ANZEIGE: Home » Gesundheit » Passivraucher durch E-Zigaretten weniger belasten

Passivraucher durch E-Zigaretten weniger belasten

Auf den gewohnten Griff zum Glimmstängel möchte kein Raucher gern verzichten, wohlwissend, dass der Tabakkonsum Nebenwirkungen nach sich ziehen kann. Wer diese Auswirkungen für sich persönlich abschätzt und sie bewusst akzeptiert, nimmt die Risiken zwangsläufig auch für die Passivraucher in seiner direkten Umgebung in Kauf. Immer mehr Menschen setzen daher auf die E-Zigarette, welche nur einen Bruchteil der Schadstoffe einer herkömmlichen Einwegzigarette ausstößt.

Liquids ersetzen den guten alten Tabak

Sie sind bekannt unter dem Namen E-Cigs oder auch elektronische Zigaretten und befriedigen das Bedürfnis des Rauchers nach Nikotin bzw. einer liebgewonnenen Gewohnheit in gleichem Maße, wie eine Einwegzigarette. E-Zigaretten funktionieren jedoch vollkommen anders. Sie sind Mehrwegzigaretten, welche mit einem sogenannten Liquid gefüllt werden. Dieses verdampft über eine Wendel. Die Liquids – also Flüssigkeiten – hält der Handel in den verschiedensten Geschmacksrichtungen bereit. Nicht nur die Aromen der Liquids variieren stark, auch deren Nikotingehalt ist veränderlich. Statt dem herkömmlichen Rauch einer Einwegzigarette inhaliert der Anwender der E-Cig Aerosole, welche durch das Verdampfen entstehen.

Gleicher Genuss – weniger Schadstoffe

Gerade Eltern nehmen bisher das Risiko des Passivrauchens und die damit verbundene Gefährdung ihrer Kinder zwangsläufig in Kauf. Mit der E-Zigarette kann sich dies endlich ändern. Nach aktuellen Erkenntnissen enthält der Dampf der E-Cigs erheblich weniger Schadstoffe als herkömmliche Zigaretten ihn produzieren. Statt der Feststoffe kommen eben nur Liquids in den Verdampfer. Dies entlastet zum einen das Raumklima. Zum anderen haben der unangenehme Geruch nach kaltem Tabak an Kleidung oder in den Möbeln bzw. die unschönen gelb-orangen Verfärbungen an den Fingern endlich ein Ende. Experten gehen davon aus, dass der Rauch einer E-Zigarette Familienmitglieder, Kollegen oder Freunde während des Passivrauchens nicht mehr belastet als die feinstaubbeladene Luft einer Großstadt. Diese Vorteile animieren vor allem Eltern, ihren Kindern zuliebe auf die E-Zigarette umzusteigen.

Langfristiger Ausstieg aus dem Rauchen

Jahrelange Raucher wissen um die Schwierigkeiten, der Nikotinfalle zu entkommen. Aufgrund der gut dosierbaren Liquids gelingt es immer wieder jahrelangen Rauchern, ihren geliebten Glimmstängel ad acta zu legen. Denn mit Hilfe der Dosierung kommen Zigarettenliebhaber in den Genuss, den Nikotingehalt langsam herunterzustufen anstatt in den kalten Entzug zu gehen. Sogar Liquids mit 0 % Nikotingehalt sind unterdessen in unzähligen Geschmacksrichtungen verfügbar. Der endgültige Ausstieg aus dem Nikotinkonsum hat nicht nur gesundheitliche Vorteile. Während der Entwöhnungszeit sparen die Raucher dank E-Zigaretten erhebliche Kosten, welche die herkömmlichen Glimmstängel stattdessen verursachen würden. Bereits nach wenigen Tagen haben sich meist die Investitionen für ein Starter-Set bezahlt gemacht.

Fazit: E-Zigaretten gehören immer mehr zum Alltagsbild und sind die moderne Form des Nikotinkonsums. Passivrauchende Dritte werden dank der E-Cigs um ein Vielfaches entlastet. Auch der unangenehme Geruch hat ein Ende. E-Zigaretten stellen eine Möglichkeit dar, sich langsam vom Nikotinkonsum zu verabschieden.

Kommentarfunktion ist deaktiviert