Über die richtige Möbelausstattung von Schulen

Erfolg hat auch immer etwas mit Wohlfühlen zu tun. Erst durch ein angenehmes Befinden kann Leidenschaft auch Leistung bringen. Ein passendes Umfeld unterstützt einen im Bestreben voranzukommen. Auch die Konzentration ist grundlegend vom Umfeld beeinflussbar. Das gilt insbesondere für Kinder in der Schule, der Ort an dem Kinder viel Zeit verbringen. Damit diese Zeit in der Zukunft Früchte trägt, ist es wichtig die Kindern beim Lernen und in Ihrer Bewegung zu fördern. Das geschieht auch über hochwertiges Schulmobiliar – von Möbeln wie Tische und Stühle, Regale und Schultafeln. Sorgsam geplante Raumkonzepte sind ein bedeutendes Wohlfühlkriterium.

Wer an Schulbildung denkt, der beschäftigt sich automatisch mit Lerninhalten und Lehrangeboten. Bei der Wahl der Schule und der Schulform spielen ganz unterschiedliche Aspekte eine Rolle. Diese werden ganz individuell gesichtet und auch nach persönlichem Ermessen bewertet. In erster Linie sollten die Schüler einen Ort vorfinden, der ihnen Freude auf das Lernen vermittelt. Der Schulalltag ist ein ausschlaggebender Faktor, wenn es um den schulischen Erfolg und um Wohlbefinden geht. Dort wo die Kinder sitzen, schreiben und lernen aber auch dort wo sie sich unterhalten und entspannen. In diesen Bereichen dienen Möbel sowohl praktischen als auch inhaltlich wichtigen Zielen.

Unterrichtsräume: damit Schüler aufmerksam ihren Lehrern folgen können

Dabei geht es nicht einzig um die alltäglichen Lernbereiche. Kinder wachsen und sollen sich über mehrere Jahre hinweg vom Platzangebot aufgehoben fühlen. Wie soll ein Heranwachsender auf einem zu kleinen Stuhl an einem zu niedrigen Tisch die Wissensvermittlung durch den Lehrer annehmen? Hier ist es wichtig, dass Kinder in ihrer ganz individuellen Entwicklung ihren passenden Platz angeboten bekommen.

Fachräume: flexibel aber auch spezifisch

Noch spezifischer müssen Fachräume und Platzangebote für Arbeitsgruppen gestaltet sein. Dort lernen meist einzelne Gruppen für: Musik, Kunst, Werken oder Informatik. Bewegungsfreiheit ist ebenso wichtig wie die Möglichkeit zur freien Kommunikation. Idealerweise können Einzeltische zu Tischformationen umgewandelt werden, auch Sideboards und Aufbewahrungscontainer für Materialien sind dann ideal, wenn sie multifunktional gestaltet sind.

Räume für ganztägige Schulbereiche

Pausen sorgen für eine Entspannung zwischen den einzelnen Schulfächern. Idealerweise können sich die SchülerInnen frei bewegen, miteinander kommunizieren und sich von den Lerninhalten Abstand gewinnen. In einigen Bereichen ist solch eine räumliche Trennung nicht gänzlich möglich, deshalb bieten Ganztagsräume durch unterschiedliche Zonen einen Ersatz. Geschickt umgesetzte Raumkonzepte, Trennmöbel und Rauminstallationen für die Herabsetzung des Lautstärkepegels sorgen für eine Realisierung von Ganztagsräumen, dazu gehören übrigens auch Flur- und Pausenbereiche, die in unmittelbarer Nähe zum Unterrichtszimmer angrenzen.

Mehrzweckräume haben einen Mehrwert

Egal ob Mensa oder Cafeteria, Sporthalle und Aula. Neben dem Schulalltag kommt es zu vielen weiteren Veranstaltungen, Projekten, Elternabenden, Schulfeiern und Aufführungen. Dann müssen Räume und Möbel flexibel um- auf- und abgebaut werden.

Meist kommen bei diesen Veranstaltungen die Eltern der Schulkinder in direkten Kontakt mit den Schulmöbeln und können dann auch nachvollziehen wie wichtig hochwertige Platzangebote sind.

Kommentarfunktion ist deaktiviert