ANZEIGE: Home » Familie und Beruf » Home-Office und Lernen mit den Kindern zu Hause

Home-Office und Lernen mit den Kindern zu Hause

Die Corona-Pandemie hat uns verdeutlicht, wie herausfordernd viele Bereiche des täglichen Lebens für uns sein können. Vor allem jene Menschen, die kleine Kinder haben, standen vor der Herausforderung, wie sie ihren Schützlingen die schulischen Dinge des Lebens beibringen können. Selbstverständlich ist dies auch eine Herausforderung für die Politik gewesen. Sie hat sich dahingehend auch um die Kinder bemüht und eigene Home-Office Pakete angeboten. Vielfach bestand das Angebot auch nicht und es musste erst entwickelt werden. Es wurde auf neue Ebenen gestellt und traditionelle Bücher durch online-Bücher ersetzt. Man sollte jedoch diesen Trend nicht zu weit fassen, denn auch eine sehr gute Online Druckerei wird Bücher drucken können, aus denen Kinder ihre schulischen Erfolge ableiten dürfen. Dennoch muss man sich der Herausforderung stellen, denn auch die Aufsichtspflichten der Eltern waren gefordert.

Herausforderungen in der Familie

Dazu muss man sich nur in den Alltag einer Familie versetzen. Sie ist mit ihren Kindern allein gelassen, denn die Aufsichtspflichten der Schule wurden weitgehend ausgehebelt. Im normalen Schulalltag sind Kinder in der Regel bis spät nachmittags in der Schule. Es gibt somit auch eine Betreuungseinrichtung für die Schüler. Das Familienleben war durch die Aushebelung der Zeit auch gefordert. Es hat sich aber nicht nur in Deutschland verändert, sondern praktisch überall. Man konnte praktisch weltweit Zeuge von Schulschließungen werden. Dies hat sich jedoch zum Teil mit der notwendigen Fernarbeit der Eltern aus dem Homeoffice sehr gut ergänzen können. Wo allerdings Familienmitglieder ihre Tätigkeit nicht vom Home-Office aus machen konnten, war das Familienleben zerstört. Es hat zum Teil nicht nur zu einer körperlichen Distanzierung geführt, sondern ist weitgehend durch verschiedene Lösungsansätze aus der Balance geraten.

Lernen in der Zukunft – offene Fragen

Die schulischen Leistungen haben zum Teil gelitten. Es stellt sich auch heute noch die Frage, wie Schüler ihre Lernerfolge durchsetzen sollen. Wer lernt mit den Kindern, wenn keine Lehrer vorhanden sind. Die Ersatzleistung durch ein Online-Tool ist zwar sehr nett, wird aber die Lehrer nicht vollständig ersetzen können. Wie die Zukunft aussehen wird, mag man sich heute noch nicht vorstellen. Noch ist weder ein Impfstoff da, noch erkennt man eine Lösung in den meisten Schulen. Zumindest kann man aus Zeitungen entnehmen, dass viele Schulen sehr schlecht auf diese Szenarien vorbereitet sind. Dadurch könnte Chaos vorausprogrammiert sein.

Kommentarfunktion ist deaktiviert