Verkleidet zur Party: Mit einem Motto lässt sich’s besser feiern

Party, Kinder

Längst zählen Mottopartys zu den wichtigsten Veranstaltungen im Event-Management. Und auch zu Hause zögert kaum noch jemand, die nächste Sause unter ein bestimmtes Thema zu stellen. Waren früher Kostümierungen nur zu Fastnacht und im Karneval angesagt, sind  sie heute fest in der Partykultur verankert.

Langweilige Partys sind Out – Mottopartys sind In

Unter einer Mottoparty versteht man nicht mehr oder weniger eine Feier, die zu einem speziellen Thema veranstaltet wird. Das Motto bestimmt der Gastgeber. Natürlich stellen in erster Linie die Kostüme das Highlight der Party dar, aber auch die Dekoration, die Musik und das Essen nehmen einen wichtigen Stellenwert ein.

Kinder lieben Kostümierungen

Ganz instinktiv greifen Kinder im täglichen Spiel zu allerlei Utensilien, um sich zu verkleiden. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Kleinen Mottopartys einfach lieben. Zum Schulanfang, dem Geburtstag oder dem Kindertag sind die Kostüme genauso heiß begehrt, wie zu Halloween oder Fastnacht. Hoch im Kurs stehen natürlich angesagte Trickfilmfiguren aus Film- und Fernsehen, aber auch die Klassiker wie Pirat, Ritter, Ballerina und Prinzessin. Die passenden Partyartikel verwandeln jedes Wohnzimmer bzw. den Garten in eine Ritterburg, einen Todesstern oder eine Feenwelt. Bei einer gut organisierten Mottoparty wird zudem jedes Detail auf das Thema der Feier abgestimmt, angefangen von den Einladungskarten, über das Partygeschirr bis hin zu den Spielen und der Musik.

Mottoparty – wenn Erwachsene wieder zu Kindern werden

Wer sagt denn, dass nur Kinder das ganze Jahr in Kostümen Spaß haben dürfen! Längst haben sich Mottopartys für Erwachsene in der Eventkultur etabliert. Da glücklicherweise Fasnachtskostüme via Internet ganzjährig bestellt werden können und die Auswahl schier unendlich ausfällt, stellen immer mehr Erwachsene ihre Feste unter ein bestimmtes Thema. Wie ein roter Faden zieht sich das Motto durch die Feierlichkeit. Das Buffet, die Partymusik und natürlich die Verkleidung harmonieren perfekt zusammen. Das Schlüpfen in eine andere Rolle ist zwangsläufig mit einer Menge Spaß verbunden, weswegen Mottopartys vielfach auch als „Stimmungsmacher“ gelten. Den besten Freund als Einhorn verkleidet oder die Ehefrau als Nikolaus zu sehen, bringt Schwung in jede Party. Die Wahl des Mottos scheint grenzenlos. Dennoch sollte es der Location wie auch der Jahreszeit angepasst werden. Eine Apré Ski Party im Hochsommer könnte genauso zu organisatorischen Problemen führen, wie eine Beachparty im Winter an der frischen Luft.

Beispielthemen für Mottopartys:

  • Filmklassiker – etwa Pulp Fiction, Casablanca, Frühstück bei Tiffany
  • Märchen und Fantasy – beispielsweise Cinderella, Peter Pan oder Dornröschen
  • Disney – beliebt bleiben Star Wars, Mickey Mouse oder Die Eiskönigin
  • Zahlenmottos – die 70er, die 90er oder 1968
  • Farbenpartys – der Klassiker Black & White oder Alles Pink

Fazit: Mottopartys stellen für alle Jecken eine ideale Gelegenheit dar, ganzjährig Spaß im Rollenspiel zu finden. Längst haben sich Themenfeiern in der Eventkultur ihren Platz erobert. Sowohl Kinder als auch Erwachsene lieben das Verkleiden und das Schlüpfen in eine andere Figur.

Kommentarfunktion ist deaktiviert