Sport für die schwangere Frau

Eine schwangere Frau wird den Großteil der Zeit zuhause verbringen. Obendrauf wird die schwangere Frau sicherlich eine Auszeit in der Mitgliedschaft ihres Vereins genommen haben. Den Großteil der Zeit zuhause zu verbringen, kann für viele Frauen leider auch viel Langeweile bedeuten. Weiterhin muss auf den Sport verzichtet werden.

Glücklicherweise gibt es einige Lösungen, wie man als schwangere Frau sich zuhause fit halten kann. Einige Frauen haben Angst davor mit großem Bauch körperlichen Aktivitäten nachzugehen. Doch ist diese Sorge unberechtigt. Ärzte schreiben es der schwangeren Frau sogar vor, dass sie Sport machen soll. Natürlich muss es nicht gleich Boxen oder eine andere Extremsportart sein. Viel entscheidender ist die Tatsache, dass sich die schwangere Frau ein bisschen bewegt. Dies kann ein Spaziergang sein, eine Trainingseinheit mit einem Crosstrainer sein oder ein Besuch im Yogastudio sein.

Es gibt sogar bestimme Gruppen für schwangere Frauen, die gerne Sport treiben möchten. Sehr beliebt sind Yoga und Wassergymnastik.

Eine berechtigte Frage ist, was beim Yoga für Schwangere eigentlich anders ist?

Yoga für schwangere Frauen unterscheidet sich in mehreren Punkten vom Yoga. Grundsätzlich wird der Körper einer schwangeren Frau elementar verändert. Der Körper breitet sich aus. Nun geht es nicht nur um das eigene Wohlbefinden, sondern auch um das Wohlbefinden des Kindes. Ein Sixpack zu bekommen, spielt beim Yoga also eine untergeordnete Rolle. Viel wichtiger ist es einen gut trainierten Beckenboden zu bekommen. Dieser kann bei der Geburt nämlich sehr helfen.

Beim Yoga für schwangere Frauen wird man auf die Geburt vorbereitet. Yoga für schwangere Frauen versorgt den weiblichen Körper mit viel Energie. Das Herz-Kreislauf-System wird gestärkt, der Stoffwechsel bekommt die Fähigkeit sich zu entspannen und die Frau fühlt sich einfach viel besser.

Die Frau kann aus der Ruhe viel Kraft schöpfen. Darüber hinaus befindet sich die schwangere Frau in einer geselligen Runde und kann sich mit anderen schwangeren Frauen austauschen.

Wie man also sehen kann, muss eine schwangere Frau nicht unbedingt immer zuhause bleiben oder dort Sport machen. Es gibt inzwischen eine Vielzahl von Sportprogrammen, die auf schwangere Frauen ausgerichtet sind. Vergessen sollte man nicht, dass der Sport einer schwangeren und dem ungeborenen Kind gut tut.

Kommentarfunktion ist deaktiviert