Ein Schritt in die richtige Richtung – E-Zigaretten

Raucher sind sich der Risiken und Nebenwirkungen ihres Tabakkonsums durchaus bewusst. Doch um ihre Sucht zu befriedigen, akzeptieren sie die altbekannten Nachteile des Rauchens. Nicht nur dass die Kosten das Haushaltsbudget kräftig belasten, der ständige Gestank nach kaltem Rauch sowie gelbe Zähne und Finger machen Raucher nicht gerade attraktiver. Das Damoklesschwert schwerer Erkrankungen schwebt ohne Zweifel auch noch über ihnen. Immer häufiger greifen Raucher daher zu E-Zigaretten.

Statt Tabak heißt es nun Liquids

E-Cigs, wie die elektrischen bzw. elektronischen Zigaretten auch genannt werden, sind eine komplett andere Form der altbekannten Glimmstängel. Anstatt Tabak zu verbrennen, werden in diesen Geräten sogenannte Liquids über eine elektrisch beheizte Wendel verdampft. Liquids sind aromatisierte Flüssigkeiten, die in unterschiedlichen Mengen Nicotin enthalten können und in einer riesigen Aromenauswahl angeboten werden. Die entstehenden Aerosole inhaliert der Nutzer statt dem herkömmlichen Rauch einer Einwegzigarette.

Der größte Vorteil: nur ein Bruchteil der Schadstoffe gelangt in die Luft

Vor allem Eltern von Kindern sehen die Vorteile der E-Zigarette darin, dass  Passivrauchen und damit die direkte Gefährdung ihrer Kinder merklich gesenkt werden. Nach den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen, schadet der Dampf einer E-Zigaretten Dritten weniger, als das Einatmen von feinstaubbelasteter Stadtluft. Hinzu kommt, dass die E-Zigarette weitere Familienmitglieder bzw. Freunde und Kollegen entlastet, die sonst mit dem ständigen Tabakgestank des Konsumenten leben müssen. E-Zigaretten riechen wenig bis gar nicht.

Wege aus der Nikotinabhängigkeit

Immer wieder berichten jahrelanger Raucher, dass es ihnen dank der E-Zigarette gelungen ist, aus der Nikotinfalle zu entkommen. Dank des Liquids lässt sich Nikotingehalt der E-Zigarette langsam herunterstufen. Anfänglich wird jedoch die Sucht nur verlagert, denn die Raucher benötigen die gleiche Menge Nikotin wie bei den Tabakzigaretten. Mit der Zeit lässt sich die Dosierung reduzieren. Zum Schluss ist der Griff zur E-Zigarette nur noch ein liebgewonnenes Ritual, denn auch Liquids mit 0% Nikotin hält der Handel bereit. Nicht jedem gelingt der Ausstieg, doch die E-Zigarette kann ein probates Hilfsmittel für eine langfristige Beendigung einer andauernden Raucherkarriere sein.

Deutlich geringe Kosten bei E-Zigaretten

Den positiven Nebeneffekt nehmen die Umsteiger auf die E-Cigs gerne mit: Herkömmliche Glimmstängel kosten ein Vielfaches dessen, was eine E-Zigarette an Investitionen erfordert. Bis zu zehn Mal günstiger können die Liquids je nach Hersteller erstanden werden. Dies entlastet die Familienkasse sichtbar. Bereits nach wenigen Tagen haben sich die Investitionen in die neue Technik finanziell bezahlt gemacht. Zunächst müssen Umsteiger in ein Starter-Set für E-Zigaretten investieren. Neben der eigentlichen E-Zigarette enthält es Adapter, Ladegerät(e) und wechselbare Akkus.

Fazit: Die E-Zigarette ist die moderne Art des Rauchens. Das Dampfen der Liquids verbessert die Lebensqualität des Rauchers sowie der Personen in seinem direkten Umfeld um ein Vielfaches. Passivrauchen gehört der Vergangenheit an. Auch die Geruchsbelästigung hat endlich ein Ende.

Kommentarfunktion ist deaktiviert