Erhöhte Temperatur in der Schwangerschaft?

Sie sind schwanger und haben jetzt auch noch Fieber? Fieber in der Schwangerschaft muss nichts Schlimmes sein und ist schon gar kein Grund zur Panik.

Schwangerschaft – der Normalfall

Der Normalfall in der Schwangerschaft ist, dass gar nichts normal ist. Und dazu gehört eben auch, dass der Körper auf Reize und externe Einflüsse anders reagiert, als er es vor der Schwangerschaft tat.

Das kann dann bedeuten, dass das Immunsystem etwas überbeansprucht ist und entsprechend reagiert. Fieber ist genauso eine „normale“ Reaktion des Körpers auf Krankheitserreger. Weil in der Schwangerschaft das Immunsystem ohnehin schon mehr als gewöhnlich leisten muss. Eine simple Erkältung, die uns vor einer Schwangerschaft nichts ausgemacht hätte, wird so zu einem Großeinsatz und kann mit erhöhter Temperatur einhergehen.

Und das ist ganz normal!

Arztbesuch – wann?

Man sollte erst dann beunruhigt sein, wenn man längere Zeit eine Körpertemperatur von über 38 Grad hat (mehr als drei Tage) oder wenn die Körpertemperatur 41 Grad übersteigt. Dann sollte man in jedem Fall den Arzt aufsuchen. Das sollte man auch tun, wenn man sich das Fieber nicht erklären kann, also wenn es nicht mit einer Erkältung oder anderen, erkennbaren Beschwerden einhergeht.

Auch wenn man einfach trotzdem unruhig ist, sollte man in jedem Fall zum Arzt gehen. Psychologie ist die halbe Krankheit und die halbe Heilung. Und wenn man erst nach dem Gespräch mit dem eigenen Hausarzt beruhigt ist, dann ist auch das ein notwendiger Schritt und hilft, die Schwangerschaft und kleinere Fieberschübe – sowie die psychische Belastung durch diese – zu überwinden.

Was kann man tun?

Medikamente sollte man nur in Absprache mit dem eigenen Arzt nehmen. Er soll Ihnen schwangerschaftsverträgliche Rezepte ausstellen.

Bevor man allerdings zu einem Medikament greift, kann man schon einige andere, einfach Hausmittel erproben. Vielleicht reicht das auch schon, um das Fieber trotz der Schwangerschaft schnell zu senken.

Zwar gehört es nicht in die Liste der Anwendungen, weil es eigentlich eine generelle Regel ist, aber dennoch: Sie sollten in jedem Fall ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Wenn man in der Schwangerschaft Fieber oder auch nur erhöhte Temperatur hat, dann kann der Körper schnell Flüssigkeit verlieren und man trocknet innerlich aus.

Ziehen Sie sich nicht zu warm an. Man sollte generell solche Kleidung tragen, die sich leicht an unterschiedliche Temperaturen anpassen lässt: also Kleidung in mehreren Schichten, die man ggfs. ablegen oder wieder überstreifen kann.

Ein feuchter, kühler Waschlappen auf der Stirn kann den Körper schon dazu animieren, sich abzukühlen. Er sollte nicht allzu kalt sein, nur ein paar Grad unter Körpertemperatur, so dass der Körper eben darauf reagiert. Ein Wadenwickel kann hier auch helfen.

Ein lauwarmes Bad ist ein weiteres Mittel, um gegen erhöhte Temperatur in der Schwangerschaft anzugehen. Wenn Sie nicht so gerne Vollbäder nehmen, können Sie sich auch einfach mit einem Schwamm lauwarm waschen. Es sollte nicht zu kühl werden. Hier wie beim nächsten Tipp gilt: frösteln schadet!

Fächeln Sie sich mit einem Ventilator kühle Luft zu. Achten Sie darauf, dass Sie keinen Zug bekommen!

Zusammenfassend: Fieber in der Schwangerschaft ist zunächst etwas ganz Normales. Erst bei anhaltenden Beschwerden oder schwerem Fieber besteht Grund zur Beunruhigung.

Kommentarfunktion ist deaktiviert