Eine solide Grundausstattung für die Hausbar

Sie ist eine Form von Luxus und echter Trinkkultur: eine Hausbar. Immer mehr Freunde ausgesuchter Spirituosen, Weine oder Schaumweine richten sich in den eigenen vier Wänden eine Hausbar ein. Nicht nur Gäste schätzen die guten Drinks, die jede Feierlichkeit aufwerten. Mit einer soliden Grundausstattung der Hausbar verwöhnt man auch den eigenen Gaumen mit den Lieblingsdrinks, die nicht selten an das Flair der weiten Welt erinnern.

In guter Gesellschaft

Ob nun als kleiner Servierwagen im heimischen Wohnzimmer oder als maßgefertigter Einbau mit Tresen im Partykeller: eine Hausbar ist immer ein wichtiger gesellschaftlicher Treff für alle Gäste einer Feier. Daher findet die Bar am besten dort ihren Platz, wo sich auch die Besucher aufhalten. Dieser kommunikative Ort benötigt vor allem Stellfläche für die Flaschen, Gläser und das Zubehör, außerdem noch genügend Arbeitsfläche, um die köstlichen Drinks zuzubereiten. Eine Hausbar verfügt daher am besten über eine sinnvolle und funktionelle Ausstattung. Da sich nicht in jeder Bar ein eigener Tiefkühlschrank unterbringen lässt, wird das sehr wichtige Eis für die Hausbar zumeist in der Küche verwahrt und mit einem Eiscrusher frisch für jeden Drink einzeln zubereitet.

Gute Drinks brauchen gute Spirituosen

Es ist keinesfalls notwendig, die gesamte Karte einer Cocktailbar in den eigenen vier Wänden servieren zu können. Besser die Hobby-Barkeeper hinter dem heimischen Tresen konzentrieren sich auf die Qualität der verwendeten Alkoholika und Säfte. Ihr Spirituosen Spezialist im Internet oder der Fachhandel um die Ecke halten dafür ausgewählte Produkte parat oder bieten mitunter sogar Pakete für Einsteiger an, die eine Grundausstattung hochwertiger Alkoholika für die Hausbar enthält. Dazu gehören vor allem Scotch, Bourbon, Campari, weißer und brauner sowie hochprozentiger Rum, Cointreau, Gin, Cognac, Wodka, Tequila, Aromatic Bitters, Sekt und Vermouth. Abgesehen von den Alkoholika für die Hausbar sind Früchte von sehr guter Qualität unerlässlich. Aus ihnen wird frischer Saft gepresst. Möchten Sie Gäste empfangen, sollten immer Zitronen, Orangen, Limetten aber auch anderes Obst sowie Zucker, Salz und Pfeffer, Grenadine Sirup und Zuckersirup die Zutatenliste der Hausbar erweitern. Abgerundet wird die Ausstattung der Zutaten durch diverse Limonaden und Wasser, wie etwa Tonic, Mineralwasser, Cola, Zitronenlimonade und Gingerale, aber auch durch die essbare Dekoration. Was wäre schon ein Martini Dry Cocktail ohne die berühmte Olive, ein Negroni ohne Orangenzesten oder ein Tequila Sunrise ohne Cocktailkirsche? Wer die Grundausstattung seiner Hausbar erweitern möchte, greift selbstverständlich zu einer breiteren Auswahl an Sirup, etwa  Limetten- oder Maracujasirup und diversen anderen Ingredienzien, wie etwa Sahne, Ei, Pfefferminzblätter oder Kirschwasser. Außerdem eignen sich ausgezeichnete Schnäpse oder Edelbrände wie etwa der Prinz Alte Marille hervorragend, um mit Freunden gemeinsam den Abend an der Hausbar zu genießen.

Gelungene Drinks mit dem richtigen Handwerkszeug

Das Gespür für guten Geschmack und ausgezeichnete Zutaten reicht nicht aus, um den perfekten Drink zu servieren. Mit den geeigneten Utensilien gelingt dies jedoch recht einfach. In keiner Hausbar fehlen sollten eine Saftpresse, ein scharfes Messer und ein dazugehöriges Schneidbrett, selbstverständlich ein Strainer sowie ein Rührglas mit Barlöffel. Mit einem Jigger gelingt es selbst Einsteigern ins Cocktail-Hobby, das richtige Maß zu finden. Gemixt wird in einem Shaker. Speziell für Anfänger empfiehlt es sich, in einen Boston-Shaker zu investieren. Und damit jeder Drink auch wie bei einem Profi-Barkeeper nach einem kleinen Kunstwerk aussieht, ist eine überschaubare Ausahl an Gläsern von Vorteil. Am häufigsten Anwendung finden hierbei Martinigläser, Longdrinkgläser, Cocktailschalen und Champagnerflöten, sowie Whiskeytumbler, Wein- und Obstbrandgläser.

Fazit: Eine Hausbar ist ein Hobby für Kenner des guten Geschmacks von Alkoholika. Sie benötigt keine besonders umfangreiche und über dem Maß teure, dafür aber eine hochwertige Ausstattung mit alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken, sowie diversem Obst und Utensilien für die Zubereitung.

Kommentarfunktion ist deaktiviert