ANZEIGE: Home » Babys » Kinderwagenzubehör für Spaziergänge im Herbst und Winter

Kinderwagenzubehör für Spaziergänge im Herbst und Winter

Die ersten kalten Herbsttage müssen nicht gleich bedeuten, dass man auf die Spaziergänge mit dem Baby verzichtet. Die richtige Vorbereitung ist der Schlüssel für ein erfolgreiches Rausgehen ins Freie. Was ist notwendig, um Ihr Kleinkind auch während eines Winterspaziergangs warm zu halten?

Herbst- und Winterspaziergänge haben viele Vorteile. Wenn die Tage sonnig sind, lohnt es sich, das günstige Wetter zu nutzen und einen längeren, sogar zweistündigen Spaziergang zu machen. Es ist generell bekannt, dass das Verbringen der Zeit im Freien die Immunität bei Kindern und Erwachsenen stärkt. Darüber hinaus hat der Zufluss von frischem Sauerstoff einen erheblichen Einfluss auf die Entwicklung des Gehirns eines Babys. Wenn sich das Wetter während des Tages oft ändert, haben viele Eltern meistens Angst mit dem Kind nach draußen zu gehen. Wenn man weiß, wie man das Kind an kälteren Tagen angemessen kleiden soll, kann man die Ängste ein wenig zerstreuen.

Baby bereit für die ersten Spaziergänge

Wenn Ihr Kleinkind im Herbst oder Winter geboren wird, sollte es sich vor dem ersten Spaziergang schrittweise an die kühlere Luft gewöhnen. Die von Kinderärzten empfohlene Methode besteht darin, den Kinderwagen in der Nähe eines weit geöffneten Fensters oder auf einem Balkon zu platzieren. Das Baby sollte dann genau wie für einen richtigen Spaziergang angezogen sein. Muss Mütze und Babyoverall tragen und mit Decke bedeckt sein. Diese ersten Ausgänge sollten zunächst etwa fünf Minuten dauern. Sie können mit jedem folgenden Tag um weitere 5 Minuten verlängert werden. Nach einer Woche ist das Kleinkind bereit für seinen ersten richtigen Spaziergang.

Wie kleidet man ein Baby nach dem Zwiebelprinzip?

Vor allem sollte man sich bewusst sein, dass Kinder mit einem Thermoregulationszentrum geboren werden, das noch nicht voll ausgereift ist. Erst nach dem ersten Lebensmonat wird es reif. Außerdem ist das Kind im Kinderwagen praktisch unbeweglich, so dass es viel schneller friert. Trotzdem sollte man auch an die Überhitzung denken. Ein überhitztes Kind hat eine geringere Immunität und wird häufiger krank. Dies liegt daran, dass sich der überhitzte Körper eines Kindes nicht an Temperaturänderungen anpassen kann. Manchmal ist es jedoch schwierig, die Kleidung eines Kindes perfekt an das Wetter anzupassen, insbesondere wenn es sich während eines Spaziergangs mehrmals ändert. Die Lösung besteht darin, das Baby nach dem Zwiebelprinzip zu kleiden. Auf diese Weise können Sie bei Bedarf eine Kleidungsschicht ausziehen und müssen sich keine Sorgen wegen einer möglichen Überhitzung machen.

Wenn die Temperatur noch bei 15 Grad Celsius liegt, genügt dem Kleinkind eine Jacke, ein Strampler, eine Mütze und ein dünner Fleecepullover-Schlafsack. Wenn die Tage windig werden, sollten Sie eine wärmere Mütze aufsetzen und eine wärmere Decke mitnehmen. Um dem Kind zusätzlichen Komfort zu bieten, lohnt es sich, eine zusätzliche Matratze in den Kinderwagen einzubauen, wodurch das Kind es weich und bequem haben wird. Die Matratze minimiert Stöße beim Spazierengehen und bietet mehr Komfort.

Stellen Sie bei Spaziergängen sicher, dass Ihrem Baby nicht zu warm oder zu kalt ist. Es ist am besten den Hals des Kindes zu kontrollieren, anstatt die Temperatur seiner Hände zu überprüfen. Wenn der Nacken warm ist, ist dies ein Zeichen dafür, dass Ihrem Kind warm ist. Wenn der Nacken nass ist, dann bedeutet es, dass die Kleidung zu dick ist.

Kommentarfunktion ist deaktiviert