.

Von der Idee bis zum fertigen Kleid

Um Nähen zu lernen, kann man in der Regel auf zwei Möglichkeiten zurückgreifen: Man kann es entweder selbst erlernen, oder man nimmt an einem Nähkurs teil. In den Modezeitschriften gibt es zahlreiche Schnittmuster in verschiedenen Schwierigkeitsgraden und dazu die passenden, ausführlichen Anleitungen, die für den Einstieg in die Welt des Nähens sehr gut geeignet sind. Manche Zeitschriftenausgaben sind vor allem an die Anfänger adressiert. Als Empfehlung ist jedoch zu beachten, dass man möglichst nicht gleich mit dem schwierigsten Kleidungsstück anfängt, sondern eher mit einem leichteren. Ansonsten läuft man als Anfänger Gefahr, zu schnell aufzugeben, wenn man nicht weiter kommen sollte oder die Arbeit zu viel Mühe bereitet. Für diejenigen, die sich das Nähen selbst beibringen wollen, stehen auch verschiedene Bücher zur Auswahl. Einfach unter Bücher: Nähen lernen schauen und die passende Wahl treffen.

Nähen lernen in einer Gruppe und seine Vorteile

Sich das Nähen alleine beizubringen ist nicht so leicht und erfordert viel Selbstdisziplin. Man kann aber seine beste Freundin für das Nähen begeistern, zu zweit macht es bestimmt mehr Spaß. Bei den Volksschulen werden regelmäßig Kurse angeboten, die sich in erster Linie an die Anfänger richten. Der Vorteil dabei ist leicht zu erkennen: Es steht jedem Schüler immer eine Person mit Rat und Tat zur Seite. Auf diese Weise werden die  Anfängerfehler sofort erkannt und eliminiert. In einem Nähkurs kann man sich auch mit anderen Kursteilnehmern und Hobbyschneidern austauschen und fachsimpeln. Bei diesen Gesprächen kann man erfahren, wo die schönsten und günstigsten Stoffe zu kriegen sind, wo man auf eine gute Beratung hoffen kann oder in welchen Läden besonders ausgefallene Kurzwaren zum Verkauf stehen. In den Kursen stellt man den Teilnehmern oft Nähmaschinen zur Verfügung, was selbstverständlich ein Gewinn für die Nähanfänger bedeutet.

Kommentarfunktion ist deaktiviert