Pflege im Alter kann die Lebensqualität steigern

Zu Hause zu wohnen gibt Menschen ein Stück weit das Gefühl der Freiheit und Unabhängigkeit. Altersbedingt kann es aber schwierig werden, im hohen Alter selbst für sich zu sorgen, aber gleichzeitig ist es für die Betroffenen ein Albtraum, in ein Altenheim zu müssen. Da kann ein Pflegedienst wahre Wunder verbringen.

Im Alter schwindet die Mobilität

„Das ist das Alter“ – mit diesen Worten tun vor allem ältere Menschen ihre Gebrechen gerne ab. Allerdings kann krankheitsbedingt der Tag kommen, an dem man seinen eigenen Haushalt nicht mehr ohne fremde Hilfe im Griff hat. Sei es, weil man nicht mehr laufen kann und deshalb nicht mehr selbst einkaufen kann oder weil andere Probleme drohen. Zwar kann man mit medizinischen Geräten die Grenze noch ein gutes Stück nach hinten verlagern, aber ewig geht das auch nicht gut.

Womit ältere Menschen zu kämpfen haben

Beispiel Laufen: Im hohen Alter ist es keine Seltenheit, dass das Laufen zunächst schwer fällt und später unmöglich wird. In dem Fall können Krücken oder ein Rollator dafür sorgen, dass man sich die Unabhängigkeit wieder zurückholt. Ein Rollator ist dabei ein wahres Multitalent. Er hilft beim Laufen, indem man sich abstützen kann. Entsprechend lastet das Gewicht nicht mehr auf den komplett auf den eigenen Beinen. Außerdem kann man sich bei Bedarf auf der Sitzfläche niedersetzen und ein Päuschen einlegen. Für die Einkäufe ist der Korb gut geeignet, so muss man diese auch nicht mehr selbst tragen. Eine Hürde kann es dann nur noch sein, wieder in die eigene Wohnung zu kommen, falls es im Haus keinen Aufzug gibt.

Wenn die Pflege notwendig wird

Wenn sich der Zustand der Person verschlimmert, kann es passieren, dass der Rollator nicht mehr ausreicht, um den Alltag zu bestreiten. In dem Fall ist man dann auf die Hilfe von anderen angewiesen. Da ist es eine gute Sache, wenn Freunde und Verwandte zur Hilfe kommen, nur ist das in den seltensten Fällen regelmäßig möglich – die Verwandtschaft ist vielleicht in einer ähnlichen Situation und die Kinder oder Enkel schon längst ausgeflogen und mehrere hundert Kilometer entfernt sesshaft geworden. In dem Fall helfen ambulante Pflegedienste wie die Toll 24 Betreuung aus Stuttgart. Ein Pflegedienst besucht den Patient in regelmäßigen Abständen und hilft dabei, den Alltag würdevoll zu bestreiten: So können die Pfleger beim Hausputz helfen oder beim Einkaufen und Kochen.

Nicht nur alte Menschen sind betroffen

Hilfe benötigen zwar vor allem, aber bei weitem nicht ausschließlich ältere Menschen. So kann es auch nach einem Unfall oder einer schweren Krankheit sein, dass man nicht mehr Herr seiner Sinne ist. Nicht selten bedeutet ein schwerer Unfall, dass man für den Rest seines Lebens an den Rollstuhl gefesselt ist. In dem Fall kommt jede Hilfe gerade recht, denn alltägliche Sachen wie Waschen können unmöglich erscheinen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert