Wie geht man am besten mit Liebeskummer um?

Es passiert alltäglich und aus den unterschiedlichsten Gründen: Wenn sich zwei Menschen dafür entscheiden, künftig getrennte Wege zu gehen, passiert das nicht selten „in Freundschaft“. Viel eher ist die Trennung häufig eher einseitig und hinterlässt entsprechend Spuren beim anderen Partner.

Gründe für eine Trennung

Wenn eine Beziehung in die Brüche geht, hat das unterschiedliche Ursachen, meistens aber nicht nur eine. In der Regel ist es das Zusammenspiel mehrerer Komponenten, bis das Fass schließlich überläuft und die Beziehung beendet wird. Von daher sollte man in den Auslöser nicht allzu viel hineininterpretieren. Ein häufiger Grund ist beispielsweise, dass ein Partner mit einer neuen Person zusammen sein will. Das wiederum hat ein Drama in sich zur Folge, denn der andere Partner ist durch diese Information gekränkt, was seinerseits wieder für Psycho-Spielchen ausgenutzt werden kann und nur noch mehr Liebeskummer heraufbeschwört.

Was ist Liebeskummer?

Als Liebeskummer bezeichnet man den seelischen Schmerz, der entsteht, wenn der Partner Schluss macht. Das kann sich durchaus auch in Form von physischen Schmerzen manifestieren, kommt aber aus der Psyche, d.h. es gibt ansonsten keine körperlichen Ursachen.  Auf Trennungsschmerzen.com kann man nachlesen, wie es zu diesen Schmerzen kommt: Die emotionalen Wunden sind dabei eine wichtige Ursache. Sie haben oft nichts mit der Trennung an sich zu tun; viel mehr kommen durch die Trennung wieder negative Erinnerungen hoch. Ein weiterer Punkt ist die natürliche Trauer, die dadurch einsetzt, dass der Partner nun nicht mehr zur Verfügung steht. Außerdem quälen sich viele mit negativen Gedanken, versuchen die Schuld bei sich zu suchen und entsprechende Schlüsse daraus zu ziehen.

Was hilft gegen Liebeskummer?

Will man über seinen ehemaligen Partner hinwegkommen, ist zunächst einmal hilfreich, den Kontakt abzubrechen – jedenfalls dann, wenn man sich nicht unbedingt in beiderseitigem Einvernehmen getrennt hat. Kontakt zum Partner würde andernfalls nur dafür sorgen, dass die Wunden wieder aufgerissen werden – und in manchen Fällen sogar verschlimmert werden, wenn der Partner bereits wieder glücklich ist und das den Ex wissen lässt. Außerdem hilft Bewegung, denn körperliche Anstrengung sorgt für das Ausschütten von Glückshormonen, was die Laune maßgeblich verbessert.

Die Ex zurückgewinnen?

Falls ein neuer Partner nicht gerade die Ursache für die Trennung war, besteht die Möglichkeit, dass man die Ex zurückgewinnen kann. Das geht aber nicht von heute auf morgen, sondern sollte sorgfältig geplant und im Idealfall von beiden gewollt sein. So sollte man zunächst mit der Trennung wie mit einer regulären Trennung umgehen, inkl. Abbruch des Kontakts. Die Chancen stehen nämlich dann am besten, wenn derjenige, der die Trennung veranlasst hat, selbst Sehnsucht bekommt. Wenn das Vorhaben funktioniert, kann man sich auf jeden Fall glücklich schätzen, denn das bedeutet, dass die Partnerschaft von Anfang an richtig war – und auch einigermaßen krisensicher ist.

Kommentarfunktion ist deaktiviert