So machen Sie Ihre Küche kindersicher

Familien mit Kindern sind bei der Wahl von Mobiliar und Einrichtungsgegenständen stets auch auf die Sicherheit des Nachwuchses bedacht. Die weitaus größten Gefahrenquellen lauern dabei in der Küche: Hier wird gebraten, geschnitten und gekocht. Um die kleinsten Familienmitglieder vor gefährlichen Verletzungen zu schützen, ist eine kindersichere Küche daher unerlässlich. Dabei sind nicht alle Sicherheitsvorkehrungen mit großem Aufwand verbunden – auch kleine Gadgets sorgen schon für ein besseres Sicherheitsgefühl.

 

 

Wie machen Sie Ihre Küche kindersicher? Wir zeigen Ihnen die besten Tricks und Tipps.

Messer: Scharfes Werkzeug wie Messer, Scheren und Reiben sollten Sie am besten so aufbewahren, dass Ihre Kinder gar nicht erst auf die Idee kommen, damit herumzuspielen. Günstig sind Magnetleisten, die so hoch angebracht werden, dass kurze Kinderbeine nicht ausreichen. Die Messer und andere Utensilien aus Metall können dann ganz einfach an die Leiste angehaftet werden. Schubladen sind dagegen eher suboptimal: Der Griff hinein ist auch für Kinder spielend leicht zu schaffen, denn Schubladen sind grundsätzlich immer auf Augenhöhe.

Herd: Wenn Ihr Herd nicht über ein Schutzgitter verfügt, kann es im Ernstfall zu bösen Verbrennungen kommen. Versuchen Sie daher, nur die hinteren Kochfelder zu nutzen und lassen Sie den Herd nie unbeaufsichtigt. Gleiches gilt für die Knöpfe – Kinder spielen gerne damit herum und nicht selten werden Kochfelder angestellt. Versenkbare Knöpfe sind hier eine optimale Möglichkeit für mehr Sicherheit. Bei älteren Modellen kann man die Knöpfe ganz leicht und ohne Aufwand abziehen – auch hierdurch wird gewährleistet, dass es nicht zum versehentlichen Aufheizen der Herdplatten kommt.

Schubladen: Wer sich schon einmal den Finger in einer Schublade geklemmt hat, weiß, wie weh das tut. Kinder sind hier besonders gefährdet, denn die zarten Knochen sind durch eine fest zuschlagende Schublade schnell gebrochen. Ein spezieller Schubladenschutz sorgt dafür, dass der Nachwuchs umfassend geschützt wird. Je nach Modell kann dieser auch so eingesetzt werden, dass die Schublade erst gar nicht geöffnet werden kann.

Elektrogeräte: Alle Elektrogeräte sollten so aufgestellt oder verstaut sein, dass sie vor unbefugtem Zugriff durch Kinder geschützt sind. Insbesondere Schneidemaschinen, Bügeleisen oder Mixer können sich zur gefährlichen Falle entwickeln. Bei Geräten, die nicht täglich genutzt werden, sollten Sie einen Platz im Schrank reservieren – benutzen und wegräumen lautet dann die Devise. Achtung: Gerade Bügeleisen und Wasserkocher bleiben auch nach dem Einsatz im Haushalt noch lange heiß. Hier kam es schon oft zu Verletzungen, obwohl „nur“ noch Restwärme im Gerät vorhanden war. Vorsicht auch bei Toastern – Kinder stecken gerne die Finger in die Röstschlitze!

Kommentarfunktion ist deaktiviert