4 tolle Ideen, um die Entwicklung Ihres Kindes für immer festzuhalten

Die Entwicklung eines Kindes ist faszinierend, wie auch beeindruckend. Eben noch musste es gewickelt und gefüttert werden, schon fängt es damit an, den Haushalt auf den Kopf zu stellen und die Welt zu entdecken. Um die Erinnerungen an diese spannende und wundervolle Zeit für immer festzuhalten, gibt es viele tolle Möglichkeiten. Einige davon stellen wir hier vor.

1. Ein Jahr in Bildern

Mit dieser wunderschönen Idee können Eltern ihren Kindern eines Tages zeigen, welch rasante Fortschritte sie innerhalb von wenigen Monaten gemacht haben. Denn hierbei wird ein Jahr lang, Monat für Monat ein Foto des Nachwuchses gemacht. Die Bilder können in einem Kalender oder in einem Buch festgehalten werden. Tipp: Notieren Sie zusätzlich noch das Gewicht und die Körpergröße des Kindes.

Wer nicht jeden Monat teure Fotos beim Fotografen machen lassen möchte, kann mit etwas Übung auch selbst tolle Bilder machen. Wie die Babyfotografie gelingt und was es dabei zu beachten gilt, wird in diesem ausführlichen Ratgeber erklärt.

2. Das Baby-Tagebuch

Der Klassiker unter Müttern ist das Baby-Tagebuch. Mit viel Liebe halten sie die Entwicklung ihres Kindes fest und notieren jedes noch so kleine Detail. Denn neben den Ultraschallbildern dürfen natürlich auch Babys erste Worte, der erste Zoobesuch, die erste Übernachtung bei den Großeltern und vieles mehr nicht fehlen.

Tipp: Anstatt ein Baby-Tagebuch zu kaufen, empfehlen wir selbst eines zu basteln. Scrap-Booking macht nämlich nicht nur Spaß, es verwandelt das Erinnerungsbuch auch in ein ganz besonderes Unikat.

3. Die Erinnerungsbox

Taufkarten, das erste Zeugnis der Grundschule, oder das Namensband von der Geburt – es gibt viele Dinge, die Eltern für immer aufbewahren möchten. Damit die Erinnerungsstücke nicht verloren gehen und immer griffbereit sind, um an diese Zeiten zurückzudenken, eignet sich eine Erinnerungsbox: Eine Kiste aus Holz, Metall oder Karton, in der all die wertvollen und persönlichen Gegenstände ihren Platz finden.

Tipp: Verwenden Sie mehrere Boxen oder unterteilen Sie die Kiste nach Jahren, um die Erinnerungsstücke der Entwicklung nach zu sortieren.

4. Die chronologische Fotowand

Eine Fotowand mit den schönsten Baby- und Kinderbildern ihres Nachwuchses haben wohl die meisten Eltern. Besonders wird diese allerdings, wenn die Fotos nach der Entwicklung des Kindes geordnet werden. Dazu wird die Wand mit Farbe oder einem Wandtattoo mit einem Zeitstrahl versehen, dem sich die Bilder chronologisch zuordnen lassen. Wer es etwas rustikaler mag, nutzt einen dekorativen Ast und befestigt die Fotos am Holz.

Tipp: Nutzen Sie Bilderrähmen, die sich befüllen lassen. So können Sie die Fotos mit kleinen Erinnerungsstücken verschönern.

Kommentarfunktion ist deaktiviert