ANZEIGE: Home » Babys » Reisebett: Mit Babys auf Tour

Reisebett: Mit Babys auf Tour

Baby Reisebett

Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen. Wenn man mit einem Baby auf Tour geht, noch viel mehr. Zahlreiche Dinge müssen Beachtung finden. Nicht zuletzt soll das Nesthäkchen sicher und behütet schlafen. Reisebetten haben sich für Urlaube oder als Zweitbett bei den Großeltern bewährt, doch die vielseitige Modellauswahl lässt oft Fragen offen. Diese Aspekte spielen bei der Anschaffung eine wichtige Rolle:

Oft auf Reisen oder nur ab und zu im Einsatz

Ein Reisebett bleibt ein wichtiges Utensil für Eltern von Babys oder Kleinkindern. Es lässt sich unkompliziert mit wenigen Handgriffen aufbauen und wieder platzsparend verstauen. Besonders auf Reisen, in engen Hotelzimmern, Ferienwohnungen oder gar für den Transport im Flugzeug haben sich die klappbaren Babybetten im Praxistest bewährt. Sie schaffen auch außerhalb des heimischen Bettes Sicherheit und sorgen damit für einen ruhigeren und erholsamen Schlaf. Manche nutzen das Reisebett auch als Laufgitter oder als Zweitbett bei den Großeltern. Doch die Tücke liegt wie so oft im Detail. Die Ausstattungen variieren von Hersteller zu Hersteller, auch Qualitätsunterschiede machen sich nicht zuletzt im Preis bemerkbar. Eine gut strukturierte Übersicht der gängigen Modelle gibt es auf www.reisebett-baby.com. Wer häufig auf Tour geht oder das Bett anderweitig im Dauereinsatz hat, sollte von den besonders preiswerten Modellen absehen und den Fokus auf die Langlebigkeit des Produktes legen. Wer jedoch das Babybett für den mobilen Einsatz nur ein bis zwei Mal im Jahr benötigt, kann auch auf preisgünstige Modelle zurückgreifen.

Sinnvolle Kriterien, die ein Reisebett erfüllen sollte

Für Babys sicheren Schlaf ist es erforderlich, dass das Bett die notwendige Stabilität gewährleistet. Klassische Reisebetten verfügen über das Abmaß 60 cm x 120 cm. Damit können Kinder bis zu einem Meter Körpergröße und ca. 15 kg Gewicht bequem darin schlummern. Ideal für kleine Babys bis 5 kg Körpergewicht eignen sich Modelle, die einen sogenannten Einhang besitzen. Die zweite Schlafebene in höherer Position gewährleistet, dass die Eltern Sichtkontakt mit ihrem Baby während des Liegens halten können. Darüber hinaus entlastet sie den Rücken der Eltern, wenn sie das Kind aus dem Bettchen heben. Eine Wickelauflage für das Babyreisebett ist ebenfalls ein praktischer Helfer, muss jedoch oft als Zusatzzubehör erstanden werden. Manche mobilen Babybetten verfügen zudem über Räder, die das Verschieben im Raum sowie den Transport erleichtern. Alles in allem kann ein Babyreisebett ca. bis zu einem Kindesalter von drei Jahren zuverlässig zum Einsatz kommen. Spätestens ab dem vierten Lebensjahr müssen dann alternative Schlafplätze gefunden werden.

Fazit: Die Babybetten für den mobilen Einsatz erweisen sich auf Reisen und auch im Alltag als praktische Helfer. Sie lassen sich platzsparend verstauen und aufgrund ihres geringen Gewichtes einfach transportieren. Mit einem Babyreisebett schläft ein Kind auch auf Reisen so sicher und behütet wie zuhause

Kommentarfunktion ist deaktiviert