Ratgeber für Eltern - Forum Schwangerschaft, Babys und Kinder Bücher zu diesem Thema kaufen


Eineiige und zweieiige Zwillinge, Drillinge und Mehrlinge

Schwerpunkte: Zwillinge, Drillinge, Mehrlinge


Bitte lesen Sie auch unsere aktuellen Artikel zu diesem Thema:
» Frage Sprachentwicklung von Zwillingen - gestartet: 29.05.2006 15:41 Antworten: 13, letzte: 04.07.2013 14:04
» Frage Geburtstagskarten für Zwillinge? - gestartet: 16.01.2006 11:23 Antworten: 10, letzte: 04.07.2013 14:00
» "Große" Zwillinge - gestartet: 09.05.2006 06:31 Antworten: 9, letzte: 02.12.2011 19:09
» Der " neugierige "Opa hat ne Frage auf der Pfanne. - gestartet: 30.09.2011 19:37 Antworten: 1, letzte: 30.09.2011 20:23
» Tipps für die erste Zeit mit Zwillingen ? - gestartet: 04.08.2011 16:41 Antworten: 0, letzte: 04.08.2011 16:41


Ratgeber Eltern - Home


 Stillberatung
 künstliche Befruchtung
 Spätschwangerschaft
 Kinderlosigkeit
 Kinderwunsch
 Schwangerschaftsverhütung
 Schwangerschaftstests
 Zwillinge
 Babygeschenke
 Babykleidung
 Babypflege
 Babyschwimmen
 Babyshower
 Babynamen
 Babyernährung
 Babysitter
 Ernährung Schwangerschaft
 Gewichtsreduzierung
 Gesundheit Schwangerschaft
 Schwangerschaftsstreifen
 Postnatale Depression
 Frühgeburt
 Fehlgeburt
 Schwangerschaft
 Sport Schwangerschaft
 Plötzlicher Kindstod
 Schwangerschaftssymptome
 Babyzimmer
 Schwangerschaftsmode
 Schwangerschaftskalender
 Schwangerschaftsverlauf
 Schwangerschaftsdiabetes
 Schwangerschaftsgymnastik
 Risikoschwangerschaft
 Schwangerschaftsbeschwerden
 Eileiterschwangerschaft
 Frühschwangerschaft
 Schwangerschaftsabbruch
 Hebamme
 Vorsorgeuntersuchungen
 Fruchtbare Tage berechnen
 Akupunktur Schwangerschaft
 Folsäure Schwangerschaft
 Ultraschallbilder vom Baby
 Schwangerschaft n. Fehlgeburt
 Baby-Erstausstattung
 Verhütungscomputer


Lexikon


Fachinformationen:

 Schwangerschaft + Baby
 Kinder + Kindererziehung
 ADS + Hyperaktivität
 Gesundheit + Schönheit
 Familie + Scheidung
 Freizeit + Hobby


Rezepte für Kinder


Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren

Zwillinge - eineiig, zweieiig und Mehrlinge

In Ihren Bauch wachsen zwei Babys heran. Sie erwarten Zwillinge und im Moment sind Sie vielleicht noch immer etwas durcheinander. Sie fragen sich wie die Schwangerschaft verlaufen wird, ob Ihre beiden Babys gesund sind und ob sie ganz normal entbinden können. Und natürlich machen Sie sich auch Gedanken darüber wie der Alltag mit zwei so kleinen Wesen sein wird. Wir möchten Ihnen hier ein paar Informationen über Zwillinge geben, die sicher sehr interessant für Sie sein werden.

Wichtige Informationen für Eltern von Zwillingen, Drillingen
    und Mehrlingen

Zwillinge haben eine ganz besondere Verbindung zueinander. Das ist so, weil sie im Mutterleib ganz nah beieinander waren. Und auch wenn die Babys auf der Welt sind möchten sie diese Nähe zum anderen nicht vermissen. So sind Zwillinge nachweislich glücklicher wenn sie zusammen in einem Babybett schlafen. Viele Eltern wissen das nicht und kaufen für jedes Baby ein extra Bett. Sie meinen es gut und denken dass die Babys doch ihren Platz brauchen. In Wahrheit brauchen sie aber nichts so sehr wie die Nähe zum anderen. Schon die Berührungen untereinander können einen aufgeregten Zwilling wieder zur Ruhe bringen. Die optimale Ernährung für Zwillinge ist Muttermilch. Ja, Sie lesen richtig: Sie können Ihre Zwillinge stillen. Es bedarf allerdings etwas Übung und Geduld bis Sie die richtige Stillposition gefunden haben. Eine Stillberaterin oder eine erfahrene Hebamme wird Ihnen aber dabei zur Seite stehen und Sie beraten. Ich kenne einige Zwillingsmütter die ihre Babys sogar 7-8 Monate voll gestillt haben. Ihre Muttermilch reicht auch für zwei Kinder, keine Sorge. Beim Stillen gilt das Prinzip von Angebot und Nachfrage. Voraussetzung für eine erfolgreiche Stillzeit ist allerdings, dass Sie Ihre Babys ganz nach Bedarf an die Brust legen. Für Ihre Zwillinge werden Sie einen speziellen Zwillings-Kinderwagen benötigen. Tipp: Zwillingsjogger. Es gibt Modelle bei denen beide Babys nebeneinander liegen und es gibt die so genannten Geschwister-Wagen, bei denen die Kinder hintereinander liegen. Der Vorteil der Variante wo beide Babys nebeneinander liegen ist die Möglichkeit der Kommunikation der Kinder untereinander. Ihre Zwillinge werden schnell wachsen und es dauert gar nicht so lange, dann werden sie im Kinderwagen sitzen und die Welt erkunden. Und da ist es doch schöner, wenn die Kinder nebeneinander sitzen. Auch für Zwillinge sollten Sie sich ein Tragetuch kaufen. Oder besser zwei. Sie können die Kinder abwechselnd tragen oder Ihr Mann oder eine Bekannte trägt ab und an ein Baby mit. Es gibt auch schon spezielle Tragesäcke für Zwillinge.

Und noch ein letzter Tipp: versuchen Sie sich die erste anstrengende Zeit nach der Geburt Ihrer Zwillinge so leicht wie nur möglich zu gestalten. Kochen Sie bereits in der Schwangerschaft vor und frieren Sie das Essen portionsweise ein. Kaufen Sie all das schon auf Vorrat was Sie kaufen können (Windeln, Babypflege-Produkte, Konserven, TK-Gemüse etc) Organisieren Sie sich eine Person die Ihnen mit dem Haushalt und der Wäsche hilft. Und natürlich wäre es schön, wenn Ihr Partner sich in der ersten Zeit nach der Geburt Urlaub nehmen könnte.

 

 


Mehrlings-Schwangerschaften

Eine Schwangerschaft ist schon ein Wunder. Und wenn Sie mehr als ein Baby erwarten dann ist das Wunder noch viel größer. Meist kommt eine Mehrlingsschwangerschaft für die werdenden Eltern ganz überraschend. Erst beim Ultraschall entdeckt der Frauenarzt dass da doch mehr als nur ein Herz schlägt… Vielleicht freuen Sie sich in diesem Moment riesig, vielleicht sind Sie aber auch erschrocken und verwirrt. Mehrlinge? Wie soll ich das nur schaffen? Keine Panik. Gewöhnen Sie sich erst einmal an den Gedanken mehr als nur ein Kind zu erwarten.

Es gibt verschiedene Arten von Mehrlingsschwangerschaften. Am häufigsten werden Zwillinge geboren. Dann kommen die Drilling. Die Vierlinge. Und es gibt auch Fünflinge. Die wohl bekanntesten Fünflinge sind die Dionne-Fünflinge. Aber wenden wir uns wieder den Zwillingen zu, da diese Form von Mehrlingen am häufigsten vorkommt.

 

Eineiige Zwillinge

Eineiige Zwillinge kommen aus nur einer Eizelle. Beide Kinder haben die gleichen Erbanlagen und auch dasselbe Erbgut. Darum ähneln sich eineiige Zwillinge auch wie ein Ei dem anderen.

 

Zweieiige Zwillinge

Wie der Name schon aussagt kommen zweieiige Zwillinge aus zwei verschiedenen Eizellen. Jede der beiden Eizellen wurde mit einem Spermien befruchtet. Zweieiige Zwillinge können deutlich besser auseinander gehalten werden als eineiige Zwillinge.

Auch bei Drillingen oder Vierlingen bestehen diese beiden Varianten. Sie können entweder aus nur einer Eizelle entstehen oder es werden mehrere reife Eizellen befruchtet. Drillings- und Vierlings-Geburten sind aber im Vergleich zu Zwillings-Geburten relativ selten.

Eine Mehrlingsschwangerschaft bedeutet immer auch eine Risikoschwangerschaft. Die werdende Mutter bedarf einer engmaschigeren Kontrolle bei ihrem Frauenarzt. Erwartet die Frau mehr als nur ein Baby, so kann es sein das es besonders häufig zu vorzeitigen Wehen oder zu einer Frühgeburt kommt. Als werdende Mutter von Mehrlingen können Sie jedoch auch eine völlig normale, komplikationslose Schwangerschaft erleben.

Gehen Sie auf jeden Fall regelmäßig zu den empfohlenen Kontroll-Untersuchungen. Ernähren Sie sich gesund und ausgewogen. Ob Ihre Ernährung ausreicht oder ob Sie zusätzliche Vitamine oder Mineralstoffe einnehmen müssen – das entscheidet Ihr behandelnder Arzt oder Ihre Hebamme. Bitte sprechen Sie solche Dinge immer erst mit diesen Personen ab.

Sicher haben Sie sich schon die Frage gestellt, ob Sie Ihre Mehrlinge ganz normal vaginal entbinden können. Liegen keine Risiken vor, befinden sich die Kinder in einer optimalen Geburtsposition und geht es den Babys gut, so spricht nichts gegen eine vaginale Geburt. Sie sollten jedoch in eine Klinik gehen welche mit Mehrlings-Geburten Erfahrung hat. Auch sollte die Möglichkeit einen Kaiserschnitt durchzuführen gegeben sein. Denn es kann unter der Geburt immer zu Komplikationen kommen.

Nach der Geburt sollten Sie eine zuverlässige Hilfe haben. Das kann Ihr Mann sein, der sich Urlaub nimmt. Sie können aber auch die Hilfe einer Haushaltshilfe in Anspruch nehmen. Sie werden merken dass es ziemlich anstrengend ist zwei oder mehr Kinder zu versorgen. Da tut es gut wenn Sie Unterstützung haben.

Haben Sie sich schon Gedanken über die Ernährung Ihrer Mehrlinge gemacht? Nun, Sie können Ihre Zwillinge oder Drillinge natürlich stillen! Viele Frauen wissen das nicht und denken sie müssten automatisch Fläschchen geben. Das Stillen muss sich zuerst einspielen und Sie müssen die richtige Position für sich und Ihre Babys finden. Manche Mütter stillen ihre Zwillinge gleichzeitig, andere wiederum stillen sie nacheinander. Auf jeden Fall sollten Sie wissen das Ihre Milch auch für zwei oder drei Kinder reichen kann, wenn das Stillmanagement stimmt. Nehmen Sie auf jeden Fall die Hilfe einer erfahrenen Stillberaterin oder Hebamme in Anspruch!

Zwillings-Schwangerschaften

Der Schwangerschaftstest ist positiv. Und Ihre Freude groß. Ihnen geht es soweit ganz gut und Sie machen einen ersten Termin bei Ihrem Frauenarzt. Und dann der erste Schock: der Arzt sagt Ihnen das Sie Zwillinge erwarten! Diese Neuigkeit trifft alle Frauen unverhofft und die Reaktionen darauf sind sehr verschieden. Manche sehen es auf die lockere Tour, frei nach dem Motto: „Wir machen alles in einem Aufwasch!“. Andere wiederum sind schockiert, haben Angst und fragen sich: „Zwillinge? Oh mein Gott! Wie soll ich das je schaffen?“ Nun, wie dem auch sei, Sie haben 9 Monate um sich an den Gedanken zwei Kinder zu bekommen zu gewöhnen!

Die Mehrheit der werdenden Zwillings-Mütter leidet unter einer stärkeren morgendlichen Übelkeit als Frauen welche nur ein Baby erwarten. Zwillings-Mamas werden auch viel mehr von Rückenschmerzen geplagt. Das ist so, weil eine Frau die mit Zwillingen schwanger ist ein viel höheres Gewicht tragen muss. Zudem ist ihr Bauch viel größer als bei einer Schwangerschaft mit nur einem Baby. Was ist noch anders? Nun, Zwillings-Mütter werden viel öfters von ihren Babys im Bauch getreten – logisch, schließlich gibt es zwei Beine und zwei Arme mehr! Manche Frauen sagen scherzhaft: „Mein Bauch fühlt sich so an als findet darin ein Erdbeben statt!“.

Eine Schwangere welche Zwillinge erwartet zählt von vorn herein zu den Risikoschwangeren. Die Gefahr einer vorzeitigen Wehentätigkeit und einer Frühgeburt ist gegenüber einer normalen Schwangerschaft verdoppelt. Auch Schwangerschaftsdiabetes und Schwangerschaftsvergiftungen treten bei diesen Frauen gehäufter auf. Mehr als 60 Prozent aller Zwillinge werden vor dem errechneten Geburtstermin geboren. Glücklicherweise meist nach der 34. Woche – und das ist auch gut so. Denn Geburten vor der 34. Woche können dauerhafte Schädigungen beim Baby hervorrufen. Die moderne Geburtshilfe ist in den meisten Fällen in der Lage eine Geburt so lange wie möglich hinauszuzögern. Bettruhe und wehenhemmende Medikamente können so eine Frühgeburt verhindern.

Befinden sich beide Babys in einer optimalen Geburtsposition, so steht einer vaginalen Geburt in der Regel nichts im Weg. Nur bei zu erwartenden oder bereits bestehenden Komplikationen ist mit einem Kaiserschnitt zu rechnen. Das kann zum Beispiel dann passieren, wenn der erste Zwilling quer liegt und eine vaginale Geburt unmöglich ist.

Sicher haben Sie sich schon gefragt ob Sie Ihre Zwillinge stillen können. Ich kann Sie beruhigen. Natürlich können Se Ihre beiden Babys erfolgreich stillen. Das Stillen ist ein sehr ausgeklügeltes System welches von der Nachfrage des Babys gesteuert wird. Ob Sie Ihre beiden Babys gleichzeitig anlegen oder ob Sie nacheinander stillen bleibt Ihnen überlassen. Schauen Sie einfach was für Sie praktischer und bequemer ist. Und lassen Sie sich nicht von Stimmen irritieren die da meinen, Ihre Milch reicht nicht für beide Kinder. Mit dem richtigen Stillmanagement und einer guten Beratung durch eine Hebamme oder Stillberaterin werden Sie eine schöne und erfüllte Stillzeit erleben.

Eine Zwillingsschwangerschaft ist meist komplizierter als eine normale Schwangerschaft. Und das Leben mit Zwillingen ist viel turbulenter als der Alltag mit nur einem Baby. Aber: das Leben mit Zwillingen bedeutet auch doppelte Freude und doppeltes Glück! Vergessen Sie das nicht!


Das Stillen von Zwillingen

Zwillinge zu haben ist ein großes Glück. Aber Zwillinge zu haben bedeutet auch doppelte Arbeit. Hat ein Baby Hunger, so meldet sich mit Sicherheit gleich darauf das Nächste und fordert sein Recht ein. Wie gut wenn Sie dann Ihre Zwillinge stillen. Zwillinge zu stillen erfordert natürlich einiges an Übung und Geschick – aber keine Angst, das alles ist lernbar.

Zwillinge zusammen oder nacheinander stillen?

Nun, ob Sie Ihre Zwillinge zusammen stillen oder lieber nacheinander anlegen ist Ihre ganz persönliche Entscheidung. Ich kenne Mütter die Ihre Zwillinge ganz geschickt gleichzeitig an die Brust anlegen. Und ich kenne Frauen die es bevorzugen erst das eine und dann das andere Baby zu stillen. Sicher hängt diese Entscheidung auch mit dem Temperament Ihrer Babys zusammen. Egal wie Sie sich entscheiden: suchen Sie sich zum stillen eine ruhige Ecke wo Sie ungestört sind. Legen Sie sich viele kleine Kissen zum abstützen bereit, so das Sie ganz entspannt sitzen können. Auch ein großes Stillkissen kann Ihnen das Stillen Ihrer Zwillinge erleichtern. Stillen muss immer erst gelernt werden. Das geht einer Mutter mit nur einem Baby genauso wie Ihnen mit Zwillingen. Aber Sie sind ja nicht allein. Ihre Hebamme und Ihre Stillberaterin helfen Ihnen gern beim stillen. Sie zeigen Ihnen das korrekte anlegen der Babys und geben wertvolle Tipps zu einer guten Stillposition.

Reicht meine Milch für beide Kinder?

Das Stillen beruht auf dem Prinzip von Angebot und Nachfrage. Je öfters an Ihrer Brust Milch von Ihren Babys „abverlangt“ wird, desto mehr Milch wird gebildet. Darum ist das wichtigste für eine erfolgreiche Stillbeziehung das häufige anlegen Ihrer Kinder. Stillen Sie ganz nach Bedarf und lassen Sie sich nicht von Stimmen verrückt machen die Ihnen einen 4-Stunden-Rhythmus einreden wollen. Besonders in Wachstumsphasen (in der 3. Woche, in der 6. Woche und in der 12. Woche) wollen Babys verstärkt an die Brust. Stillabstände von 1-2 Stunden sind da völlig normal. Nach 2-3 Tagen hat sich dann aber die Brust auf die steigende Nachfrage eingestellt und die Stillabstände werden ganz von selbst wieder länger.

Achten Sie auf sich

Legen Sie regelmäßig kleine Pausen ein. Wenn Ihre Babys schlafen, dann nutzen Sie diese Zeit ebenfalls für ein kleines Schläfchen. Gönnen Sie sich ein schönes Bad, trinken Sie einen leckeren Tee und entspannen Sie sich. Und planen Sie kleine Zeiten nur für sich selbst ein. Das geht auch als stillende Mutter. Schicken Sie Ihren Mann oder Ihre Mutter mit den Kinder spazieren und gönnen Sie sich so mal eine Stunde nur für sich allein!


Ernährungsempfehlungen für Frauen welche Zwillinge erwarten

Herzlichen Glückwunsch, Sie erwarten Zwillinge! Haben Sie sich schon an den Gedanken gewöhnt das in Ihren Bauch zwei Babys heranwachsen? Sicher machen Sie sich auch schon darüber Gedanken was Sie bei Ihrer Ernährung nun beachten müssen. Schließlich muss Ihr Körper ja zwei Babys versorgen und das ist eine große Aufgabe. Sie müssen sich aber keine zu großen Gedanken machen, denn: im Prinzip gelten dieselben Ernährungsempfehlungen wie für jede andere Schwangere auch.

Natürlich sollten Sie in der Schwangerschaft keinen Alkohol zu sich nehmen und auch auf Zigaretten sollten Sie verzichten. Einigen Frauen wird das sehr schwer fallen. Doch denken Sie immer daran: Sie tun es nicht nur für sich, sondern in erster Linie für Ihre Babys! Durch Alkohol und Zigaretten können Ihre Babys dauerhafte Schäden erleiden.

Schwangere benötigen mehr Kalorien um ihr Baby mit zu versorgen. Da Sie nun zwei Babys erwarten müssen Sie auch dementsprechend mehr Kalorien zu sch nehmen. Das ist jetzt aber kein Freibrief zum hemmungslosen schlemmen! Die zusätzlichen Kalorien sollten gesunde Kalorien sein und aus Obst, Gemüse oder Ballaststoffen bestehen. Auf fette Wurst und fetten Käse sollten Sie so oft es geht verzichten. Es gibt fettärmere Möglichkeiten sein Brot zu belegen. Und auch zu viele Süßigkeiten, Kuchen und Torten sollten nicht auf Ihren Speisezettel stehen. Diese Dinge bestehen aus leeren Kalorien und sind nur dazu gut, dass Sie einige Kilos mehr an Gewicht auf die Waage bringen.

Manche Ärzte sind der Meinung das werdende Mütter von Zwillingen auch die doppelten Mengen an Vitaminen benötigen. Neueste Forschungsergebnisse besagen aber das es nicht notwendig ist so viele Vitamine und Nährstoffe zu sich zu nehmen. Werden bestimmte Vitamine überdosiert so kann es zu Schädigungen an den Kindern kommen. Nehmen Sie daher Vitamine und Mineralstoffe als Nahrungsergänzung nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Ihrer Hebamme ein.

In der Zeit der Schwangerschaft sollte Sie darauf achten, dass Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Geeignete Getränke sind Wasser, Apfelschorle, Tee oder verdünnte Säfte. Wasser ist ein Lebenselixier – es verhindert Verstopfung, lässt Ihre Haut rosig aussehen und hilft Ihnen dabei sich einfach wohl zu fühlen. Trinken Sie aber nicht erst dann wenn Sie bereits Durst verspüren. Stellen Sie sich schon früh eine Flasche Wasser bereit und trinken Sie immer wieder davon.

Heute sind Zwillinge gar nicht mehr so besonders, wie sie es einmal waren. Sie sind aber bereits in der Schwangerschaft für die werdende Mutter anstrengender und die Frau wird zudem sofort als Risikoschwangere eingestuft. Eine Entbindung ist nur in der Klinik möglich, Hausgeburten und Geburten im Geburtshaus dürfen von den Hebammen nicht übernommen werden. Zwillinge kommen bei älteren Frauen häufiger vor, schon aufgrund der vielfach vorgenommenen Hormonbehandlungen bei spätem Kinderwunsch. Unterschieden wird zwischen ein –und zweieiigen Zwillingen.

Zwillinge wurden lange Zeit als etwas ganz Besonderes und Seltenes angesehen. Inzwischen sind sie aber gar nicht mehr so selten. Auf jede 70. Geburt kommt in Europa eine Zwillingsgeburt, sagt die Statistik. Dabei können manchen Frauen aber auch bei jeder Schwangerschaft Zwillinge oder Mehrlinge bekommen. Betrachtet man alle Zwillinge auf der Welt, so kommt heraus, dass etwa zwei Drittel aller Zwillinge zweieiig und nur ein Drittel eineiig ist. Die Frage, ob es sich um eineiige oder zweieiige Zwillinge handele, können manche Zwillingseltern wohl schon kaum noch hören.
Doch wie entstehen die verschiedenen „Formen“ der Zwillinge? Bei den eineiigen Zwillingen teilt sich die Eizelle, nachdem sie befruchtet wurde. So entstehen zwei Hälften, die beide genau das gleiche Erbgut besitzen. Daher sehen sich eineiige Zwillinge auch so ähnlich und sind natürlich gleichgeschlechtlich. Dennoch müssen sie nicht haargenau gleich sein, was sich vor allem in charakterlichen Eigenheiten zeigt. Hier setzt zum Beispiel die Zwillingsforschung an, die eineiige Zwillinge untersucht, die getrennt voneinander oder zusammen aufgewachsen sind. Die Zwillinge, die nicht zusammen aufwuchsen, weisen dennoch Ähnlichkeiten im Verhalten und im Charakter auf, während es auch bei den zusammen aufgewachsenen Zwillingen Unterschiede geben kann. Einige Dinge sind also erworben, andere angeboren. Als mögliche Ursachen für die Verschiedenheit eineiiger Zwillinge kommen die Lage in der Gebärmutter oder die Versorgung im Bauch der Mutter in Betracht. Natürlich müssen später auch die Umwelteinflüsse bei einer diesbezüglichen Betrachtung berücksichtigt werden.
Zweieiige Zwillinge entstehen, wenn zwei Eizellen gleichzeitig reifen und von zwei Samenzellen befruchtet werden. Da die Frau über mehrere Tage hinweg fruchtbar ist, kann die Empfängnis des einen Zwillings ein paar Tage vor der Empfängnis des anderen Zwillings geschehen. Theoretisch können Zwillinge daher sogar unterschiedliche Väter haben. Zweieiige Zwillinge teilen sich etwa die Hälfte des Erbgutes, es kann aber auch etwas mehr oder weniger sein. Daher sind sich manche zweieiigen Zwillinge sehr ähnlich, andere wiederum könnten auch normale Geschwister sein.
Schon in den ersten Wochen der Schwangerschaft kann der Arzt feststellen, ob es sich um Zwillinge handelt. Auch, ob sie eineiig oder zweieiig sind, kann er prüfen. Wichtig ist die Untersuchung vor allem für medizinische Zwecke, denn eineiige Zwillinge müssen besonders gut überwacht werden. Hier treten in der Schwangerschaft manchmal Probleme mit der Nabelschnur auf.
Spätschwangere bekommen häufiger Zwillinge, als junge Mütter. Das liegt daran, dass sich ältere Frauen mit Kinderwunsch häufig einer Hormonbehandlung unterziehen und so mehrere Eier gleichzeitig heranreifen. Auch Frauen, in deren Familie bereits Zwillinge vorkamen, haben statistisch gesehen eine höhere Chance, selbst Zwillinge zu bekommen. Es spielt allerdings keine Rolle, ob in der väterlichen Linie Zwillinge vorgekommen sind. Das Gesagte gilt aber nur für zweieiige Zwillinge, eineiige Zwillinge sind eher als eine Art Zufallsprodukt zu bezeichnen.
Für Zwillingseltern stellen die Ausgaben zu Anfang häufig ein größeres Problem dar. Denn der Zwillingswagen ist teurer als ein normaler Kinderwagen und auch die Kleidung muss doppelt angeschafft werden. Wer schon ein Kind hat und damit gerechnet hat, die für dieses Kind getätigten Anschaffungen für das nächste Kind nutzen zu können, wird ebenfalls enttäuscht. Wagen, Babyschale, Kleidung – alles muss doppelt vorhanden sein. Nicht zu reden von Drillingen, die auch immer wieder vorkommen, wenn auch weitaus seltener, als Zwillinge.
Weitere Informationen zum Phänomen der Zwillinge und Mehrlinge finden Sie auch auf der Seite http://www.rund-ums-baby.de/mehrlinge/. Hier können Sie sich zudem mit anderen Mehrlingseltern austauschen.

Geburtsvorbereitung speziell für Zwillingsschwangere


 

Weitere Infos im Forum: Zwillinge

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in unserem Forum Zwillinge

Impressum | | Datenschutz


Foto: © Josef Muellek, drubig-photo, Ramona Heim, pete pahham, Svetlana Fedoseeva, Valua Vitaly, Piotr Marcinski - Fotolia.com