ERSTE HILFE AM KIND: EIN THEMA, DAS IMMER AKTUELL BLEIBT

Kleine Wunden und Kratzer werden mit der eigenen Hausapotheke versorgt, bei Verstauchungen kann ein Arzt für schnelle Hilfe sorgen. Doch nicht immer reichen die eigenen Kenntnisse aus: Was tun, wenn ein Kind allergisch auf einen Wespenstich reagiert? Wie werden Fremdkörper aus der Luft- oder Speiseröhre entfernt, und was gilt es bei der Atemspende speziell für Säuglinge und Kleinkinder zu beachten? Auf all diese und viele weitere wichtige Fragen gibt ein spezieller Erste Hilfe am Kind – Kurs Antworten. Eltern und Großeltern, aber auch alle Erwachsenen, die beispielsweise im Beruf mit Kindern zu tun haben, lernen in diesen Kursen alles Wissenswerte rund um lebensrettende Erste-Hilfe-Maßnahmen. Ansprechpartner für diese Kurse können sowohl Vereine wie das Deutsche Rote Kreuz (DRK) oder die Unfallhilfe der Johanniter sein, welche im Internet zum Beispiel eine Suche nach passenden Kursen in Wohnortnähe anbieten. Interessierte Eltern finden hier außerdem wertvolles Basiswissen, welches mit wenigen Klicks die wichtigsten Grundlagen zur Ersten Hilfe am Kind erläutert. Einen Kurs kann diese Online-Lektüre allerdings nicht ersetzen – schließlich ist die fachliche Anleitung ebenso wichtig wie die praktische Übung, damit die nötigen Handgriffe im Notfall auch wirklich sitzen. Darüber hinaus bieten zahlreiche private Experten ihre Unterstützung mit maßgeschneiderten Kursen, welche Eltern und Angehörigen spezielle Erste-Hilfe-Maßnahmen an Kindern, Kleinkindern und Säuglingen vermitteln.

Internet: DRK: http://www.drk.de/angebote/erste-hilfe-und-rettung/erste-hilfe-online.html
Johanniter: http://www.johanniter.de/aus-und-weiterbildung/erste-hilfe-kurse/erste-hilfe-am-kind/

Kommentarfunktion ist deaktiviert