Ratgeber für Eltern - Forum Schwangerschaft, Babys und Kinder Bücher zu diesem Thema kaufen



Schwangerschaftsmode und Umstandsmode -
trendig und elegant




Ratgeber Eltern - Home


 Stillberatung
 künstliche Befruchtung
 Spätschwangerschaft
 Kinderlosigkeit
 Kinderwunsch
 Schwangerschaftsverhütung
 Schwangerschaftstests
 Zwillinge
 Babygeschenke
 Babykleidung
 Babypflege
 Babyschwimmen
 Babyshower
 Babynamen
 Babyernährung
 Babysitter
 Ernährung Schwangerschaft
 Gewichtsreduzierung
 Gesundheit Schwangerschaft
 Schwangerschaftsstreifen
 Postnatale Depression
 Frühgeburt
 Fehlgeburt
 Schwangerschaft
 Sport Schwangerschaft
 Plötzlicher Kindstod
 Schwangerschaftssymptome
 Babyzimmer
 Schwangerschaftsmode
 Schwangerschaftskalender
 Schwangerschaftsverlauf
 Schwangerschaftsdiabetes
 Schwangerschaftsgymnastik
 Risikoschwangerschaft
 Schwangerschaftsbeschwerden
 Eileiterschwangerschaft
 Frühschwangerschaft
 Schwangerschaftsabbruch
 Hebamme
 Vorsorgeuntersuchungen
 Fruchtbare Tage berechnen
 Akupunktur Schwangerschaft
 Folsäure Schwangerschaft
 Ultraschallbilder vom Baby
 Schwangerschaft n. Fehlgeburt
 Baby-Erstausstattung
 Verhütungscomputer


Lexikon


Fachinformationen:

 Schwangerschaft + Baby
 Kinder + Kindererziehung
 ADS + Hyperaktivität
 Gesundheit + Schönheit
 Familie + Scheidung
 Freizeit + Hobby


Rezepte für Kinder


Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren

Schwangerschaftsmode und Umstandsmode

Schwangerschaftsmode und Umstandsmode

Auch während der Schwangerschaft brauchen werdende Mütter nicht auf schicke und moderne Kleidung zu verzichten. Haben die Frauen früher ihren Bauch mit weiten, flatternden Kleidern eher verhüllt, tragen die Mütter von heute gerne auch enge und trendige Schwangerschaftsmode, die die Schwangerschaft betont. Viele Frauen sind stolz auf ihre Schwangerschaft und wollen dies durch ihre persönliche Schwangerschaftsmode ausdrücken. Schicke Schwangerschaftsmode und stilvolle Umstandsmode finden die werdenden Mütter in speziellen Geschäften im Handel und können sich dazu auch in Second Hand Läden umschauen. Meist haben große Städte, wie Berlin, Bremen, Stuttgart, Köln oder Wuppertal verschiedene Second Hand Geschäfte, in denen sich sicherlich die passende Schwangerschaftsmode für jeden Geschmack finden lässt. Auch für trendige und flippige Schwangerschaftsmode werden die Mütter in spe in diesen Städten mit Sicherheit fündig. Wer lieber online nach Schwangerschaftsmode stöbert, sucht sich am besten einen Shop für Schwangerschaftsmode und kann dort nach Herzenslust originelle, elegante oder festliche Schwangerschaftsmode einkaufen. Große Auswahl an Kleidung also auch für die Zeit mit Babybauch!

Schwangerschaftsmode ist speziell auf die Bedürfnisse der künftigen Mütter zugeschnitten. Schließlich soll gerade am Bauch nichts kneifen oder einengen. Wenn also die Zeit gekommen ist, in der sich der Babybauch unübersehbar wölbt, die Lieblingsjeans zu eng wird, dann ist der Zeitpunkt gekommen, sich nach einer neuen Mode umzuschauen. Heute gibt es eine große Auswahl an Schwangerschaftsmode, die von Jeans, Röcken und Blusen bis hin zu modischen T-Shirts und Bademoden für Schwangere reicht. Ob für alltägliche oder sportliche Aktivitäten oder für festliche Anlässe, dem persönlichen Geschmack sind kaum Grenzen gesetzt und durch die große Angebotspalette macht der Einkauf von Schwangerschaftsmode richtig Spaß. Röcke und Hosen sind meist mit einem hohen, dehnbaren Bund ausgestattet, der sich perfekt an den Bauch anschmiegt und sozusagen mit dem Bauch zusammen weiterwächst. Das garantiert einwandfreien Tragekomfort, denn wer möchte sich schon während der Schwangerschaft ständig in drückender und kneifender Kleidung bewegen?

Auch in puncto Accessoires wird jede Umstandsmode zum Hingucker. Als dekorativer Blickfang in der Zeit der Schwangerschaft kommen modische Ketten, elegante Tücher oder auch ein passender Gürtel, der locker um die Taille getragen wird, in Frage. So lässt sich jedes Schwangerschaftsoutfit täglich neu gestalten und Langeweile kommt auf diese Weise bei der Schwangerschaftsmode keinesfalls auf. Ein besonderes Accessoire für werdende Mütter ist das Bauchband. Pfiffig verleiht es der Kleidung das besondere Etwas und figurbetont zeigt es stolz den Babybauch. Schließlich sind die Zeiten vorbei, in denen schwangere Frauen den Bauch meist kaschieren wollten, heute wird der Babybauch gerne gezeigt. Das Bauchband ist bequem, superelastisch und hat dazu noch einen leichten Stützeffekt. Ob einfarbig, gemustert oder mit witzigen Sprüchen versehen, fällt das Bauchband garantiert auf und wird zum optischen Highlight in der Schwangerschaftsmode. Auf Abwechslung im Kleiderschrank muss also während der Schwangerschaftsmonate nicht verzichtet werden und Frauen, die gerne mit der Mode gehen, können auch während ihrer Schwangerschaft ihre Lust an neuer Kleidung voll ausleben. Wunderschöne Wickeltaschen, Bademode für Schwangere und entzückende Babybodies für die Erstausstattungen gibt es bei www.petit-amour.com.

Wer zu den Frauen gehört, die den Babybauch nicht so offensichtlich präsentieren möchten, kann seinen Kleidungsstil in den Schwangerschaftsmonaten dementsprechend anpassen. Schließlich fühlt man sich in der Schwangerschaft nicht jeden Tag gleich gut und manchmal möchte man dann einfach nur „nicht schwanger“ aussehen. Für diese Tage empfehlen sich Empirekleider. Gerade für warme Sommertage ist ein Empirekleid der perfekte Begleiter. Einerseits verfügen diese Kleider über eine hoch angesetzte Taille mit einem weiten Rockteil, wobei figurumschmeichelnd kleinere „Problemzonen“ kaschiert werden und andererseits zaubern diese Empirekleider ein schönes Dekolleté. Die weichfließenden Stoffe, aus denen viele Empirekleider bestehen, sind besonders angenehm zu tragen und so kommt diese Garderobe vom Anfang bis zum Ende der Schwangerschaft gerne zum Einsatz.

Ein weiteres beliebtes Kleidungsstück ist die Umstands-Latzhose. Wurde sie früher oft vom Kleiderschrank des Partners in den eigenen getragen, gibt es heute vielerlei Latzhosen speziell für werdende Mütter. Kombiniert mit einem bunten, witzigen T-Shirt darunter, sieht Frau gut aus und kleinere Schwangerschaftsbeschwerden vom Morgen sind so schnell vergessen. Schließlich kann man als Frau auf diese Weise gut aussehen, auch wenn man sich nicht danach fühlt. Wer lieber Röcke trägt, kann sich für einen der schönen Umstands-Latzröcke entscheiden, die in vielen Formen und Farben erhältlich sind.

Schwangerschaftsmode darf gerne farbig sein! Erlaubt ist hier, was gefällt. Heißt es von der Farbe Schwarz, dass sie streckt und schlank macht, kann man in der Schwangerschaft natürlich keine Wunder von dieser Farbe erwarten, aber für festliche Anlässe ist Schwarz immer ein dekorativer Blickfang – auch mit Babybauch. Wer dann noch die Haare zu einer Hochsteckfrisur auftürmt, gerne auch mit Haarteil, wird mit Sicherheit bewundernde Blicke auf jeder Gesellschaft auf sich ziehen. Für den Alltag darf es bunt und farbenfroh sein. Ob Ton-in-Ton oder kunterbunt gemischt, je nach Stimmung kann die Kleidung angepasst werden und Fröhlichkeit in den Tag zaubern.

Einige Paare haben vielleicht ihren Hochzeitstermin gerade in der Zeit der Schwangerschaft geplant. Natürlich will jede Frau an ihrem schönsten Tag im Leben optimal aussehen, auch mit Schwangerschaftsmode. Auch an diesen besonderen Anlass haben die Hersteller von Umstandsmode gedacht. War es früher meist üblich, als Zeichen der Unschuld ein weißes Kleid bei der Hochzeit zu tragen, hat sich die Hochzeitsmode doch sehr verändert. Heute darf es farbenfroh sein und ob weiß, schwarz oder rot, Hochzeitskleider sind in vielen Farben und Schnitten erhältlich. Allerdings sollte das Hochzeitskleid in der Zeit der Schwangerschaft nicht allzu früh gekauft werden, denn was heute noch perfekt gepasst hat, kann einige Wochen später bereits zu eng sein. Brautmode für Schwangere ist im Handel oder im Internet in großer Auswahl erhältlich und häufig wählen werdende Mütter ein cremefarbenes Kleid. Dies schmeichelt dem Teint und sieht einfach immer gut aus. Aber welche Farbe für das Hochzeitskleid auch ausgesucht wird, mit Sicherheit wird die Hochzeit zum schönsten Tag im Leben.

Schwangere Frauen kennen sicherlich das Problem. In der Zeit der Schwangerschaft ist es meistens so, dass man mit wesentlich weniger Kleidung auskommen muss, als bisher. Praktisch ist es daher, bevor es zum Einkauf der Schwangerschaftsmode geht, eine kurze Bestandsaufnahme zu machen, welche Farben und Schnitte normalerweise gerne getragen werden und was das Besondere an den persönlichen Lieblingsoutfits ist. Nach diesen Kriterien sollte man auch seine schöne Umstandsmode aussuchen, schließlich will Frau sich ja in den neun Monaten der Schwangerschaft in ihrer Kleidung wohl fühlen. Gerade dann, wenn man einmal nicht so ausgeglichen ist, hilft oft ein besonderes Outfit, um die Stimmung zu heben. Auch in der Schwangerschaft gibt es diese Tage und dann ist die passende Kleidung, in der man sich wohl fühlt, ein super Tipp gegen schlechte Laune. Wer also auf Einkaufstour für Schwangerschaftsmode geht, sollte nur das kaufen, was auch hundertprozentig gefällt. Um sich jetzt nicht im Überschwang der Gefühle mit tausend Sachen einzudecken, die im Endeffekt gar nicht gebraucht werden, ist es vorteilhaft, öfter einmal nach neuer Schwangerschaftsmode Ausschau zu halten. Gibt es beispielsweise in der Nähe des Wohnortes einen besonderen Shop, dann kann es sich durchaus lohnen, öfters dort einmal vorbei zu schauen. Schließlich weiß keine Frau vorher, wie und in welcher Zeit sich der Babybauch verändert und auch gegen Stimmungsschwankungen hilft oft ein Einkaufsbummel. Trend Mama Umstandsmode und Geschenkideen für die ganze Familie

Bevor Schwangerschaftsmode angeschafft wird, ist es durchaus sinnvoll, einige Überlegungen anzustellen, was in der Zeit der Schwangerschaft, gerade am Anfang, eigentlich benötigt wird. In den ersten Monaten ist es erfahrungsgemäß noch gar nicht nötig, spezielle Umstandsmode zu tragen, da der Babybauch dann eher noch ein kleines Bäuchlein ist und die meisten vorhandenen Sachen noch passen. Spätestens ab dem fünften Monat sieht das überwiegend schon ganz anders aus. Natürlich ist das von Frau zu Frau verschieden, sodass es für den Einkauf der Schwangerschaftsmode keine genauen Regeln gibt. In den Monaten der Schwangerschaft werden selbstverständlich verschiedene Hosen und Oberteile benötigt, gerade, wenn die werdenden Mütter berufstätig sind, wollen sie nicht unbedingt jeden Tag im selben Outfit erscheinen. Praktisch ist es, wenn sich die Kleidung untereinander kombinieren lässt und dann mit ein paar Accessoires immer wieder neu verwandelt werden kann. Haben Sie Interesse an Shirts? Dann können Sie hier TShirts selbst gestalten und bedrucken.

Wer gerne sportliche und lässige Kleidung trägt, findet sicherlich auch im Kleiderschrank des Partners das ein oder andere Hemd, das sich perfekt mit einer Umstands-Jeans kombinieren lässt. Auch ein schönes Umstandskleid, gerade in den Sommermonaten, sollte im Kleiderschrank nicht fehlen und natürlich passende Röcke und Blusen, die sich beliebig untereinander zusammenstellen lassen. Kommen dann noch Umstands-BHs, Umstands-Badeanzug und andere modische Umstands-Dessous hinzu, ist die Erstausstattung schon einmal geschafft. Praktisch ist es die Kleidung so zu kaufen, dass nichts einengt. Elastische Stoffe und verstellbare Gummizüge sind besonders gut für Schwangerschaftsmode geeignet, da auf diese Weise die Kleidung sozusagen mit wächst. Auch verstellbare Knopfleisten sind günstig, da sie je nach Umfang immer wieder neu an den Babybauch angepasst werden können. Es gibt also viele Varianten für lässige, modische oder elegante Schwangerschaftsmode und jede Frau kann sich in der Zeit der Schwangerschaft ganz von ihrem persönlichen Geschmack leiten lassen.

Bauchbänder als Umstandsmode: Längst Vergangenheit ist die Zeit, wo Schwangere Ihren Bauch unter unförmiger Umstandsmode verstecken mussten. Der Bauch wird heutzutage mit Stolz präsentiert und durch peppige Mode zur Geltung gebracht. Das Bauchband von Bellybu.de setzt hierbei modische Akzente und hilft sogar, während der Schwangerschaft einiges Geld für Umstandsmode zu sparen. Bellybu.de wurde empfohlen durch Ökotest und das Mami Buch.

Nur weil eine Frau schwanger ist, fällt das Interesse an modischer Kleidung nicht plötzlich weg. Inzwischen haben sich auch die Hersteller darauf eingestellt und bieten eine große Auswahl an tollen Umstandssachen an. Dabei haben die Frauen die Wahl zwischen der Kleidung, die im Alltag getragen werden kann und besonders festlicher Kleidung. Denn wenn ein festlicher Anlass bevorsteht, möchten sich die meisten Frauen doch auch besonders hübsch ankleiden und nicht mehr auf die Variante der Knopflochverlängerung zurückgreifen müssen.

Lange Zeit geht es immer noch mit den alten Sachen, doch plötzlich – die Hose kneift und irgendwie fühlt frau sich nicht mehr wohl in der üblichen Kleidung. Was vorher figurbetont sein musste, soll jetzt locker schwingen. Dabei geht es gar nicht darum, den Bauch zu verstecken, die meisten Frauen sind stolz auf ihren Schwangerschaftsbauch. Doch gerade eng anliegende Sachen haben die unangenehme Eigenart, sich am Bauch aufzurollen. Dann liegt das Shirt plötzlich am Rücken normal und der Bauch im Freien. Hier hilft ein Bauchband. Dieses kann sehr schick aussehen, gibt es das doch in verschiedenen Farben und kann so zu unterschiedlichen Outfits getragen werden. Es verdeckt das freie Bäuchlein.

Viele Frauen hängen an ihren alten Jeans und versuchen alles, diese so lange wie möglich zu tragen. Wenn sie an den Beinen immer noch passen, hilft der Trick mit dem Lochgummi. Dieser wird einfach in die Öse für den Knopf der Jeans gezogen und hilft so, den Bund der Hose zu erweitern. Doch spätestens, wenn der Reißverschluss nicht mehr zuhalten möchte, ist eine neue Hose fällig. Meist wird hierfür ein weiches Material gewählt, das sich angenehm tragen lässt und auf der jetzt so empfindlichen Haut nirgendwo kratzen kann. Stoffhosen sind ebenfalls sehr beliebt. Ein weiterer Schnitt ist sinnvoll, denn gerade in den letzten Wochen der Schwangerschaft werden häufig auch die Beine dick, was sich manchmal sogar an den Oberschenkeln zeigen kann. Wer sich wohl fühlen will, kaschiert dann meist die Schwellungen, die durch Wassereinlagerungen hervorgerufen werden.
Schwangere, die ihr Kind in den Wintermonaten bekommen, haben gewissermaßen Pech. Denn der Mantel aus der Zeit des Nichtschwangerseins passt nicht, die Hosen sind zu eng und auch die Stiefel drücken. Denn nicht selten kommt es vor, dass eine Schwangere bis zu zwei Größen an den Füßen mehr braucht. Auch hierbei sind wieder die Wassereinlagerungen Schuld. Sie bewirken, dass die Füße größer werden. Einige Frauen sind dann über den wachsenden Bauch ganz froh – müssen sie ihre großen Füße doch nicht mehr sehen – oder können es gar nicht.

Umstandsmode kann auch günstig sein, vor allem, wenn sie nur für eine Schwangerschaft gekauft werden soll. Dann lohnt es sich kaum, Unsummen auszugeben. Es sei denn, es steht ein festlicher Anlass bevor. Dann sind auch Schwangere wieder ganz typische Frauen, die mehrere Hundert Euro für ein Outfit für nur einen Tag hinlegen können, ohne mit der Wimper zu zucken. Schwangerschaftsmode gibt es in vielen verschiedenen Größen, so dass die Schwangere, die nur zehn Kilogramm zunimmt, ebenso eine hübsche Verpackung für ihren Bauch findet, wie eine Frau, die zwanzig oder mehr Kilogramm zunimmt. Vor allem für letztere ist der Unterschied in der Kleidung meist besonders groß, waren das doch die Frauen, die vorher sehr schlank waren.

Die Umstandssachen werden häufig eingelagert, wenn eine weitere Schwangerschaft geplant ist. Außerdem sind sie ein hübsches Andenken an die Schwangerschaft, beim Betrachten meist mit dem Ausspruch verbunden „Und da habe ich mal reingepasst“. Doch wer keinen Wert darauf legt, die Sachen zu behalten, kann sie natürlich auch verkaufen. Meist lässt sich ein guter Preis erzielen, denn in der Regel sind die Sachen nach der Kürze der Zeit noch sehr gut erhalten.




Foto © Tomasz Wojnarowicz, drubig-photo, Ramona Heim, pete pahham, Svetlana Fedoseeva, Valua Vitaly, Piotr Marcinski - Fotolia.com




Impressum | | Datenschutz