Zärtlich, aber stark

Was passiert in Deutschland, Europa und der Welt? Hier ist Platz für aktuelle Themen. Was Euch beschäftigt und interessiert an Neuigkeiten aus Gesellschaft, Politik und Zeitgeschehen kann hier diskutiert und debattiert werden!

Dieses Thema im Forum "AKTUELLES: Stories, News, Gesellschaft" wurde erstellt von Lola, 13 Juli 2006.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Lola

    Lola EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 September 2003
    Beiträge:
    4.488
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Die Elternmodelle von früher taugen nicht mehr. Männer müssen sich als Väter neu definieren. Ein Gespräch mit dem Kinderpsychiater Peter Riedesser...

    Zärtlich, aber stark
     


  2. Liliki

    Liliki Mensch

    Registriert seit:
    6 Juni 2003
    Beiträge:
    3.702
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hui :druecker, besonders diese Antwort finde ich wichtig:

     


  3. Nawrath

    Nawrath Guest

    Moin,

    Männer haben bereits versucht sich als Väter neu zu definieren. Das läuft seit den 70er Jahren.
    Leider mußten wir Männer feststellen, dass der "neue gleichberechtigte Mann" überwiegend als Trennungsvater im Abseits landet.

    Der Grund, die Frauen wollten den neuen Mann nie haben. Sie wollen eine Mischung aus finanzkräftigem Ernährer und Pantoffelheld im häuslichen Umfeld. Ein Vater der sich um seine Kinder bemüht, ist nicht gefragt, er wird als Konkurrenz entsorgt. Gefragt ist der Diener, der auf Kommando Windeln wechselt und nach Anleitung die Kinder betreut.

    Nicht Männer müssen sich neu definieren, sondern Frauen müssen über ihre Erwartungen nachdenken und diese Erwartungen mit ihrem wirklichen Verhalten in Einklang bringen.

    Die Väter waren schon bereit. Jetzt sind sie alle verheizt und treffen sich als entsorgte Frustbolzen in Väter-Foren oder als Obdachlose unter der Brücke.

    Frauen wünschen sich Männer in Form einer eierlegenden Wollmilchsau. Zärtlich aber stark, einfühlsam und hart.... Alle Wunschträume einer kleinen Prinzessin realisieren Frauen in ihren Männerphantasien.

    Schafft Ordnung bei euch und überlaßt die Männer sich selbst.

    Alles Gute,
     
  4. schnuppe

    schnuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2004
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Weia :shake
    Da läßt aber einer seinen Frust raus...
     
  5. Nawrath

    Nawrath Guest

    ...Unsinn, nur die Wahrheit, wie viele Männer sie inzwischen erkannt haben.

    Und die anderen werden auch noch merken, dass man sich als Mann nicht in Abhängigkeit von den wechslenden Träumerein der Frauen definiert.

    Alles Gute,
     
  6. negteit

    negteit Guest

    Die Mutter will ich sehen, die das will. Nur weils zwischen den Partnern nimmer klappt, heißt das nicht, das der Vater dahin gehen soll wo nicht mal Pfeffer wächst.
    Und wenn das doch gewollt ist, dann weil der "Vater" so richtig Sch..ße gebaut hat.
    Umgekehrt, also wenn die Mutter so richtig Sch..ße gebaut hat, siehts genauso aus.

    Angenommen irgendwo läuft das so ...... dann stimmt da was grundsätzliches in der Ehe / Beziehung nicht.
    Auf Komando muss ich keine Windel wechseln, ich mache es wenn ich den bedarf sehe. Mich muss dazu keiner auffordern. Schließlich ist es ja auch mein Kind. Und egal ob Vater oder Mutter habe ich mich entsprechend der verantworung ums Kind zu kümmern.

    Alleiniger Ernährer stimmt auch nicht. Weil das kann sich ja kaum noch einer leisten. Ich kenne genügend Eltern wo einer (Mann ODER Frau) Hauptverdiener und der / die andere nebenverdiener ist.

    Und nen Partofelhelden braucht wohl eher keine Frau ...... jedenfalls kenn ich keine.


    Wenn ein Kind im Spiel ist, dann ist die ganze Situation eine völlig andere. Weder Frau noch mMann muss seine neue Rolle neu definieren, sondern nur mit der geänderten Situation verantwortungsbewusst umgehen.

    Ehe / beziehung ohne Kind ist nunmal was anderes als mit Kind .......

    *räusper*
    -> kommentar Verkneif <-

    Du bist wohl frustriert. Hast Du schlechte Erfahurng gemacht? Okay, aber berechtigt es dich deine negativen Erfahrungen auf alle auszudehnen?

    Nicht alle Männer sind gleich ...... nicht alle Frauen sind gleich .....


    Schön das dem nicht so ist.

    Liebe Damen dieser Welt, erhöret meine Stimme und lasst uns Männer nicht allein. Mag sein das für den einen oder anderen mann die frauen Luft sind ....... aber ohne Luft können die Männer nicht leben.


    negteit

    :comp:
     
  7. lailamausi

    lailamausi selten da...

    Registriert seit:
    13 März 2006
    Beiträge:
    2.948
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Bravo negteit! :respekt

    Dazu gibt's wohl kaum noch mehr zu sagen :druecker
     
  8. @negteit:

    Das hast Du schön gesagt. :love1

    Keine Bange, ich laß Dich ned allein. :inlove

    Kann mir nur vorstellen, daß Nawrath zu viele schlechte Erfahrungen gemacht hat. Ob er das zugibt oder ned, ist dabei unerheblich. :baeh:

    Hab das schon viel zu oft gesehen, daß Männer in Frauen den Teufel höchstpersönlich sehen und an Frauen - egal welcher - kein gutes Haar lassen und geschworen haben, für immer alleine zu sein, weil Frauen grds. nur noch sch.... sind. Meistens war der Grund der, weil sie an irgendeine dämliche Knalltüte geraten sind, die sie von hinten bis vorne verarscht hat. Daß Mann da mal ne schlechte Meinung hat, kann ich verstehen, aber nicht alle Frauen sind so. :(

    Indem Mann jede Frau über einen Kamm schert, nimmt Mann sich die Chance, die Frau zu treffen, die ihn glücklich machen könnte und auch würde, wenn er es ihr nur erlauben würde. :shake

    Umgekehrt funktioniert das ganz genauso. Ich hab auch mal über alle Männer nur das Schlimmste gedacht (man muß aber sagen, da war ich noch Jahre jünger!!!!!), und erst gesehen, wie viele Männer wirklich sind, als ich die Chance hatte, als einzige Frau unter Männern zu arbeiten. Da hab ich dann angefangen umzudenken. Und ich kenne mehr als eine Frau, die sich nicht auf Beziehungen einlassen, weil sie übelste Erfahrungen gemacht haben und daher nur noch für Affären zu haben sind. Eine Bekannte von mir geht gar so weit, jeden Mann, der sich ernsthaft für sie interessieren könnte, dermaßen zu verletzen, damit er sie verläßt und sie gar nicht erst in die Bredouille kommt, zu entscheiden, ob sie ihm eine Chance geben will. Nur, weil sie Angst hat, zuerst verletzt zu werden. ?(

    Wenn beide - Mann UND Frau - mal ein wenig vorurteilsloser aufeinander zugehen könnten, und BEIDE nicht ständig dran denken würden, was MANN tun soll um MANN zu sein und FRAU tun soll um Frau zu sein, dann wäre der ganzen Menschheit schon mal viel geholfen! :baeh:

    Frauen sollten aufhören überall Emanzipation zu verlangen, wo sie es an anderen Stellen ned gewähren wollen (z.B. wenn Mann mit dem geringeren Einkommen statt Frau beim Kind daheim bleiben will) und Männer sollten einfach mal über ihren Schatten springen und ned auf eingefahrenen Meinungen wie "ich koche nicht, das ist Frauenarbeit" oder "ich putze nicht - wofür hab ich Frau" bestehen! :uebel

    Wer das schafft, der hat meinen :respekt !!!!!!!!
     
  9. lailamausi

    lailamausi selten da...

    Registriert seit:
    13 März 2006
    Beiträge:
    2.948
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    :love1 schön! :love1
     
  10. angulus

    angulus Guest

    Zitat:
    Original von absinthkoenigin

    Indem Mann jede Frau über einen Kamm schert, nimmt Mann sich die Chance, die Frau zu treffen, die ihn glücklich machen könnte und auch würde, wenn er es ihr nur erlauben würde.

    Wenn beide - Mann UND Frau - mal ein wenig vorurteilsloser aufeinander zugehen könnten, und BEIDE nicht ständig dran denken würden, was MANN tun soll um MANN zu sein und FRAU tun soll um Frau zu sein, dann wäre der ganzen Menschheit schon mal viel geholfen!


    Da hast du wohl recht. Wenns denn auch gelebt wird!

    A. :pfeif
     
  11. Nawrath

    Nawrath Guest

    Moin negteit,

    du gibst sehr schön die Vorurteile wieder, die aufgebaut werden. Manchmal wäre es aber sinnvoll, sich zunächst zu informieren und dann zu schreiben.

    Die Mehrzahl der Scheidungen wird von Frauen eingereicht. Die überwältigende Mehrzahl der Frauen erhält nach der Trennung dann das alleinige Sorgerecht für die Kinder und die meisten Väter dürfen nur noch zahlen - Kontakt ausgeschlossen.

    Wenn deine leichtfertige Aussage stimmen würde, dann müßten so ziemlich alle Männer Vollidioten sein. Schließlich sind demnach fast alle Männer an der Scheidung selbst schuld.

    Ich habe schon einige Männer erlebt, die in einer rosaroten Idylle gelebt haben, bis ohne Vorwarnung über Nacht die Frau auf und davon war. Mit Kind, mit Geld und allem.
    Man sollte also etwas vorsichtig sein, wenn man sich gegenüber den Loser-Männern, die ihr Schicksal ja nicht anders verdient haben, hervortut. Auch dich kann das gleiche Schicksal treffen und hinterher bist du dann schlauer.

    Auf der Internetseite die in meinem Profil angegeben ist, gibt es seriöse Literatur-Empfehlungen für Männer und Frauen die von diesem Schema genug haben. Lies dir wenigstens zwei Bücher durch und dann stell dir die Frage, ob du immer noch ein solches Posting abgeben würdest.

    Ein kleiner Hinweis für die anderen, selbstverständlich gibt es bei Männern und Frauen immer solche und solche. Es ist müßig auf dem Thema "Verallgemeinerungen" rumzuschreiten, beschäftigt euch lieber mit den Fakten und findet sachliche Antworten. Dass es auch vernünftige Frauen gibt, zeigt bereits das neueste Buch der Emanze der ersten Stunde Friesinger, die diesmal knallhart mit den Frauen diverse Hühnchen rupft und die nach Jahrzehnten der männerfeindlichen Veröffentlichungen zum ersten Mal die Männer unterstützt.

    Alles Gute,
     
  12. @angulus: Ich versuche sehr, danach zu leben. Und ich hoffe, Negteit sieht das genauso. (Mein Mann) :)
     
  13. Nawrath

    Nawrath Guest

    *lol* dann ist ja alles klar :rofl
     
  14. @Nawrath: Nur so nebenbei.... diese Meinung hatte ich bereits, bevor ich meinen Mann kennengelernt habe. :baeh:

    Und warum werden viele Männer von ihren Frauen verlassen ? (Kenne da genug Beispiele aus dem persönlichen Umfeld)

    Weil viele Männer lieber ihre Karriere leben und lieben, als daheim Familienvater zu sein......

    Weil viele Männer noch immer nicht kommunizieren können, selbst wenn Frau mit dem zaunpfahl winkt......

    Das nur so nebenbei. Also nix für ungut! ;-)
     
  15. negteit

    negteit Guest

    Bei allem Respekt: Über Verantwortung diskutiert man nicht, man lebt sie. Egal ob "nur" Bezuiheung / Ehe oder mit Kind.

    Und zu einem Streit gehören immer zwei. Aber die Versöhnung ist auch ganz schööööön :love1

    Und von jetzt auf sofort trennt sich keiner. Ich kenne es so, das man über Probleme oder Störfaktoren spricht und sie angeht und beseitigt. Das gehört zum erwachsensein dazu.

    Ich wünsche Dir in diesem Sinne alles Gute.
    negteit
     
  16. Nawrath

    Nawrath Guest

    das kann ich auch :baeh: :rofl

    Persönliche Erfahrungen sollte man immer durch allgemeine Zahlen hinterfragen. Warum viele Männer von ihren Frauen verlassen werden? Weil Frauen zuviel erwarten und sich oft nichtmal darüber im klaren sind, was sie von einem Mann eigentlich wollen.
    Und weil Frauen nach der Trennung finanziell besser gestellt sind als Frauen in der Ehe. Die müssen nämlich arbeiten, nach der Trennung dürfen sich Frauen erstmal jahrelang zur Ruhe setzen - wenn sie Kinder haben.


    Männer haben keine andere Wahl als im Beruf erfolgreich zu sein. Ansonsten werden sie nämlich verlassen, weil sie kein Geld haben. Also treiben Frauen ihre Männer zur Arbeit an und dann werden sie unzufrieden, weil der Mann Vollzeit arbeitet und zu wenig Zeit für ihre privaten Wehwechen hat. Und dann kommt die Trennung weil der Mann Geld verdient.

    Es ist in Umfragen bestätigt worden, dass die meisten Frauen arbeitende Männer haben wollen und keinen Geschirr-Spüli.

    Ich bin übrigens noch auf der Suche nach einer Frau die es mal andersrum macht und bereits ist als Dauerlösung einen Haushalts-Mann durch einen eigenen Vollzeit-Job zu ernähren.
    So dumm sind wohl nur Männer :gap


    Weil viele Frauen ihre Männer nicht verstehen und sich überhaupt keine Mühe geben auf die unterschiedlichen Kommunikationsformen bei Männern und Frauen Rücksicht zu nehmen. Der Wink mit dem Zaunpfahl hilft bei Männern nicht, weil sie lieber klar und direkt kommunizieren.
    Warum winken Frauen mit dem Zaunpfahl, sollen sie doch Klartext reden, dann werden sie auch verstanden.

    Kein Problem :kisses
     
  17. lailamausi

    lailamausi selten da...

    Registriert seit:
    13 März 2006
    Beiträge:
    2.948
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Na, das wird wohl auch seinen Grund haben. Manche sind wohl lieber alleinerziehend (was wohl bestimmt kein Zuckerlecken ist) als weiterhin mit nem Kerl zusammenzuleben, der nicht beziehungsfähig ist. Gewalt an Frauen ist mit Sicherheit ein häufiger Scheidungsgrund. Ein anderer ist wahrscheinlich Ignoranz und Egoismus.

    Das mit dem Sorgerecht und dem zahlen ist ja wohl hauptsächlich ne Sache des Gerichts. Für unsere Rechtssprechung (mit der auch ich nicht ganz einverstanden bin) können wir Frauen im Allgemeinen ja wohl auch nix!
     
  18. Nawrath

    Nawrath Guest

    Negteit,

    ich wiederhole nochmal, lies dir ein paar Fakten über die Realität durch.

    In der träumerischen Fantasie-Welt sind wir uns einig. Ich lege nur Wert darauf, die Realität nicht aus den Augen zu verlieren.

    Alles Gute,
     
  19. Nawrath

    Nawrath Guest

    Heijei lailamausi,

    informieren, dann schreiben. Ansonsten ist das hier nur hypothetisches Stammtischgerede, wo jeder seine BILD-Meinung einbringt.

    Wenn ich Zeit habe, werde ich mal ein paar Eckdaten zusammenstellen...

    Alles Gute,
     
  20. yoricko

    yoricko Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    12 November 2003
    Beiträge:
    4.352
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    gibts auch ;-)
    bei uns wird es bald wahrscheinlich der fall sein, da unsere verträge gleichzeitig auslaufen und ich (da ich jünger bin) bessere chance auf der arbeitsmarkt habe. wenn ich einen vollzeitjob habe, kann mein mann weiterhin ruhig für seine forschungen leben, auch wenn praktisch unbezahlt (im umgekehreten fall steht mir aber auch dieses recht zu). oder wenn er will nur den haushalt führen (scheint aber, dass er es nicht unbeding will :rofl)

    tjah, im moment teilen wir die zeit (3 tage bleibt er 3 tage ich zu hause mit kind, sonntag ist heilig) und wir verdienen ungefähr gleich viel (ok, ich 60 eur weniger)

    ach jaa, ich kenne noch einige paare, wo es ähnlich funktioniert, oder gar 1 jahr die frau (stillzeit) danach aber der mann zu hause geblieben
     
  21. Liliki

    Liliki Mensch

    Registriert seit:
    6 Juni 2003
    Beiträge:
    3.702
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Öhm Nawrath


    Ich hab alleine im meinem Freundeskreis zwei Familien bei denen das so läuft.

    Wir haben das selber phasenweise gelebt und dann auf Bitten meines Mannes eingestellt, weil er (in/ von einer Männergesellschafft) für seine längeren Kinderbetreuungs- und Haushaltszeiten benachteiligt und gemobbt wurde ... von den blöden Kommentaren von Rentern männlichen Geschlechts auf dem Wochenmarkt mal ganz zu schweigen ... 8)


    Hier geht's keineswegs um 'die Frauen, die sich so gerne von den Männern versorgen und bedienen lassen', sondern um eine gesellschaftliche Veränderung, die eine Menge Umdenken in den Köpfen von Frauen und Männern voraus setzt.


    Mir fehlt in Deiner Argumentation ein wenig mehr Ausgewogenheit und die Kenntlichmachung Deiner persönlichen Betroffenheit. Die macht es mit dem 'klaren Blick' nämlich leider immer etwas schwerer!


    Ich glaub, das Thema hatten wir letzte Woche erst ...

    Gruß, Lili
     
  22. Hextina

    Hextina KrisenmanagerIn ;-) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1 März 2005
    Beiträge:
    2.336
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    *weia*

    Belege?! (seriöse, keine Bild-Parolen bitte *g*)

    *rotfl*

    Wenn Arne so über jeder Vorwurf erhaben ist, dann ist Alice auf der gleichen Ebene, oder?

    Dann hätte ich jetzt bitte erstmal glasklare, sachlich, harte, valide Fakten für deine Thesen hier (die ja kaum verallgemeinernd sind *hehe*).....
     
  23. Hextina

    Hextina KrisenmanagerIn ;-) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1 März 2005
    Beiträge:
    2.336
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    G-nau, ich warte dann mal auf deine ;-)

    Meine Güte.....

    Belege, valide, serös und, ach das hatte wir ja gerade in dem anderen Post schon *g*


    Findest du diese Argumentation nicht selbst ein bißchen simpel?

    Magst mir diese Umfragen bitte mal zeigen?

    Hier! *gnihihi*

    Genau das war meine Forderung, der hat mein Ex nicht standhalten können.

    Das mag ja *auch* zutreffen, sagen wir mal in 50% aller Fälle, in den anderen 50% ist es dann andersrum.

    Warum, mal wieder, nur die Frauen?

    Warum gibst du immer den Frauen die Schuld an allem Missgeschickt der Männer, aber sie selbst sind immer die unschuldigen Daueropfer?
     
  24. Lola

    Lola EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 September 2003
    Beiträge:
    4.488
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
  25. Liliki

    Liliki Mensch

    Registriert seit:
    6 Juni 2003
    Beiträge:
    3.702
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallo,


    Doch, ich kenn das von einigen Frauen schon ... als 'Du sollst ganz viel Geld nach Hause bringen und uns gut versorgen UND jede Menge Zeit dafür haben, mich zu entlasten und Dich aktiv als Vater einbringen' ...

    Manche Frauen bekommen - ebenso wie manche Männer, die sich 'eine Hausfrau wünschen, die ganztägig alles klasse im Griff hat und abends dann die immer willige Blondine ohne Alltagssorgen gibt' - die Sache mit der Realität auch über Jahre und mit viel Hilfestellung nicht in den Griff ... und DAS ist in meinen Augen tatsächlich Risikofaktor No 1 für spätere Probleme nach Trennungen. Oftmals fatal, wenn Kinder mitbetroffen sind und durch unser Rechtssystem nicht entsprechend 'abgefangen' - da 'dürfen' immer noch eine Menge Eltern auf Kosten ihrer Kinder ihren Lebensfrust und ihre verquere Weltsicht legitim ausleben ...


    Da kann einem schon mal die Hutschnur reißen, aber: Gender-Polarisierungen schaffen IMO keine positiven Veränderungen sondern verhindern sie ...


    8) Lili
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden