Kinderschreibtisch

Zum Schulbeginn denken viele Eltern an den Kauf eines Kinderschreibtisches. Spielt für die Kinder meist das Design die wichtigste Rolle, geht es den Eltern vor allem um ergonomische und funktionale Aspekte. Bereits im Kindesalter kann mit der Wahl des richtigen Kinderschreibtisches Haltungsfehlern und späteren Rückenschäden vorgebeugt werden. Bewährt haben sich höhenverstellbare Schreibtische und Stühle, die je nach Bedarf immer wieder neu an die Größe des Kindes angepasst werden können.

Sicherheit hat natürlich oberste Priorität. Daher sollten Eltern immer auf das TÜV/GS-Siegel achten. Der Tisch sollte genügend Stabilität haben und die Tischplatte möglichst aus einem kratzfesten Material bestehen. Um Verletzungsrisiken zu minimieren, ist es ideal, wenn der Schreibtisch abgerundete Kanten hat. Praktisch sind Kinderschreibtische, zu denen verschiedene Erweiterungsteile erhältlich sind. Gerade, wenn später PC, Laptop und verschiedene Bücher und Lehrmaterialien hinzukommen, kann der Kinderschreibtisch im Handumdrehen in eine multifunktionale Plattform verwandelt werden.

Zweckmäßig ist es, wenn die Arbeitsplatte des Schreibtisches neigbar ist. Daher sollten Eltern beim Kauf darauf achten, dass die Tischplatte mindestens eine Neigbarkeit von 16 Grad aufweist. Je nachdem, ob das Kind gerade schreibt, zeichnet oder liest, kann dann die Neigung der Tischplatte angepasst werden. So können die Kinder ihre Sitzposition immer wieder verändern und das dynamische Sitzen wird gefördert. Praktisch sind stufenlose Verstellsysteme, die meist im Gegensatz zu den Rastersystemen leichter und einfacher zu bedienen sind.

Kinderschreibtisch und Stuhl sollten angemessen auf die Größe des Kindes abgestimmt werden. Das verhindert Fehlhaltungen und Verspannungen. Zunächst wird der Stuhl entsprechend eingestellt. Beim Justieren sollten die Füße des Kindes flach auf dem Boden stehen. Die Sitzfläche wird auf Kniehöhe eingestellt. Ober-und Unterschenkel bilden einen Winkel von circa 90 Grad. Danach wird der Schreibtisch adäquat angepasst. Die Unterarme des Kindes sollten entspannt auf der Arbeitsplatte des Schreibtisches liegen können. Damit Tisch und Stuhl immer optimal eingestellt sind, sollten beide mehrmals im Jahr überprüft werden.

Infos zum Thema finden Sie auch hier: http://www.spielturm.de/huepfburg-spielturm-blog/allgemein/kinderschreibtische-von-kettler-337.html

Kommentarfunktion ist deaktiviert