So wird der erste Geburtstag unvergesslich!

Der erste Geburtstag eines Kindes ist etwas ganz Besonderes. Obwohl das Kind selbst von diesem Event noch nicht viel versteht, soll das Fest sowohl für die Eltern als auch für die Gäste mit oder ohne Kindern unvergesslich werden. Spätestens beim Anblick der auf dem Geburtstag entstandenen Foto- oder Videoaufnahmen wird sich auch das Geburtstagskind selbst noch Jahre später am Event erfreuen.

Eine tolle Location ist das A und O

Bevor es mit dem Dekorieren, Backen und Kochen losgeht, müssen sich Eltern sehr genau überlegen, wie die Party ablaufen soll. Besonders die Frage nach der richtigen Location ist essentiell, um den Geburtstag zu feiern. In erster Linie müssen sich Gastgeber natürlich an der zu erwartenden Gästeanzahl orientieren. Werden nur eine Hand voll Menschen erwartet, so bietet es sich an, in einer nahegelegenen Gaststätte oder ganz einfach zu Hause zu feiern.

Gerade beim Geburtstag eines Kindes ist es wichtig, dass die Location kindgerecht gestaltet werden kann. Gehen Eltern mit den Gästen auswärts essen, so sollte im Sommer ein Spielplatz und im Winter ausreichend freier Raum im Inneren der Location vorhanden sein. Zudem muss vorab geklärt werden, ob es vor Ort eventuell andere Gäste gibt, die sich am Kinderlärm stören könnten. Bei angenehmen Temperaturen ist es fast immer besser, wenn der Geburtstag im Freien veranstaltet wird.

Geburtstagsparty im Freien veranstalten

Wenn sich Eltern dazu entschließen, die Party für den ersten Geburtstag draußen zu feiern, müssen einige Dinge beachtet werden. Sofern ein eigener Garten zur Verfügung steht, gestaltet sich die Organisation deutlich einfach als beim Mieten einer Außenfläche. Doch auch hier müssen bestimmte Details vorab geklärt werden: Sind die Nachbarn über die Party informiert? Gibt es genügend Platz, damit alle Gäste sowohl sitzen als auch stehen können?

Gerade bei einer Party mit Kindern ist es außerdem wichtig, dass es einen separaten und vor allem sicheren Bereich zum Spielen gibt. Gärten ohne Zaun kommen beim Feiern mit Kleinkindern nicht infrage. Wer dennoch im eigene Garten feiern möchte, der sollte das Grundstück entsprechend absichern.

Auch das leibliche Wohl darf bei einer Party im Freien nicht zu kurz kommen. In der Regel reicht ein sehr kleiner Grill nicht aus, um alle Gäste zu bewirten. Daher sollten Gastgeber darüber nachdenken, ob sich die Anschaffung eines modernen und geschlossenen Grills lohnt. Dieser lässt die Hitze nicht so schnell nach außen weichen und gart das Fleisch daher gleichmäßig. Zudem kann mit einem solchen Modell sogar im Winter gegrillt werden. Wem die Anschaffung zu teuer ist, der kann einen solchen Grill auch leihen.

Gäste auswählen und einladen

Im Bezug auf die Auswahl der Gäste sollten Eltern eher sparsam sein. In der Regel ist die Gästeliste nur begrenzt lang, weshalb nicht jeder entfernte Verwandte oder gute Bekannte eingeladen werden kann. In erster Linie sollten die Menschen eingeladen werden, welchem dem Geburtstagskind nahestehen. Hierzu gehören neben den Großeltern und Patenonkel oder Patentante auch die Eltern der liebsten Spielkameraden.

Bei der Auswahl sollte es eine untergeordnete Rolle spielen, ob sich die Eltern sehr gut leiden können – immerhin ist es der erste Geburtstag des Kindes und nicht der Gastgeber. Falls wichtige Personen vergessen werden, könnten diese nachtragend reagieren. Daher ergibt es durchaus Sinn, viel Mühe in die Wahl der Gäste zu investieren und Einladungen nicht voreilig zu verschicken.

Unterhaltung für Klein und Groß organisieren

Eine angemessene Unterhaltung ist nicht nur für die Kinder wichtig, sondern auch für die erwachsenen Gäste. Zu einer guten und ausgelassenen Stimmung trägt in der Regel die passende Musik bei. Ein DJ oder eine Band sorgen dafür, dass der Geburtstag zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Speziell beim ersten Geburtstag sollten Veranstalter darauf achten, dass die Mischung aus Liedern für Kinder und aktuellen Popsongs oder Rocksongs stimmt.

Sofern die Party draußen stattfindet, sind die Möglichkeiten zur Unterhaltung der Kinder nahezu unbegrenzt. Ein kleiner, aufblasbarer Pool sorgt ebenso für Begeisterung wie eine Hüpfburg. Beides lässt sich relativ kostengünstig mieten. Eine spezielle Überraschung für die kleinen Gäste kann zum Beispiel der Besuch eines Clowns oder Zauberers sein. Hier sollten Eltern allerdings darauf achten, dass der Künstler etwas von seinem Fach versteht. Bewertungen im Internet liefern erste Hinweise, ebenso wie ein umfassendes Repertoire des jeweiligen Dienstleisters.

Speisen und Getränke gezielt auswählen

Damit wirklich jeder Gast auf seine Kosten kommt, sollte das Essen auf dem ersten Geburtstag möglichst abwechslungsreich gestaltet werden. Heutzutage ernähren viele Eltern ihre Kinder vegetarisch. Sofern von Vornherein bekannt ist, dass sich Vegetarier unter den Gästen befinden, sollte hierauf unbedingt Rücksicht genommen werden. Generell ist es empfehlenswert, eine fleischlose Alternative zu bieten.

Gerade bei einer Feierlichkeit mit Kindern ist anzuraten, auch typische Kinderessen in das Menü aufzunehmen. Pommes, Würstchen oder belegte Brötchen mag jedes Kind gerne. Für die kleinen Gäste muss es nichts Ausgefallenes sein. Bei einer Party im Freien freuen sich außerdem alle Gäste über hochwertiges Einmalgeschirr und das in ausreichender Menge. Kleinigkeiten, wie Servietten, verschiedene Soßen und Salzstreuer zum Nachwürzen sollten ebenfalls nicht vergessen werden.

Quellen

https://openairbar.ch/feiern-unter-freiem-himmel-so-bleibt-das-open-air-event-in-bester-erinnerung/

https://events24.ch/2014/09/14/die-geburtstagsfeier-perfekt-organisieren/

Kommentarfunktion ist deaktiviert