Ein Nachtlicht für das Kinderzimmer

Viele Kinder haben im Dunklen Angst. Deshalb hat es sich bewährt, im Kinderzimmer ein Nachtlicht aufzustellen, das subtil in einer sichtbaren Ecke glimmt und so den Eindruck vermittelt, dass es nicht komplett dunkel ist.

Abends wird es dunkel und es ist Zeit zum Schlafengehen. Wer Kinder hat, wird wissen, dass das leichter gesagt als getan ist, denn Kinder schlafen ab einem bestimmten Alter nur selten, wenn die Eltern es sich wünschen. Dazu kommt die Angst, die die Dunkelheit häufig ausstrahlt. Kinder fürchten sich dann vor „Schlafmonstern“ und können erst recht nicht einschlafen.

Aus diesem Grund behelfen sich viele Eltern mit einem Nachtlicht. Dessen Aufgabe ist nicht, den Raum zu erhellen, denn Dunkelheit hilft bewiesenermaßen beim Schlaf. Aber es strahlt einen gewissen „Schutz“ aus – man fühlt sich sicherer, wenn man weiß, dass man der Dunkelheit nicht komplett schutzlos ausgeliefert ist. Solche Nachtlichter kann man in Online-Shops wie schlummerlicht24.de kaufen.

Nachtlichter gibt es in vielen Formen und Farben. Die einfachste Variante ist sicherlich einfach eine Glühbirne, die vor sich hin flackert. Aber es gibt auch andere Formen, zum Beispiel in Form eines Tierkopfes. Des Weiteren ist die Lichtfarbe ein wichtiges Entscheidungskriterium. Blau gibt es selten und ist auch nicht zu empfehlen, weil blaues Licht das Einschlafen eher verhindert. Ein Orange-Ton ist dagegen harmlos. Aber es gibt noch weitere Farben, die Entscheidung sollte hierbei vor allem dabei liegen, welche Farbe dem Kind gefällt oder gefallen könnte.

Wichtig ist auch, dass das Licht nicht allzu hell ist. Bei einem Nachtlicht geht es nur darum, dass man eine dezente Lichtquelle hat, die in der Dunkelheit ein bisschen Licht spendet. Sie sollte auch in absoluter Dunkelheit nicht blenden. Weiterhin gibt es zum Stromsparen Nachtlichter mit Lichtsensor. Sie schalten sich selbsttätig bei Helligkeit aus.

Kommentarfunktion ist deaktiviert