Home » Kinder » Kindermöbel – beim Kauf sollten Eltern auf Sicherheit und hohe Qualität achten

Kindermöbel – beim Kauf sollten Eltern auf Sicherheit und hohe Qualität achten

Bei der Auswahl der Kindermöbel sollte für die Eltern die Qualität und vor allem die Sicherheit für die Kinder im Vordergrund stehen. Das Kinderzimmer sollte generell so eingerichtet werden, dass sich das Baby beim Krabbeln und den ersten Gehversuchen nicht verletzen kann. Dies kann durch spezielle Aufsätze zur Abrundung für spitze Ecken und Kanten in den weiteren Räumen in Vorbereitung auf die ersten Erkundungstouren auf eigenen Beinen vermieden werden. Ein Baby Laufgitter oder Laufstall kann den Kleinen einen guten Schutz bei den ersten Steh- und Gehversuchen bieten.

Für den Anfang sollten die Eltern sich um die notwendige Babyerstausstattung kümmern, dazu gehört ein Kinderbett, bei dem sich das Kind nicht anstoßen kann und nicht die Gefahr beim ersten Aufstehen besteht, über das Gitter zu kippen. Je nach Platz, der im Kinderzimmer zur Verfügung steht, ist eine Baby Wickelkommode oder ein Wickelaufsatz geeignet. Praktisch ist eine Baby Wickelauflage für die Badewanne, sofern im Badezimmer dafür Platz besteht. Die Wickelauflagen sollten so konstruiert sein, dass diese sicher befestigt sind und sich keine Quetsch- oder Scherstellen an den beweglichen Teilen befinden.

Ein besonderes Augenmerk sollten die Eltern beim Kauf der Kindermöbel auf eine gute Standfestigkeit beim Hochstuhl für das Baby und bei Hochbetten oder Etagenbetten für Kleinkinder auf eine Absturzsicherung legen. Kinder wollen aktiv sein, auf den Betten spielen oder toben und bleiben selten ganz ruhig und still in ihrem praktischen Hochstuhl sitzen.

Bei der Herstellung von Kindermöbeln ist vom Gesetzgeber festgelegt, dass diese einem Test auf Speichelfestigkeit und Schweißfestigkeit standhalten müssen. Da die Kleinsten ihre Umgebung häufig mit dem Mund erkunden, dürfen sich keine Beschichtungen oder Lacke im Testversuch ablösen. Nur Kindermöbel, die alle per Gesetz vorgeschriebenen Tests erfolgreich bestehen, erhalten das TÜV-Oktagon oder das GS-Zeichen. Achten die Eltern beim Kauf der Kindermöbel auf diese Kennzeichnungen, ist eine hohe Qualität und die Sicherheit der Kinder gewährleistet.

Kinder wollen ihre Umgebung erkunden – gerade durch die Neugier und den Entdeckungsdrang sind die Kleinen häufig Gefahren ausgesetzt. Dabei müssen ein qualitativ hochwertiges Kinderbett, ein Wickeltisch oder eine Baby Wickelkommode nicht unbedingt teuer sein.

Kommentarfunktion ist deaktiviert