Abnehmen nach der Schwangerschaft

Im Durchschnitt nimmt eine Frau während der Schwangerschaft etwa elf Kilogramm zu. Bei der Geburt verlieren Mütter alleine durch das Gewicht des Kindes, des Fruchtwassers und der Plazenta wieder fünf bis sechs Kilo. Doch auch die überschüssigen Pfunde werden Sie durch einige einfache Regeln schnell wieder los.

Das Wichtigste vorneweg: Dass Sie während der Schwangerschaft zugenommen haben, ist völlig normal. Es ist sogar notwendig, um das Baby in Ihrem Bauch ausreichend versorgen zu können. Auch nach der Schwangerschaft sollten Sie nicht in Panik verfallen, wenn es mit dem Abnehmen nicht sofort klappt. Jede Frau ist anders und verliert nach der Schwangerschaft unterschiedlich schnell an Gewicht. Vielleicht dauert es eben gerade bei Ihnen etwas länger.

Vor allem wenn Sie stillen, ist es wichtig, dass Sie sich nicht in eine Diät stürzen. Dies kann nicht nur Ihrem Kind schaden, auch Sie selbst können darunter leiden. Denn stillende Mütter benötigen etwa 500 zusätzliche Kalorien am Tag, verbrauchen dadurch jedoch auch wieder mehr Kalorien. Das Stillen selbst ist also nicht nur gut für Ihr Baby, sondern kann Ihnen gleichzeitig beim Abnehmen helfen. Auch Mütter die ihr Kind mit der Flasche füttern, sollten jedoch auf eine anstrengende Diät verzichten, um ihren Körper nicht zu sehr zu belasten. Zusätzlich sollten Sie jedoch einige Dinge beachten:

  • Richtige Ernährung: Stillende Mütter haben meist das Bedürfnis mehr zu essen als andere Menschen. Achten Sie deshalb auf Ihre Ernährung! Besonders wichtig sind Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, etwas mageres Fleisch sowie Fisch und Milchprodukte. Eine vegetarische Ernährung ist nur dann möglich, wenn die Eisen- und Eiweißzufuhr auf anderen Wegen sichergestellt wird. Auf eine vegane Ernährung müssen stillende Mütter jedoch verzichten, da das dem Kind bleibende Schäden zufügen kann.

 

  • Um die Schwangerschaftspfunde loszuwerden, ist eine Diät die falsche Lösung! Dann würden Sie zu schnell abnehmen und der Jojo-Effekt würde nicht lange auf sich warten lassen. Stillende Mütter müssen zudem auf die Gesundheit ihres Kindes achten. Denn im Fettgewebe gelagerte Gifte können durch einen plötzlichen Gewichtsverlust freigesetzt werden und in den Blutkreislauf gelangen. Sie sollten deshalb nicht mehr als höchstens 500 Gramm pro Woche abnehmen. Das erreichen Sie am besten durch eine ausgewogene Ernährung und genügend Bewegung.

 

  • Mehr Bewegung: Gehen Sie oft mit dem Kinderwagen spazieren. Probieren Sie dabei doch einfach, etwas schneller zu gehen als sonst. Ansonsten bieten sich Gymnastikübungen für zu Hause an. Viele davon können Sie auch mit ihrem Kind zusammen absolvieren. Mal liegt das Baby dabei auf Ihrem Bauch oder Ihren Beinen, mal darf es Ihnen beim Training zusehen. Das macht in der Regel Mutter und Kind Spaß und Sie können sich dabei ausgiebig bewegen.

Wer mehr Sport treiben will, muss sich wegen des Stillens nicht zurückhalten. Sicher haben auch Sie schon von dem Mythos gehört, dass Muttermilch durch Sport übersäuern kann und dann vom Baby abgelehnt wird. Dies gilt aber nur für extreme körperliche Betätigung. Bei moderatem Training brauchen Sie keine Bedenken zu haben. Frisch gebackene Mütter können praktisch jede Sportart ausüben. Es gilt die Faustregel, dass sich Mütter nach der Geburt etwa sieben Wochen Zeit geben sollten, bevor sie wieder in das Training einsteigen. Besonders beim Joggen sollten Sie es jedoch besonders langsam angehen lassen und sich an einen strengen Trainingsplan halten, der Ihnen viele Pausen garantiert. Es bietet sich aber auch an, zu Hause Sport zu treiben. So können Sie sofort reagieren, wenn das Kleine schreit und anschließend weiter trainieren. Dafür bieten sich vor allem auch Sportgeräte für zu Hause an. Wenn Sie mehr Zeit haben und das Kind auch mal beim Partner lassen können, sind vor allem auch Fahrradfahren im Freien und Schwimmen gute Möglichkeiten, sich fit zu halten.

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.