Tipps zur Planung für den ersten Urlaub des Kinds alleine

Wenn das eigene Kind das erste Mal alleine Urlaub macht, ist die Aufregung der Eltern im Vorfeld manchmal sogar größer als die der jungen Urlaubenden. Fühlt sich das Kind bei den fremden Menschen wohl oder bekommt es Heimweh? Was passiert bei Unfällen? Es kann auch Vorteile haben sich früh Gedanken zu machen, denn dadurch organisiert man die Reise bewusster. Neben Überlegungen zu dem Wohlbefinden des jungen Abenteurers sollten wichtige organisatorische Entscheidungen im Mittelpunkt der Planung stehen.

Urlaube für Kinder können viele verschiedene Aktivitäten oder Schwerpunkte umfassen. Es werden zum Beispiel Reitferien, Klettercamps aber auch Sprachreisen angeboten. Besonders bei aktiven Urlauben bei denen Sport getrieben wird und das Reiseziel außerhalb von Deutschland liegt, sind Überlegungen hinsichtlich einer Auslandsreiseversicherung wichtig. Sollte sich Ihr Kind verletzten und Sie wünschen sich medizinische Behandlung bei Ihnen Zuhause, können Rückholung und Krankenrücktransportkosten eine Rolle spielen.

Bei der Auswahl des Ziels und der Art des Urlaubs sollten Sie Ihr Kind unbedingt mit in die Entscheidung einbeziehen. Eine gute Lösung ist es, dem Kind eine kleine Vorauswahl zu präsentieren, bei der die Reiseveranstalter bereits auf Seriosität überprüft wurden. Wichtige Qualitätskriterien, die in die Auswahl mit einfließen sollten, sind beispielsweise die Ausbildung der Betreuer oder die Programmgestaltung.

Es gibt keine gesetzlichen Bestimmungen dazu, ab welchem Alter junge Menschen ohne Eltern in den Urlaub fahren dürfen. Im Allgemeinen dürfen Minderjährige also alleine reisen. Am besten sollten die Eltern ihren Kindern jedoch eine schriftliche Erlaubnis mitgeben. Es gibt zwar Empfehlungen zu dem richtigen Alter ab dem Kinder das erste Mal alleine reisen sollten, die Entscheidung dazu hängt jedoch stark von der Reife, Erfahrung und Selbstständigkeit des Kindes ab. Wenn die Reise ins Ausland geht, gibt es je nach Land verschiedene Vorschriften für das Verhalten von Jugendlichen zu beachten. In welchen Urlaubszielen es besondere oder strenge Bestimmungen gibt, erfahren Sie beim Auswärtigen Amt.

Zu den wichtigsten Dokumenten für den Urlaub zählen der Personalausweis und Impfpass. Es empfiehlt sich, die Mitnahme von Taschengeld und technischen Geräten wie Handys mit dem Reiseveranstalter abzusprechen und ebenso die grundsätzlichen Richtlinien durchzugehen. Im Vorfeld der Reise sollten Sie zudem Unverträglichkeiten oder Allergien ihres Kindes mitteilen, die bei der Essensverpflegung beachtet werden sollten. Auch wenn Ihr Kind regelmäßig Medikamente einnehmen muss ist dies eine bedeutsame Information für die Betreuung.

Sind die wichtigsten organisatorischen Schritte geregelt, kann die praktische Planung für das Koffer packen, benötigte Kleidungsstücke oder Hilfsmittel losgehen. Dabei hilft eine Packliste, die häufig auch vom Reiseveranstalter selbst zur Verfügung gestellt wird. Vor der Reise ist ein Gespräch mit den jungen Reisenden zu möglichem Heimweh und dem Kontakt nach Hause zu empfehlen, damit die Kinder entsprechend vorbereitet werden.

Kommentarfunktion ist deaktiviert