Wellnessoase für Zuhause: Eine Sauna selbst bauen

Für handwerklich begabte Wellnessliebhaber ist eine eigene Sauna oft ein Projekt, dass bisher unausgereift in den Gedanken umherschwirrt. Dass Ihr Projekt kein Traum bleiben muss und im Nachhinein unheimlich stolz macht, möchten wir im Folgenden vorstellen.

Praktische Sauna Bausätze

Eine Sauna zu besitzen war vor einigen Jahren noch ein privilegiertes Luxusgut. Mittlerweile bieten jedoch sehr renommierte Saunahersteller kompakte Kabinen für den Privatbereich an, die preislich zwar eine Investition, aber nicht unerreichbar sind. Doch kann sich jeder eine Sauna in die Wohnung oder ins Haus bauen? Welche Voraussetzungen müssen vorhanden sein?

Idealer Ort für eine Saunakabine sind entweder der Keller, ein relativ hoher Dachboden oder ein Platz im Garten. In einer Miet- bzw. Eigentumswohnung kann die Installation unter Umständen schwierig werden, wenn kein passender Elektroanschluss vorhanden ist oder die Möglichkeit für die Abluft nicht besteht. In diesem Fall sollte man sich den Rat eines Fachmanns einholen, um die Möglichkeiten auszuloten.

Voraussetzungen für eine Saunakabine zuhause

Wie bereits erwähnt ist für die Auswahl der richtigen Saunakabine der Standort das Kriterium Nummer Eins. Da eine Sauna der Entspannung und zur Ruhefindung dienen sollte, muss auch die Atmosphäre des Raumes dazu passen. Zu karge oder kalte Plätze eignen sich ebenso wenig wie Räume ohne Fenster. Die Belüftung ist besonders nach der Verwendung von Aufgussaromen oder Saunadüften unerlässlich, denn nicht nur die Hitze muss entweichen können, sondern z.B. auch ein starker Eukalyptusgeruch. Niemand möchte, dass das ganze Haus noch tagelang einen intensiven Duft besitzt. Idealerweise haben Sie auch einen Wasseranschluss in direkter Nähe, an dem man sich zwischendurch abkühlen kann. Eine Duschmöglichkeit ersetzt den kalten Pool, der aus Wellnesslandschaften bekannt ist. Das Wechselspiel zwischen Heiß und Kalt ist das, was beim Saunieren den Kreislauf so richtig in Schwung bringt.

Die Größe der Kabine sollte sich an der Größe eines Erwachsenen orientieren, der sich im Liegen darin aufhalten möchte. Eine Breite von 2 Metern und eine ebenso große Höhe sollten daher das Minimum darstellen. Eine freie Entscheidung ist Ihnen bzgl. der Anzahl der Bänke gegeben. In Saunalandschaften sind verschiedene Liegehöhen wählbar, um das unterschiedliche Hitzeempfinden der Besucher zu berücksichtigen. Je höher sie in der Sauna liegen, desto heißer und trockener ist das Klima.

Die Belüftung ist eins der wichtigsten Voraussetzungen für den Saunabau, damit Schimmelbildung durch Kondenswasser ausgeschlossen wird. Für die Zuluftöffnung reich eine Verbindung zu einem anderen Innenraum, für die Abluft muss mindestens ein großes Fenster gegeben sein. Außerdem ist eine Hinterlüftung notwendig. Das bedeutet, dass die Saunakabine mindestens 3 bis 5 Zentimeter von der Wand entfernt stehen muss , damit sich Stauhitze nicht an kalten Wänden absetzen kann und zu Kondenswasser wird.

Kosten eines Bausatzes

Qualitativ hochwertige Bausätze sind bereits ab etwa 2000 Euro zu bekommen. Natürlich kommen dazu noch weitere Sauna Artikel wie z.B. der Saunaofen, die Steuerung oder auch die Beleuchtung. Auch die ggf. notwendige Elektroinstallation muss noch hinzugerechnet werden.

Die Kosten eines Saunagangs sind abhängig von der KW-Zahl des Ofens und der Dauer. Beispielhaft beläuft sich der Saunagang in einer 4-Personen-Kabine inklusive Aufheizzeit auf etwa 4-5 Euro. (bei einem Strompreis von 20 Cent pro kw/h).

Den Bausatz aufbauen

Als Grundvoraussetzung für eine schöne Saunakabine muss ein sehr waagerechter Boden vorhanden sein. Die Bausätze an sich bieten gute und ausführliche Aufbauanleitungen und können mit 2 bis 3 Personen gut umgesetzt werden. Allein wird das Vorhaben natürlich sehr schwierig, da Balken z.B. hochgehalten werden müssen während Sie angeschraubt werden. Montagematerial ist in den Bausätzen natürlich inklusive, aber Werkzeug wie Akkuschrauber, Schraubendreher, Wasserwage etc. müssen Sie selbst besorgen. Alle Elektroarbeiten, also die z.B. die Installation von Saunaofen, Licht, Steuerung und ggf. Lautsprechern, sollten natürlich nur von ausreichend versierten Personen durchgeführt werden.

Kommentarfunktion ist deaktiviert