Silvester feiern mit Kindern – Tipps für einen tollen Abend

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und Silvester steht vor der Tür. Es soll ein schöner und ereignisreicher Abend werden, mit dem gebührend der Start des neuen Jahres gefeiert wird. Wird Silvester gemeinsam mit einem Kind oder mehreren Kindern gefeiert, gibt es einige Tipps, damit die Party für Groß und Klein ein Spaß wird.

Das leibliche Wohl im Blick haben

Egal ob Kinder oder Erwachsene, zu einer gelungenen Silvesterparty gehören leckeres Essen und Getränke. Vor allem ein Büffet eignet sich hier sehr gut, da so die Essenszeiten flexibel sind. Für das Büffet eignet sich alles, was sich gut mit den Händen essen lässt und nur wenige Bissen für den Verzehr notwendig sind. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, von kleinen belegten Broten über Gemüse- und/oder Fleischbällchen zu Gemüsesticks mit Dip, auf den Tisch kommt, was schmeckt. Kinder helfen gerne bei der Vorbereitung kleiner Leckereien. Auch kleine Knabbereien wie Salzstangen, Erdnüsse oder Gummibärchen können auf Wunsch als Ergänzung des Büffets hinzugefügt werden.

Bei den Getränken muss darauf geachtet werden, dass die alkoholischen und nicht alkoholischen Getränke strikt getrennt werden und es zu keiner Verwechslungen kommen kann, z. B. wenn es zwei Sorten an Bowle gibt. Auch selbstgemachte Limonade, abgefüllt in kleine Flaschen sind der absolute Hit, wenn Silvester mit einem Kind gefeiert wird. Ebenso kann Leitungswasser mit Zitronenscheiben in Karaffen oder Flaschen abgefüllt werden. Das sieht nicht nur dekorativ aus, die Zitronen geben dem Wasser einen leckeren frischen Geschmack.

Wachsgießen – die Zukunft sehen

Ein beliebtes Ritual an Silvester ist das Bleigießen, um aus den entstehenden Formen die Zukunft für das neue Jahr vorauszusagen. Allerdings wird immer wieder davor gewarnt, dass Bleigießen nicht zuträglich für die Gesundheit ist. Um nicht auf das geliebte Ritual verzichten zu müssen bietet es sich an, anstatt mit Blei die Formen mit Wachs zu gießen. Hierfür sind lediglich Reste von Kerzen notwendig.

Diese werden in einem hitzebeständigen Glas im Wasserbad geschmolzen und dann in eine Eiswürfelform z. B. mit Sternen oder Herzen gegossen. Die entstehenden Rohlinge sollten etwa einen Zentimeter hoch werden. Sie werden am Abend der Party auf einen Esslöffel gelegt und über einer Kerze geschmolzen. Anschließend wird das flüssige Wachs in eine Schüssel mit Eiswasser geschüttet und gemeinsam werden die Formen gedeutet.

Das Feuerwerk wird ein Kracher

Ein schönes buntes und vor allem lautes Feuerwerk gehört zu Silvester dazu. Gerade Kinder sind davon fasziniert, selbst ein Teil des Feuerwerks zu zünden. Werden einige Sicherheitsanweisungen beachtet, dann steht diesem Vorhaben nichts im Wege. Es ist wichtig, dem Kind die genaue Handhabung des Feuerwerkskörpers zu erklären und über die Gefahren der falschen Handhabung aufzuklären. Bevor ein Feuerwerk gezündet wird, muss auch immer auf die Richtlinien des Wohnortes geachtet werden, denn in einigen Gemeinden und Städten ist das private Zünden eines Feuerwerkes verboten.

Soll bzw. darf kein eigenes Feuerwerk gezündet werden, so sind Wunderkerzen eine schöne und einfache Alternative. Auch hierbei muss darauf geachtet werden, dass das Kind die Wunderkerze mit einer weit nach vorne gestreckten Hand hält, damit keine Funken ins Auge gehen können oder Löcher in der Kleidung entstehen. Bei kleineren Kindern können die Wunderkerzen auch in feststehende Gefäße gestellt und dann entzündet werden. Ein schönes Ritual ist es, wenn sich alle anwesenden Personen in ihren Gedanken etwas wünschen, solange die Wunderkerze brennt.

Silvester mit Kind – So kommt die perfekte Stimmung auf!

Auf einer Silvesterparty mit Kindern und Erwachsenen ist es wichtig, dass alle Spaß haben. Neben dem Essen und den Getränken ist auch die passende Musik wichtig. Eine Möglichkeit ist es, vor der Feier gemeinsam eine Liste mit Liedern zu erstellen, die die Wünsche aller Beteiligten enthält.

Auch verschiedene Spiele sind immer eine gute Auflockerung. Hier sind vor allem kommunikative Spiele wie „Was bin ich?“ eine gute Idee. Hier muss niemand lange stillsitzen und das Spiel ist kurzweilig. Auch Kartenspiele eignen sich gut, denn sie können in den meisten Fällen mit variabler Gruppengröße gespielt werden und jüngere Kinder können gemeinsam mit jemand anderem zusammen spielen.

Gerade an Silvester ist die Aufregung bei Kindern sehr groß und durch das ungewohnte lange Wachbleiben, kann es zu einer Überdrehtheit aufgrund von Übermüdung kommen. Sind die Kinder noch sehr jung, dann kann es auf jeden Fall sinnvoll sein, dass diese am Nachmittag einen Mittagsschlaf machen. Ebenfalls können die Kinder auf Wunsch auch kurz vor Mitternacht geweckt werden, wenn sie sich lieber abends nochmal hinlegen möchten. Denn gerade das Feuerwerk ist das, was für Kinder an Silvester besonders reizvoll ist.

Und einer der wichtigsten Tipps für den Abend lautet: Spaß haben und schauen was der Abend bringt, alles kann nichts muss. Eine zu feste und starre Planung für den Abend kann eher hinderlich sein. Mit dieser entspannten Einstellung ist der Start ins neue Jahr ein Kinderspiel.

Kommentarfunktion ist deaktiviert