ERSTAUNLICHE ERGEBNISSE: DIE SHELL JUGENDSTUDIE

In den letzten Wochen war in zahlreichen Nachrichten, aber auch in den Printmedien die Rede von der neuen Shell-Jugendstudie. Viele wissen vielleicht noch gar nicht, worum es in diesem Bericht geht: Das Unternehmen SHELL beauftragt seit den 50er Jahren renommierte Forscher und Wissenschaftler, welche das aktuelle Befinden von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Worte und Zahlen fassen. Jährlich wird somit eine umfassende Studie vorgelegt, welche detailliert auf die unterschiedlichsten Strömungen und Trend eingeht. Äußerlichkeiten zählen dabei weniger als das Befinden, die Zukunftsvorstellungen und gesellschaftlichen Probleme, mit denen junge Leute in Deutschland konfrontiert sind. Dabei gab es im Laufe der Jahrzehnte nichts, was die Studie nicht erforscht hat: Von aufstrebenden jungen Menschen bis zu Null-Bock-Generation, von politischen Bewegungen bis hin zur Rückbesinnung auf konservative Werte. Dieses Jahr wartete die SHELL Jugendstudie mit einer echten Überraschung auf: Junge Menschen sind zunehmend optimischter, was ihre Zukunft betrifft. Wirtschaftskrise und globale Probleme können ihnen scheinbar nichts anhaben – die große Mehrheit zeichnet sich durch Ehrgeiz und klare Ziele in punkto Beruf und Zukunft aus. Neben der Orientierung auf beruflichen Erfolg ist gleichzeitig aber auch eine soziale Orientierung feststellbar. Eine interessante Kombination, die möglicher Weise wie geschaffen ist für eine Geschäftswelt, die zunehmend auf (auch soziale) Netzwerke ausgerichtet sein wird.

Internet: http://www.shell-jugendstudie.de

Kommentarfunktion ist deaktiviert