ANZEIGE: Home » Freizeit und Hobby » Mitmachaktionen für Kinder – was kann man aktuell alles machen?

Mitmachaktionen für Kinder – was kann man aktuell alles machen?

Der Frühling ist angebrochen und damit auch die Zeit, in der die Frühjahrsmüdigkeit zunehmend von Unternehmenslust ersetzt wird. Für viele Eltern stellt sich nun noch dringender als im Winter die Frage, womit sie ihren Nachwuchs außerhalb von Kindergarten und Schule beschäftigen. Nicht immer sind sie bei der Beantwortung dieser Frage auf sich allein gestellt. Denn in nahezu allen größeren Städten gibt es ein reichhaltiges Angebot an Mitmachaktionen für Kinder aller Altersstufen.

Wettbewerbe für kleine Künstler und Sportler

Für den sportbegeisterten Nachwuchs bietet sich beispielsweise die Aktion „Stollenstrolche“ der Deutschen Telecom an. Sie richtet sich an alle Kinder in einem Fußballverein und deren Eltern. Letztere sind v.a. gefragt, wenn es darum geht, die schönsten Tore, die der eigene Nachwuchs erzielt, aufzunehmen und über das Onlineportal zum Wettbewerb freizugeben. Von einer Onlinecommunity werden dann jeweils die Stollenstrolche des Monats und des Jahres gewählt. Die Gewinne gehen an den Verein des Siegers.

Kinder, die eher künstlerisch statt sportlich ambitioniert sind, haben einige Gelegenheiten, sich in ihren Zeichen- und Malkünsten mit Gleichaltrigen messen. So veranstaltet der Trifels Verlag für Kinder im Alter von 4 bis 14 Jahren einen Wettstreit zu dem Motto „Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 sind wir alle Freunde. Male Dein schönstes Erlebnis mit Deinen Freunden!“ Für ältere Kinder bzw. Jugendliche ab 12 Jahren ist der Comicwettbewerb der Stadtbibliothek Hannover ausgelegt. Hier dürfen sich die Nachwuchskünstler über 8 – 12 Seiten austoben und sogar darauf hoffen, dass das Resultat veröffentlicht wird.

Freizeitangebot ohne Konkurrenzdruck

Natürlich ist nicht jede Mitmachaktion für Kinder mit einem Wettbewerb verknüpft. Wer einfach nur mit Altersgenossen zusammen unbeschwert seine Freizeit verbringen will, kann in vielen Städten entsprechende Sportangebote nutzen – und dabei zum Beispiel das Schwimmen lernen. Teilnehmer an der Aktion „Kinder laufen für Kinder“ können nicht nur ihren Bewegungsdrang stillen, sondern gleichzeitig noch Gutes tun. Denn im Rahmen dieses Wettbewerbs stellen sich Sponsoren zur Verfügung, die für jeden gelaufenen Kilometer an die SOS-Kinderdörfer spenden. Auf diese Art macht Bewegung doppelt Spaß.

Kommentarfunktion ist deaktiviert