Sicher mit der Familie in den Urlaub fahren

Die Ferienzeit hat begonnen und viele Deutsche fahren mit dem Auto in den Urlaub. Ist ja auch praktisch: Das Gepäck wird im Kofferraum geparkt, die Kinder finden auf dem Rücksitz Platz und bei geschickter Zeit- und Routenplanung umgeht man sogar Staus. Gerade wenn weitere Strecken anliegen, sollte man aber unbedingt auf die Sicherheit achten – niemand will gerne auf dem Weg in den Urlaub liegenbleiben.

 

Auto urlaubsfit machen

Nicht selten stehen vierstellige Kilometerzahlen auf dem Programm, wenn es in den Urlaub geht. Vor Fahrtantritt sollte man deshalb dringend überprüfen, ob das Fahrzeug überhaupt bereit für die lange Fahrt ist. Viele Werkstätten bieten einen solchen Check an, einige Elemente kann man aber selbst checken.

 

Licht und Flüssigkeiten

Allem voran sollten die Flüssigkeiten überprüft werden. Wann der letzte Ölwechsel war, sollte im Serviceheft und im Motorraum vermerkt werden. Meistens sollte das Öl alle 15.000 km bzw. einmal im Jahr gewechselt werden. Ist eine dieser Grenzen schon fast erreicht, sollte gehandelt werden. Die Bremsflüssigkeit steht bei vielen Modellen alle zwei Jahre auf dem Programm. Auch hier dürfte ein Blick ins Serviceheft Aufschluss geben. Die Bremsflüssigkeit lässt sich auch im Motorraum kontrollieren. Eine Füllstandsanzeige verrät, ob wenigstens noch genug drin ist. Ist die Haube einmal offen, sollte das Scheibenwischwasser aufgefüllt werden. Außerdem sollte man sich von der korrekten Funktion sämtlicher Lampen überzeugen. Gerade im Ausland gibt es häufig hohe Strafen, wenn die Beleuchtung fehlerhaft ist.

 

Reifencheck

Wer weit weg will, sollte sich unbedingt vom ordnungsgemäßen Zustand der Reifen überzeugen. Dazu zählt eine Profiltiefe von mindestens 1,6 Millimetern, in Deutschland. Im Ausland sind die Grenzen teils strenger. Außerdem sollte man die DOT-Nummer überprüfen. Sie gibt im Format Woche-Jahr an. Allgemein gilt, dass Reifen nicht älter als sechs Jahre sein sollten, da der Gummi sonst hart wird. Das gilt auch für das Ersatzrad! Wenn hier Handlungsbedarf besteht, kann man im Internet günstig Ersatz beschaffen, beispielsweise bei Tirendo.

Kommentarfunktion ist deaktiviert