ANZEIGE: Home » Gesundheit » Gesunde Zähne für Kinder

Gesunde Zähne für Kinder

Der Zahnarzt ist einer der unbeliebteren Ärzte, besonders bei Kindern. Zugegebenermaßen ist es auch nicht besonders angenehm, wenn ein Arzt mit beiden Händen im Mund doktert. Aber was sein muss, muss sein. Damit der Zahnarzt nichts zu beanstanden hat, kann man eine Menge selbst vorsorgen.

Zahnkrankheiten vorsorgen

Auch wenn man nicht alles im Vornherein ausschließen kann, durch eine gute Mundhygiene lassen sich viele Zahnkrankheiten vorbeugen. Regelmäßiges und vor allem richtiges Zähneputzen kann Karies vorbeugen. Das und die richtige Ernährung kann auch dafür sorgen, dass keine Löcher in den Zähnen entstehen. Die Routine-Untersuchung, die jährlich stattfinden sollte, kann somit viel angenehmer gestaltet werden, denn wo kein Loch ist, muss auch nicht gebohrt werden.

Nicht immer kann Hygiene helfen

Es gibt aber auch Eingriffe, die nötig werden, obwohl mit der Hygiene alles in Ordnung ist. Denn die Qualität der Zähne wird auch zu einem guten Stück vererbt. Bei Kindern gibt es oft Fehlstellungen der Zähne, die dann beispielsweise durch eine Zahnspange korrigiert werden sollten. Leider tun sich Krankenkassen oft schwer damit, Kosten zu übernehmen. Meist bleiben die Eltern auf einem nicht unwesentlichen Teil der Kosten sitzen.

Zahnzusatzversicherung für Erwachsene

Für Erwachsene bietet sich aus verschiedenen Gründen eine Zahnzusatzversicherung an. Sie greift dort, wo die gesetzlichen Krankenkassen keine Kosten übernehmen, d.h. der Patient für die Zahnarztrechnung aufkommen muss. Im Zuge von Einsparmaßnahmen sind das eine ganze Reihe von Behandlungen, bis hin zum Zahnersatz, weshalb eine solche Zusatzversicherung durchaus ratsam ist. Ironischerweise sind es mitunter die gesetzlichen Krankenkassen selbst, die eine Zahnzusatzversicherung anbieten.

…auch für Kinder?

Mittlerweile gibt es auch Zahnzusatzversicherungen für Kinder. Sie decken besonders die kostspieligen Behandlungen ab, die bei den Jüngeren auftreten, wie eben die Zuzahlung für Zahnspangen. Je nach Tarif kann der Fokus aber auch woanders liegen, etwa bei der Prophylaxe, also der Vorbeugung von Zahnkrankheiten, die in zuweilen teure Behandlungen münden. Bei Abschluss einer Zahnzusatzversicherung für Kinder sollte man sich also Angebote einholen und Tarife vergleichen. Nicht zuletzt sollte man den Zahnarzt um Rat bitten, denn er kann die möglicherweise kommenden Probleme viel besser einschätzen. Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie hier: http://www.krankenzusatzversicherung.de/zahnzusatzversicherung/fuer-kinder/

Kommentarfunktion ist deaktiviert