So wird aus Ihrem Garten ein Spieleparadies

Ein eigener Garten bietet viele Vorteile. Die Kinder können jederzeit draußen spielen und müssen dafür nicht eigens auf den nächsten Spielplatz gebracht werden. Doch lediglich eine grüne Wiese wird mit der Zeit für die Kinder wahrscheinlich etwas langweilig. Daher haben wir hier ein paar Tipps zusammengefasst, wie aus einem einfachen Garten ein zauberhaftes Spieleparadies zum Beispiel mit eigener Kinderquad-Rennstrecke oder einem Wackelbrücke werden kann.

Der Klassiker: Ein Sandkasten

Ein Sandkasten ist der Klassiker in jedem Garten und auf jedem Spielplatz. Er übt eine magische Anziehungskraft auf Kinder aus. Sie können Stunden dort verbringen und tauchen dabei in ihre eigene Fantasiewelt ab und bauen Burgen, graben Tunnel oder spielen mit Sandspielzeug. Beim Kauf des Sandkastens sollte man vor allem auf die Größe, das Material und die Witterungsbeständigkeit achten.

Für eine lange Lebensdauer sollte das Vlies am Boden regelmäßig kontrolliert und bei eventuellen Beschädigungen ausgetauscht werden. Der Sand sollte mindestens einmal jährlich gereinigt und bei zu großer Verschmutzung auch einmal ganz getauscht werden.

Eine Balancier- und Wackelbrücke zur Förderung

Ein echtes Erlebnis für Kinder bietet eine Balancier- und Wackelbrücke. Die Brücke bietet Spaß und fördert gleichzeitig den Gleichgewichtssinn und die Motorik der Kleinen. Da dafür ein entsprechendes Fundament erforderlich ist, sollte allerdings vorher überprüft werden, ob sich darunter eventuell Gas-, Strom- oder Wasserleitungen befinden. Die Brücke kann mit ein wenig Geschick selbst hergestellt werden. Die entsprechenden Materialien wie Holzlatten und Seile sind im Baumarkt erhältlich.

Ein Baumhaus als Rückzugsort für die Kinder

Baumhäuser sind wieder groß in Mode. Grundsätzlich werden sie selbstverständlich für die Kinder errichtet, doch in vielen Fällen erfüllen sich auch Mütter und Väter damit einen Traum, weil sie als Kind gerne selbst einen solchen Rückzugs- und Abenteuerort gehabt hätten.

Ob das Baumhaus selbst oder von einem Fachmann errichtet werden soll, hängt dabei ganz vom handwerklichen Geschick und vom zur Verfügung stehenden Budget ab. Im Zweifel ist der Mittelweg oft, einen fertigen Bausatz für ein Baumhaus zu erwerben und diesen dann gemeinsam mit den Kindern aufzubauen. So wird auch schon der Bau des Baumhauses zum Erlebnis.

Oder doch lieber ein bodenständiges Spielhaus?

Wer Angst hat, dass sich seine Kinder im Baumhaus zu hoch oben bewegen und dabei herunterfallen könnten, kann als Alternative dazu auch ein einfaches Spielhaus kaufen oder bauen, das am Boden aufgestellt werden kann. Die Baumärkte haben ein großes Sortiment unterschiedlichster Häuser im Programm. Das Angebot reicht dabei vom kleinen Häuschen für Kleinkinder bis zum Kombimodell mit integrierter Rutsche und Schaukel.

Die eigene Rennstrecke im Garten

Kinderquads sind ebenfalls ein Spaßgarant für den eigenen Garten. Dabei wird auch gleichzeitig die Motorik und das Bewusstsein des Körpers trainiert. Je nach Ausführung können Kinderquads auf unterschiedlichen Böden verwendet werden. Mit einem entsprechenden Kettcar kann man auch weiche Untergründe gut befahren. Wenn man eine eigene Rennstrecke im Garten errichten möchte, kann man den Rasen ein wenig wachsen lassen und dann einen entsprechenden Parcours mit dem Rasenmäher erstellen. Alternativ dazu können aber auch Steine oder Verkehrsleitkegel als Abgrenzungen eingesetzt werden.

Eine Wandtafel zur künstlerischen Entfaltung

Eine Wandtafel ist einerseits ein schönes dekoratives Element und gleichzeitig ein tolles Spielzeug für Kinder, mit dem sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. Es muss nicht immer gleich eine neue Tafel sein. Vielleicht lohnt sich ein Familienausflug auf einen Trödelmarkt, bei dem man Ausschau nach einer schönen, alten Tafel halten kann. Bunte Kreidestifte dazu sind bei vielen Diskontern und in Papierfachgeschäften günstig erhältlich. Um die Tafel ein wenig vor der Witterung zu schützen, empfiehlt es sich, darüber einen kleinen Vorsprung zu installieren. Dafür reicht in den meisten Fällen schon ein einfaches Holzbrett.

Alternativ dazu kann man auch eine vorhandene Fläche aus Glas, Plastik oder Metall mit einer Tafelfarbe streichen. So wird aus einer langweiligen Wand eine XXL-Tafel, die von den Kindern nach Lust und Laune genutzt werden kann.

Fazit

Kinder wollen beschäftigt werden. Daher sollte man ihnen auch die Chance dazu geben. Der eigene Garten bietet jede Menge Gelegenheiten dafür. Schon der Aufbau der Spielzeuge bietet dabei bereits die Chance für ein gemeinsames Projekt, an dem die Kinder je nach Alter in einem bestimmten Ausmaß beteiligt werden könne.

An ein schönes Baumhaus, eine Wackelbrücke oder eine eigene Rennstrecke im Garten werden sich die Kleinen wahrscheinlich auch oft im Erwachsenenalter gerne erinnern und auch noch ihren Kindern davon erzählen.

 

Kommentarfunktion ist deaktiviert