ANZEIGE: Home » Familie und Beruf » Auch für Eltern sind Parfums ein Thema

Auch für Eltern sind Parfums ein Thema

Eltern zu sein ist für viele das Glück auf Erden. Daran gibt es freilich auch nichts auszusetzen, allerdings können stressige Phasen nicht schöngeredet werden. Die gibt es einfach, denn Kinder sind keine Roboter und hören deshalb auch nicht immer aufs Wort. Durch den Stress und durch einen eingespielten Alltag ist es aber oft so, dass man sich ein wenig gehen lässt. Davon sind sowohl Mamis als auch Papis betroffen. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, meistens ist es jedoch der Fall.

Um so eine Entwicklung zu vermeiden, muss man sich erst einmal bewusst darüber werden. Anschließend ist die Umsetzung dran, wobei dazu Zeit ein wichtiger Faktor ist. Es ist nämlich unglaublich wichtig, dass auch Eltern Zeit für sich haben. Eine weitere Möglichkeit sind kleine Aufmerksamkeiten, die nicht so sehr in die Haushaltskasse fallen und einem trotzdem ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Oft fühlt man sich auch direkt attraktiver, was einen positiven Einfluss auf das Selbstbewusstsein hat. Eine solche Kleinigkeit kann zum Beispiel ein neues Kleidungsstück oder ein Parfum sein. Letzteres schmeichelt vor allem der Nase und die Auswahl ist einfach riesig.

Manche Düfte gehen einfach immer

In den letzten Jahren hat die Mode- und Kosmetikbranche für Männer enorm aufgeholt. Eine Sache wird sich bei Parfums (das trifft auf beide Geschlechter zu) aber wohl nie ändern, es gibt die immer im Trend liegenden Klassiker. Normalerweise sollten neue Düfte vorher immer mit der Nase probiert werden, in manchen Fällen ist das aber einfach nicht notwendig. Entweder kennt man das Parfum bereits, oder die Bewertungen sind so positiv, dass ein Fehlgriff nahezu ausgeschlossen ist.

Ein perfektes Beispiel dafür ist das Chloé Eau de Parfum, das dem gleichnamigen Designerunternehmen entspricht. Man kann es hier kaufen und die vollen 5 Sterne sprechen für sich. In der Regel ist es im Internet auch günstiger, sodass gleichzeitig gespart werden kann. Natürlich gibt es noch viele andere Beispiele, eine Aufzählung würde jedoch den Rahmen sprengen. Wichtig ist aber trotzdem, dass bei völlig neuen Düften kein Risiko eingegangen werden sollte. Lieber vorher in einem Drogeriemarkt daran riechen und danach den besten Preis suchen.

Was ist der Unterschied zwischen Eau de Toilette und Eau de Parfum?

Auf der Suche nach einem Duft fällt schnell auf, dass es mehrere Variationen gibt. Präsent sind vor allem Eau de Toilette und Eau de Parfum. Obwohl es auf den ersten Blick nicht völlig unterschiedlich klingt, hat die Wahl einen entscheidenden Einfluss auf die Haltbarkeit der Duftnote.

Bei einem Eau de Toilette ist der Duftanteil mit 6 bis 9 Prozent relativ gering. Man muss deshalb auch mehr aufsprühen und der Duft ist auch schneller wieder weg. Ein Faktor ist deshalb auch, dass öfters nachgekauft werden muss.

Anders sieht es bei einem Eau de Parfum aus, hier liegt die Menge des Duftkonzentrats bei rund 10 bis 14 Prozent. In manchen Fällen werden auch besonders intensive Varianten angeboten, hier kann es dann auf bis zu 20 Prozent ansteigen. Der höhere Anteil sorgt für einen riechbar intensiveren Duft, der auch länger anhält (unter Umständen sogar Tage). Außerdem muss weniger gesprüht werden, was den Nachkauf teilweise deutlich nach hinten verschiebt.

Kommentarfunktion ist deaktiviert