ANZEIGE: Home » Ernährung » Gelee Royal: Das natürlichste Antibiotikum der Welt

Gelee Royal: Das natürlichste Antibiotikum der Welt

Dass Honig schon seit vielen Jahrtausenden als ein wirksames und wohltuendes Heilmittel bei allen möglichen Beschwerden und Krankheitssymptomen genutzt wird, ist bekannt. Dieses süße und kostbare Elixier ist ein wahres Wunder der Natur und auf ganz natürliche Art und Weise hergestellt. Es sind die Bienen, denen wir dieses Wunder zu verdanken haben, die Jahr für Jahr, Jahrhundert für Jahrhundert dafür zuständig sind, dass wir nicht nur dieses kostbare Elixier kosten und anwenden dürfen, sondern sie sind auch dafür zuständig, dass wir uns überhaupt von wichtigen Pflanzen ernähren können.

Denn ohne die Bestäubung der einzelnen Pflanzen durch die Bienen gäbe es keine Fortpflanzung und keine Verbreitung der wichtigen Pflanzen. Somit auch keine ernte der Früchte und schließlich auch keine Ernährungsmöglichkeiten auf natürliche Art und Weise für die gesamte Menschheit. Die Bienen sind unsere Lebensretter und Lieferanten und auch Garanten für unser Überleben und unserer Existenz. Sie sorgen dafür, dass sich die für uns so wichtigen Pflanzen vervielfältigen und als kleines aber umso ebenfalls wichtiges Nebenprodukt beschenken sie uns sogar mit ihrem kostbaren Elixier. Dem Honig. Kaum ein anderes natürliches Produkt ist weltweit so begehrt und bekannt und gilt nicht nur als Süße so kostbar, sondern auch mittlerweile aus schulmedizinischer Sicht als die natürlichste Wunderwaffe mit antibiotischer Wirkung gegen vielerlei Beschwerden.

Das Überleben der Bienen

Ein gesunder Bienenstock verfügt im Herbst und Winter über noch immer über rund 5.000 Bienen. Im Sommer hingegen kann ein einziger Stock aus rund 40.000 Bienen und mehr bestehen. Das Bienenvolk hat nur ein Ziel vor Augen: Die Bienenkönigin muss gut versorgt werden, damit sie wiederum für reichlich Nachwuchs sorgt. Ist der Nachwuchs da, muss dieser umsorgt werden, damit der Stamm, das Volk noch größer und stärker werden kann. Um ein Bienenvolk auf die Beine stellen zu können, benötigen die Bienen also eine Königin und ganz viele Arbeiterinnen. Diese sind mit nichts anderem beschäftigt, als den Bienenstock Wabe für Wabe aufzubauen. Diese einzelnen Waben sind so stabil und in einer exakten Größe nebeneinander, untereinander und übereinander angegliedert, dass selbst ein Architekt diese nicht präziser gestalten könnte. Wie die Bienen dieses perfekte Kunstwerk errichten, ist nicht vielen Wissenschaftlern unklar. Eines wissen sie allerdings schon. Der Mörtel, der Klebstoff oder auch Harz oder Kitt der Bienen, den sie benötigen, um das Konstrukt zu stabilisieren und zu befestigen, ist das sogenannte Gelee Royal. Und dieses wiederum ist mit das Kostbarste, was die Bienen neben dem eigentlichen Honig überhaupt produzieren. Die Bestandteile dieses Gelees gleichen einer Chemiekeule mit antibiotischer Wirkung. Somit haben die Bienen nicht nur einen wunderbaren Klebstoff, sondern fügen zudem dem Stock automatisch reichlich Antibiotikum zum Vernichten von Keimen und Bakterien bei. Eine perfekte Symbiose also, die wir uns ebenfalls für unsere Gesundheit zu nutzen machen können und auch tun.

Gelee Royal in allen Lebenslagen

Mittlerweile ist auch die schulmedizinische Wissenschaft davon überzeugt, dass nicht nur das Auftragen des reinen Honigs auf Verletzungen beispielsweise eine äußerst heilsame und den Heilungsprozess beschleunigende Wirkung hat. Es ist auch die Tatsache, dass insbesondere das Gelee Royal unglaubliche Heilungserfolge bei diversen Verletzungen und Erkrankungen weltweit verbucht. Die Anwendungsmöglichkeiten sind ebenso vielseitig, wie die Darreichungsform. Grundsätzlich bleibt aber zu sagen, dass das pure Gelee Royal immer zu 100 Prozent natürlich ist. Die Anwendungsgebiete, bei denen das Gelee royal seine heilende Wirkung aufzeigt, sind zum Beispiel bei der Erkrankung eines Menschen an Staphylokokken und Streptokokken, die im Allgemeinen meistens durch Chemiekeulen, wie einem starken Antibiotikum bekämpft werden. Auch bei Erkältungskrankheiten, Migräneanfällen, bei rheumatischen Erkrankungen mit akuten Rheumaschüben beispielsweise. Oder auch zur Linderung von Beschwerden und Entzündungen im Rachen- und Mundbereich. Auch bei Allergien jeglicher Art und bei äußerer Anwendung ist Gelee Royal ebenso erfolgreich unterwegs. Denn Leiden wie Fußpilz, Herpes, Juckreiz, Reizungen der Haut, bei Hämorrhoiden oder jeglicher Wundheilungen, ist das Gelee ein erfolgreicher Helfer in der Not. Mehr Informationen und wichtige Tipps rund zum Thema Gelee Royal findet man auch auf naturtest.com.

Honig für Wundheilungen

Honig galt und gilt noch heute umso mehr als bestes natürliches Mittel zur Wundheilung. Denn er ist desinfizierend sowie antibakteriell und in vielen Kliniken wird er im ambulanten Bereich sogar als erstes Heilmittel zum Auftragen bei äußerlichen Verletzungen beispielsweise aufgetragen. Honig ist aber nach wie vor auch hervorragend geeignet bei Halsschmerzen, grippalen Infekten und vielen Bereichen mehr zu Hause. Nicht umsonst kennt wohl fast jeder Erwachsene die wohltuende Wirkung eines Glases heißer Milch mit Honig bei Halsschmerzen und Unwohlsein. Alte Naturstämme nutzen noch heute die Wirkung des Honigs nicht nur als wohltuende Süße, sondern nach wie vor als Wunderwaffe gegen Erkrankungen jeglicher Art.

Kommentarfunktion ist deaktiviert