ANZEIGE: Home » Blogroll - Allgemeines » Lernen im Internet: Die Möglichkeiten neuer Medien gekonnt nutzen

Lernen im Internet: Die Möglichkeiten neuer Medien gekonnt nutzen

In der heutigen Zeit lässt es sich beinahe nicht mehr vermeiden, dass Kinder mit dem Internet in Kontakt kommen. Ob Smartphone, Tablet, Notebook oder PC – in nahezu jedem Haushalt finden sich derartige Geräte, über welche das Kind auf das Internet zugreifen kann. Doch auch wenn viele Eltern noch immer Angst um ihr Kind haben, bietet das Internet auch für die Kleinen jede Menge Vorteile. Denn digitale Inhalte wie Apps, spezielle Homepages für Kinder oder Internet-Lernspiele üben nicht nur einen großen Reiz aus, sondern helfen ihnen zudem beim Lernen. Inzwischen gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, wie unsere Kinder über das Internet lernen und so den Stoff der Schule optimal ergänzen können.

Lernen im InternetNutzung des PC für schulische Tätigkeiten gestiegen

Wie Umfragen ergeben haben, lernt im Schnitt beinahe die Hälfte aller Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren am liebsten über das Internet. Auch wenn die allgemeine PC-Nutzung durchaus gestiegen ist, werden einige PC-Tätigkeiten inzwischen jedoch weniger verwendet, wie eine Befragung von rund 700 Kindern zwischen 6 und 13 Jahren ergab.

Eltern fürchten Gefahren im Internet

Viele Eltern machen sich Gedanken darüber, ob sie ihrem Kind nicht doch lieber ein wenig über die Schulter schauen sollten, schließlich birgt das Internet auch zahlreiche Gefahren. Was diese jedoch nicht vergessen sollten: Das Lernen über das Internet bringt unzählige Vorteile mit sich. Da Online-Lerninhalte in der Regel multimedial angelegt sind, machen sie den Kindern zudem auch noch viel mehr Spaß, als etwa die klassische Schülernachhilfe mit Tafel und Buch. Gerade in Bezug auf die herkömmliche Nachhilfe haben viele Schüler zudem auch so ihre Schwierigkeiten mit dem Nachhilfelehrer. Derartige Probleme können beim Lernen im Internet jedoch umgangen werden, da es hier viele verschiedene Möglichkeiten zum Lernen gibt und sich das Kind außerdem so viel Zeit nehmen kann, wie es benötigt. Am Ende der Übungen steht in der Regel ein Quiz, mit dem noch einmal das gerade Gelernte spielerisch abgefragt wird.

Worauf sollten Eltern achten?

Eine gewisse Antipathie gegenüber dem Internet sollten alle Eltern haben. Denn tatsächlich gibt es im Internet viele Dinge, die nicht für Kinderaugen bestimmt sind. Deshalb müssen Kinder auch auf den richtigen Umgang mit diesem Medium entsprechend vorbereitet werden. Es ist ratsam sein Kind beim Umgang mit dem Internet zu begleiten. Allerdings sollte man nicht etwa daneben sitzen, sondern vielmehr nach den eigenen Erfahrungen und Einschätzungen des Kindes in Bezug auf das Gelernte fragen. Sehr hilfreiche Tipps zum richtigen Umgang mit dem Internet finden Eltern auch in dem E-Book zum Thema: Lernen im Internet.

Quelle Grafik: http://www.hauptsache-bildung.de/wp-content/uploads/2013/02/30447_taetigkeiten-am-computer-zu-hause-durch-kinder-fuer-die-schule-nach-alter.jpg

Kommentarfunktion ist deaktiviert